Home » Alle News, Damen News, Top News

Mikaela Shiffrin ist auch im ersten Riesenslalomdurchgang in Kranjska Gora unbezwingbar

Mikaela Shiffrin ist auch im ersten Riesenslalomdurchgang in Kranjska Gora unbezwingbar

Mikaela Shiffrin ist auch im ersten Riesenslalomdurchgang in Kranjska Gora unbezwingbar

Kranjska Gora – Die Riesenslalom-Damen sind an diesem Wochenende in Slowenien zu Gast. Nach der wetterbedingten Absage von Maribor, ist Kranjska Gora in die Bresche gesprungen. Bei warmen Temperaturen und schwierigen Pistenbedingungen, hat Mikaela Shiffrin erneut ihre Ausnahmeklasse unter Beweis gestellt. Nach dem ersten Durchgang hat die US-Amerikanerin, in einer Zeit von 55,08 Sekunden, die klare Führung auf dem Podkoren 3, vor der Französin Tessa Worley (+ 0,86) und Stephanie Brunner (+ 1,30) aus Österreich übernommen. Die offizielle FIS-Startliste (gleich nach Eintreffen) und den FIS-Liveticker für den Finallauf finden sie im Menü oben.

Shiffrin erzählt im Gespräch: „Ich bin ein bisschen krank, aber wie ich gehört habe, geht es vielen Mädchen so. Es ist aber kein langer Kurs, da reicht die Energie.“

Die hinter Worley klassierte Brunner sagt im ORF-Interview: „Sie haben die Piste halbwegs gut hergebracht. ich glaube, dass es für alle faire Bedingungen sind. Herunten hatte ich einen Fehler, ins Flache oben bin ich etwas zu gerade rein, da habe ich etwas Tempo liegen gelassen. Aber ich denke, das erste Mal mit Nummer 1 habe ich ganz gut gelöst.“

Die Norwegerin Ragnhild Mowinckel (+1,63) zeigt eine gute Fahrt und befindet sich gegenwärtig auf Rang vier. Die in Lienz triumphierende Italienerin Federica Brignone ist als Fünfte lediglich eine winzige Hundertstelsekunde langsamer als die Wikingerin. Die Deutsche Viktoria Rebensburg, die sowohl in Sölden als auch Killington die Nase vorn hatte, drängt nach vorne. Ihr Rückstand auf Shiffrin beträgt 1,67 Sekunden.

Sehr zur Freude des slowenischen Publikums fährt Tina Robnik (+1,68). Die Hausherrin krallt sich den siebten Zwischenplatz. Sofia Goggia (+1,84) von der Squadra Azzurra hat den achten Platz inne und sich hinter der DSV-Vertreterin positioniert. Eine gute Vorstellung hat Wendy Holdener (+1,97) gezeigt. Gemeinsam mit der Schwedin Frida Hansdotter (+1,97 rundet die Schweizerin die besten Zehn des ersten Durchgangs des Riesenslaloms in Kranjska Gora ab.

Auf Platz zwölf finden wir die Eidgenossin Lara Gut (+2,01), die im Kanton Tessin beheimatet ist. Ihre Teamkollegin Mélanie Meillard (+2,31) beendet den ersten Durchgang auf Rang 15. Zweitbeste ÖSV-Dame ist Ricarda Haaser (+2,71) auf Position 20. Die Südtirolerin Manuela Mölgg ist als 21. gerade einmal eine halbe Zehntelsekunde langsamer als Haaser. Die Ladinerin, die in den ersten drei Riesentorläufen des Winters mit drei dritten Plätzen sehr gute Leistungen abrufen konnte, will im Finale attackieren. Die junge Vorarlbergerin Elisabeth Kappaurer (+3,04) schwingt als 23. ab. Die Swiss-Ski-Vertreterinnen Simone Wild (24.; +3,13) und Michelle Gisin (26.; +3,26) sind wie die Liechtensteinerin Tina Weirather (28.; +3,31) im zweiten Lauf dabei. Dazwischen positionierte sich Katharina Liensberger (+3,20) aus Österreich. Unglücksrabe Anna Veith, eine Teamkollegin von Liensberger, verpasste den Sprung unter die besten 30 um wenige Hundertstelsekunden.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Offizieller FIS Zwischenstand: Riesenslalom der Damen in Kranjska Gora

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

 

Anmerkungen werden geschlossen.