Home » Alle News, Damen News, Top News

Mikaela Shiffrin mit minimalen Zeitvorsprung nach dem 1. Riesenslalom-Durchgang am Semmering

Mikaela Shiffrin mit minimalen Zeitvorsprung nach dem 1. Riesenslalom-Durchgang am Semmering

Mikaela Shiffrin mit minimalen Zeitvorsprung nach dem 1. Riesenslalom-Durchgang am Semmering

Wenn das Jahr 2018 zu Ende geht, verwandelt sich der Semmering wieder in eine Weltcup-Arena. Am legendären Zauberberg steht für die Technik-Damen am Freitag ein Riesenslalom auf dem Programm. Nach der kurzen Weihnachtspause bahnte sich auf der Panorama-Piste ein spannender Finaldurchgang (Start 13.30 Uhr)an. Die in einer Zeit von 1:03.32 Minuten in Führung liegende US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, muss im Finale ihren knappen Zeitvorsprung gegenüber der Österreicherin Stephanie Brunner (2. – + 0.02) und Ragnhild Mowinckel (3. – + 0.03) aus Norwegen verteidigen. Die offizielle FIS Startliste für den Finallauf – gleich nach Eintreffen – sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

Mikaeala Shiffrin: „Ich hätte etwas mehr Risiko nehmen können, und war an einigen Übergängen zu vorsichtig. Ich liege zwar in Führung, aber es ist alles sehr eng zusammen. Das wird ein großer Kampf im 2. Durchgang.“

Stephanie Brunner: „Ganz zufrieden kann ich mit meiner Fahrt nicht sein. Ich hatte viele Fehler und musste sehr viel nachdrücken. Ich weiß was noch in mir steckt, und das will ich auch zeigen. Es macht mich ein bisschen traurig, dass ich das nicht umsetzen konnte. Aber es gibt ja noch einen 2. Durchgang.“

Daten und Fakten zum
4. Riesenslalom der Damen 2018/19 am Semmering

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang **
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr **
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Riesenslalom Damen am Semmering

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Den Sieg im Visier haben auch die Slowakin Petra Vlhova (4-  + 0.06), die Salzburgerin Anna Veith (5. – + 0.12)  und die im Riesenslalom-Weltcup Führende Federica Brignone (6. – + 0.18) aus Italien, die im 2. Durchgang noch ganz nach vorne fahren können.

Anna Veith: „Mit meiner Fahrt bin ich schon zufrieden. Die Piste hat schon etwas nachgegeben und mit den Spuren war es nicht mehr ganz einfach zu fahren. Aber ich denke, ich habe es gut getroffen.“

Die Französin Tessa Worley (7. – + 0.44), die das Riesenslalom Weltcup-Opening in Sölden für sich entscheiden konnte, klassierte sich vor Wendy Holdener (8. – + 0.51) aus der Schweiz und der schwedischen Slalom-Olympiasiegerin Frida Hansdotter (9. – + 0.57) auf dem siebten Rang.

DSV Rennläuferin Viktoria Rebensburg (10. + 0.64), lag bei der Zwischenzeit noch in Führung, fiel dann jedoch nach einem Fahrfehler auf den zehnten Platz zurück.

Zwischenstand nach 25 von 64 Rennläuferinnen

Anmerkungen werden geschlossen.