Home » Alle News, Damen News, Top News

Mikaela Shiffrin übernimmt Führung beim Nachtslalom von Flachau

Mikaela Shiffrin übernimmt Führung beim Nachtslalom von Flachau

Mikaela Shiffrin übernimmt Führung beim Nachtslalom von Flachau

Bereits zum 9. Mal geht das Flutlicht-Spektakel auf der Hermann Maier Weltcupstrecke über die Bühne. Selten war die Vorbereitung des Nachtslaloms in Flachau, so schneereich und arbeitsintensiv wie in diesem Jahr (siehe Artikel unten). Heute geht es im Salzburger Land und den begehrten Titel der „Snow Space Salzburg Princess“ sowie um eines der höchsten Preisgelder im alpinen Damen-Skiweltcup. Die offizielle FIS Startliste für den Final-Durchgang – gleich nach Eintreffen – sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

Nach dem 1. Durchgang beim Nachslalom von Flachau hat einmalmehr Mikaela Shiffrin die Führung übernommen. Die US-Amerikanerin setzte sich in einer Zeit von 56.14 Sekunden an die Spitze des Feldes, gefolgt von Anna Sween Larsson (2. – + 0.27) aus Schweden und der Slowakin Petra Vlhova (3. – + 0.31).

Mikaela Shiffrin: „Wenn man sieht, wie es hier die letzten zwei Tage geschneit hat, muss ich sagen, ist die Piste wirklich gut. Es ist ein offenes und spannendes Rennen. Dass Anna auf Platz 2 liegt, ist keine Überraschung, weil sie schon gezeigt hat, wie schnell sie Ski fahren kann. Ich freue mich auf den zweiten Lauf!“

Daten und Fakten zum
6. Slalom der Damen 2018/19 in Flachau

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 18.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 20.45 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom der Damen in Flachau

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Bei dichtem Schneetreiben, aber einer bestens präparierten Piste, reihte sich Katharina Liensberger (4. – + 0.54) als beste ÖSV Rennläuferin vor den Mitfavoritinnen Frida Hansdotter (5. – + 0.64) aus Schweden und der Schweizerin Wendy Holdener (+ 1.02) auf dem vierten Rang ein.

Mit Bernadette Schild (7. – + 1.20) konnte sich eine weitere ÖSV Rennläuferin vor der Schweizerin Michelle Gisin (8. – + 1.47) auf dem siebten Rang klassieren.

Eine erneut starke Leistung zeigte DSV Rennläuferin Christina Geiger (9. – + 1.66), die in Zagreb ihr WM-Ticket löste, und den heutigen ersten Durchgang vor der Italienerin Chiara Costazza (10. – 2.19) auf der neunten Position beendete.

Aktueller Zwischenstand nach 30 von 67 Rennläuferinnen

Hut ab für die Leistung des OK und der zahlreichen Helferinnen und Helfer in Flachau.

Gleich doppelt im Einsatz sind seit einigen Tagen zahlreiche Helferinnen und Helfer in Flachau. Zum einen wird alles getan, um für den Weltcup-Slalom der Damen auf der Hermann-Maier-Strecke gewohnt perfekte Bedingungen zu zaubern, und falls dann noch Zeit bleibt, werden – so wie im ganzen Land Salzburg – privat die eigenen Dächer und Zufahrtsstraßen vom Schnee befreit.

„Großen Respekt und Dank an alle, die diese Doppelbelastung im Sinne des Sports auf sich nehmen“, sprachen heute Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Sportlandesrat Stefan Schnöll aus. Sie werden die weltbesten Slalomartistinnen heute nicht nur an Ort und Stelle anfeuern, sondern sich auch von der hervorragenden Arbeit des USC Flachau für die einwandfreie Durchführung des Weltcuprennens überzeugen.

Schneeschaufeln im Urlaub

„Insgesamt sind sicher um die 300 Leute für die Rennen im Einsatz. Heute Vormittag haben 70 Freiwillige den Schnee von der Piste gerutscht. Da werden wir sicher noch auf knapp 100 aufrüsten. Es wird gewassert. Wenn’s zu warm wird, müssen wir auch noch salzen“, erklärte Snowboard-Ass Manuela Riegler, Präsidentin des USC Flachau, am Vormittag und fügte dankend hinzu: „Viele sind wegen der Schneemassen privat und für das Skirennen doppelt im Einsatz und haben sich extra Urlaub genommen.“

Nach der Siegerehrung im Zielgelände und der Verleihung des Titels „Snow Space Salzburg Princess“ geht ab 22.00 Uhr in den Flachauer Lokalen die Weltcupparty weiter.

Anmerkungen werden geschlossen.