20 März 2019

Miri Puchner und Conny Hütter schauen zuversichtlich nach vorne

Mirjam Puchner schaut zuversichtlich nach vorne (Foto: Mirjam Puchner / Facebook)
Mirjam Puchner schaut zuversichtlich nach vorne (Foto: Mirjam Puchner / Facebook)

Hochrum – Die österreichische Skirennläuferin Mirjam Puchner wurde wenige Tage nach ihrem Sieg bei der Abfahrt von Soldeu in Hochrum operiert. Sie ließ sich einen über 30 Zentimeter langen Nagel entfernen. Auf Instagram veröffentlichte die 26-Jährige aus dem Salzburger Land das Souvenir, viel mehr ein Andenken an den Sturz bei den Ski-Welttitelkämpfen in St. Moritz vor zwei Jahren.

Cornelia Hütter, ihres Zeichens Puchners Mannschaftskollegin, kam beim Training in Andorra zu Sturz. Dabei riss sich der Unglücksrabe aus rot-weiß-roter Sicht das Kreuzband. Dazu gesellten sich Verletzungen am Meniskus und am Innenband, aber auch ein Eingriff an der Schulter.

Die Steirerin blickt nach der dritten Verletzung im abgelaufenen Winter nach vorne. Etwas anderes bleibt der Speedspezialistin im Team des ÖSV auch nicht übrig.

Conny Hütter: Ganz einfach ist es zurzeit nicht, aber jetzt is sie dann hoffentlich endlich vorbei, meine Pechsträhne!!! Dank Christian Hoser ist mein Knie wieder ganz. Am Dienstag ist noch die Schulter dran. DANKE, dann wäre es wirklich genug (Foto: Conny Hütter / Facebook)
Conny Hütter: Ganz einfach ist es zurzeit nicht, aber jetzt is sie dann hoffentlich endlich vorbei, meine Pechsträhne!!! Dank Christian Hoser ist mein Knie wieder ganz. Am Dienstag ist noch die Schulter dran. DANKE, dann wäre es wirklich genug (Foto: Conny Hütter / Facebook)

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.kleinezeitung.at

 

Verwandte Artikel:

Comeback: Brice Roger freut sich auf die Olympischen Spiele in Peking (Foto: Brice Roger / facebook)
Comeback: Brice Roger freut sich auf die Olympischen Spiele in Peking (Foto: Brice Roger / facebook)

Saas Fee – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Brice Roger, der sich beim Weltcuprennen in Garmisch-Partenkirchen kurz vor der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo das Kreuzband riss, berichtet, dass er in diesem Monat zurückgekehrt ist. Zuerst verweilte er in Zermatt, bevor er das Training in Saas Fee abspulte, das heute zu Ende ging. Der Athlet aus… Comeback: Brice Roger freut sich auf die Olympischen Spiele in Peking weiterlesen

Marcel Hirscher hat viele Pläne in der Zukunft
Marcel Hirscher hat viele Pläne in der Zukunft

Annaberg/Kaprun – Die Stimmung steigt. Wird der achtmalige Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher in rund einer Woche in Kaprun seine eigene Skimarke der Öffentlichkeit präsentieren. Der Salzburger lässt die Katze nicht aus dem Sack und betont, dass wir uns überraschen lassen sollen. Indessen gibt es auch gute Nachrichten in Bezug auf seine Rehabilitationsphase. Nach seinem schweren Sturz… Marcel Hirscher hat viele Pläne in der Zukunft weiterlesen

Der Weg zurück wird für Alice Merryweather ein langer sein. (Foto: © Alice Merryweather / Instagram)
Der Weg zurück wird für Alice Merryweather ein langer sein. (Foto: © Alice Merryweather / Instagram)

Hingham – Die US-amerikanische Skirennläuferin Alice Merryweather, die beim Training in Saas Fee so schwer stürzte, hat sich schwerer verletzt. Neben dem Schien- und Wadenbeinbruch und den Schürfwunden im Gesicht zog sich die 24-Jährige eine Knieverletzung zu. Die Ärzte in der Heimat diagnostizierten einen Riss des vorderen Kreuzband und eine Meniskusverletzung. Dazu gesellte sich ein… Der Weg zurück wird für Alice Merryweather ein langer sein weiterlesen

FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami
FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami

Oberhofen am Thunersee – Noch am Ende der letzten Saison kritisierte die eidgenössische Ski Weltcup Rennläuferin Lara Gut-Behrami den Weltskiverband. Die Schweizerin meinte, dass die Speedspezialistinnen und -spezialisten zu wenige Chancen hätten, die großen Kristallkugeln zu gewinnen. Nun wurde der Kalender angepasst. Die 30-Jährige, die im vergangenen Winter die Super-G-Kristallkugel gewann, hatte 13 Speedrennen zu… FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami weiterlesen

Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi
Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi

St. Vigil in Enneberg – Ohne Zweifel ist Franz Klammer eine Skilegende, fast schon ein Mythos der 1970er-/1980er-Jahre. Der Kärntner war der Kaiser schlechthin. 25 Siege, 41 Top-3-Platzierungen und fünf Kristallkugeln sprechen mehr als nur Bände. In der Saison 1974/75 stand er, erst 21-Jährig, in neun Rennen achtmal auf der obersten Stufe des Podests. Val… Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi weiterlesen

Banner TV-Sport.de