Home » Alle News, Damen News

Mirjam Puchner träumt von einer Heim-WM 2023

© Kraft Foods / Mirjam Puchner

© Kraft Foods / Mirjam Puchner

Saalbach-Hinterglemm – Die Salzburger Landesregierung beschließt eine Finanzgarantie. Und in Saalbach-Hinterglemm will man die Ski-WM 2023 austragen. Der Ort im Pinzgau organisierte bereits die Ski-Welttitelkämpfe im fernen Jahr 1991.

Derzeit tagt die FIS im mexikanischen Cancún. Hier stimmt man ab, wer die Ski-WM 2021 austragen wird. Es wird Cortina d’Ampezzo sein, zumal es keine Gegenkandidaten gibt. Im Jahr 2018 wird das anders sein. Beim 51. FIS-Meeting, das dann in Griechenland über die Bühne gehen wird, wird wohl Saalbach-Hinterglemm vermutlich gegen Chamonix antreten. Der französische Skiort lud die Sportwelt vom 25. Januar bis zum 5. Februar 1924 zu den ersten Olympischen Winterspielen ein.

Damit Saalbach-Hinterglemm alle formalen Bedingungen, die an einen Bewerber gestellt werden, erfüllt, gibt das Land Salzburg die Finanzgarantie für 60 Prozent des Etats ab. Dann wird man dem Österreichischen Skiverband die Bewerbungsmappe übergeben, die zusammen bearbeitet wird. Ende April 2017 wird man das Ganze der FIS übergeben.

Somit kann Mirjam Puchner von einem WM-Start vor heimischer Kulisse träumen. Im letzten Winter fuhren die Salzburger Athleten in den einzelnen Weltcups 62 Podestränge ein. Marcel Hirscher kommt auch aus der Gegend und über seine Erfolge ist oft berichtet worden. Man wird sehen, wie sich die Bewerbung von Saalbach-Hinterglemm schlagen und ob sich Puchners Traum für das Jahr 2023 betreffend erfüllt.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: www.salzburg.com, eigene Recherchen

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.