19 Februar 2020

Mission Gesamtweltcup: Federica Brignone trainiert für den großen Clou in La Thuile

Mission Gesamtweltcup: Federica Brignone trainiert für den großen Clou in La Thuile (Foto: © Archivio FISI/Gabriele Facciotti/Pentaphoto)
Mission Gesamtweltcup: Federica Brignone trainiert für den großen Clou in La Thuile (Foto: © Archivio FISI/Gabriele Facciotti/Pentaphoto)

Bevor die italienischen Speed-Damen zur nächsten Ski Weltcup Station nach Crans Montana übersiedeln, haben Federica Brignone, Marta Bassino, Elena Curtoni und Francesca Marsaglia einen Zwischenstopp in La Thuile eingelegt.

Auf der „Pista 3 Franco Berthod“ stehen nach Crans Montana, am 29.02. (Super-G) und 01.03.2020 (Alpine Kombination), die nächsten Weltcupbewerbe der Damen auf dem Programm. Nach Kranjska Gora, und vor den Rennen in Crans Montana nutzten Brignone & Co., den Dienstag und Mittwoch um einige Trainingsläufe in La Thuile abzuspulen, bevor die Piste sieben Tage vor den Rennen der FIS übergeben wird. Am Mittwochnachmittag wird man die Reise in die Schweiz antreten, wo bereits am Donnerstag das erste Abfahrtstraining auf dem Programm steht.

Die Stimmung im italienischen Speed-Team ist gut, auch wenn man den verletzungsbedingten Ausfall von Sofia Goggia verkraften muss. Die Abfahrts-Olympiasiegerin zog sich bei der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen einen Armbruch zu, und musste die Saison vorzeitig beenden.

Im Mittelpunkt des Interesses steht zurzeit, nicht nur bei der italienischen Presse, Federica Brignone. Nach der voraussichtlichen Absage von Mikaela Shiffrin, für die Weltcuprennen in Crans Montana, nimmt der Traum von der großen Kristallkugel reale Formen an.

Auch wenn die Rennen in Kranjska Gora (Platz 8 RTL, Ausfall SL) nicht nach Wunsch für die 29-Jährige verliefen, reist sie mit viel Selbstvertrauen und einem Koffer voller guter Erinnerungen, zu den Rennen in den Walliser Alpen. Hier auf dem sonnenreichen Hochplateau über dem Rhonetal gewann die Mailänderin in den Jahren 2017, 2018 und 2019 die Alpine Kombination, die in diesem Jahr am Sonntag auf dem Programm steht. Nach ihrem Sieg bei der bisher einzigen Kombination in Altenmarkt-Zauchensee, geht die Italienerin mit dem roten Trikot der Disziplinen-Führenden an den Start.

In der Gesamtweltcup-Wertung liegt Brignone noch 113 Punkte hinter der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (1225 Weltcuppunkte). Aber auch Petra Vlhova rückt dem Führungsduo immer näher. Auf Shiffrin fehlen der Slowakin noch 154 Weltcuppunkte.

Verwandte Artikel:

Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)
Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)

Mit der Widmung einer Gondel der Hahnenkammbahn wurden Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) am Samstag, dem 13. August, in Kitzbühel für ihre Triumphe auf der Streif neuerlich geehrt. Natürlich bekam jeder seine eigene verliehen. Sport verbindet Generationen – so auch am Samstag in Kitzbühel. Mit Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) wurden zwei Abfahrtssieger gefeiert,… Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden weiterlesen

Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)
Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)

Saas-Fee – Die österreichischen Speeddamen Stephanie Venier, Cornelia Hütter, Tamara Tippler, Mirjam Puchner und Christine Scheyer trainieren gegenwärtig noch am Gletscher von Saas-Fee. Hütter wagte sogar den Sprung in den Gletscherbach; beinahe kann man von uneingeschränkter Tiefenentspannung sprechen. Das Trainingslager in der Schweiz geht in Kürze zu Ende. Die zwei Mannschaftskolleginnen Ramona Siebenhofer und Nadine… Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee weiterlesen

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)
Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)

Cuneo – Die italienische Skirennläuferin Marta Bassino gab einer piemontesischen Regionalfernsehanstalt ein Interview. Sie erzählte, dass sie im Verlauf des gegenwärtigen Sommers wenig Ski gefahren sei, sich aber bereit fühle. So blickt sie optimistisch auf das bevorstehende Trainingslager in Südargentinien; die Bedingungen werden wirklich gut sein. Die azurblaue Riesenslalomspezialistin ist vor zwei Jahren mit ihrem… Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien weiterlesen

Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)
Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)

Ushuaia – Wie viele andere Skirennläuferinnen und -läufer auch bereitet sich die italienische Teenagerin Lara Colturi, die seit einigen Monaten für Albanien an den Start geht, auf den neuen Winter vor. Überdies wusste sie mit gar einigen Siegen bei FIS-Rennen zu überzeugen. Ohne Zweifel kann die junge Athletin als Rohdiamant oder Ski-Juwel bezeichnet werden. Wir… Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview weiterlesen