Home » Alle News, Damen News, Top News

Mit Christina Ager und Sabrina Maier geht es langsam wieder bergauf

Sabrina Maier und Christina Ager sind nach ihren Kreuzbandverletzungen wieder zurück auf der Piste (Foto: © Ski Austria Alpin/Facebook)

Sabrina Maier und Christina Ager sind nach ihren Kreuzbandverletzungen wieder zurück auf der Piste (Foto: © Ski Austria Alpin/Facebook)

Hintertux – Eigentlich sind die Ski Weltcup Speedspezialistinnen Christina Ager und Sabrina Maier gewohnt, dass es mit ihnen skifahrerisch bergab geht, aber sie kommen nach einer Verletzungspause zurück. So kann man sagen, dass es mit beiden ÖSV-Damen bergauf geht. Ager, 1995 geboren und ihre um ein Jahr ältere Teamkollegin Maier stehen mit beiden Beinen im Leben und im Training am Hintertuxer Gletscher.

Die Tirolerin stürzte im November 2019 beim Training in Colorado. Dabei zog sie sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. Dabei war sie erst wieder gesund geworden, denn im März des gleichen Jahres schlug die Verletzungshexe bei den nationalen Meisterschaften zu.

Maier, im Salzburger Land daheim, hat eine längere Leidensgeschichte zu verbuchen. Nach dem Olympiawinter 2017/18 gab es viele Verletzungen. Nun will Maier, drei Jahre nach ihrem letzten Weltcupeinsatz – es war die Olympiageneralprobe 2017 in Jeongseon – wieder durchstarten, vor allem verletzungsfrei bleiben und im Ski Weltcup Fuß fassen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Anmerkungen werden geschlossen.