Home » Alle News, Herren News

Mit ÖSV-Speedspezialist Klaus Kröll beendet ein großer Skirennläufer seine Laufbahn

Mit ÖSV-Speedspezialist Klaus Kröll beendet ein großer Skirennläufer seine Laufbahn

Mit ÖSV-Speedspezialist Klaus Kröll beendet ein großer Skirennläufer seine Laufbahn

Kvitfjell – Mit dem heutigen 28. Platz bei der Abfahrt von Kvitfjell beendete der österreichische Skirennläufer Klaus Kröll seine Karriere. Ingesamt bestritt er 156 Weltcupabfahrten. So viele wie er schaffte kein anderer Athlet. Er wollte sich für das Saisonfinale in Aspen qualifizieren, doch es reichte nicht für den „Bullen von Öblarn“.

„Das war mein erfolgreichster Berg, hier meine Karriere zu beenden ist keine Schande“, so Klaus Kröll nach seinem letzten Rennen. In Norwegen feierte er drei Weltcupsieg. Er erinnert sich gerne an das Ziel, die kleine Kristallkugel in der Abfahrt zu gewinnen. Dieses erreichte er vor Heimpublikum. Edelmetall blieb im knapp verwehrt.

Insgesamt feierte der Steirer sechs Weltcup-Siege, vier in der Abfahrt, zwei im Super-G. Neben Kvitfjell gewann Kröll auch den Abfahrts-Klassiker in Wengen (2011), den Super-G von Kitzbühel (2009) und die Abfahrt von Chamonix (2012). In der Summe bestritt er über 200 Weltcuprennen.

Die heutige Abfahrt konnte der Norweger Kjetil Jansrud für sich entscheiden. Zweiter wurde der Italiener Peter Fill vor dem Schweizer Beat Feuz. Vincent Kriechmayr war als Zehnter bester Österreicher. Mit Hannes Reichelt (11.), Matthias Mayer (16.) und Romed Baumann (20.) konnten sich noch drei weitere ÖSV-Athleten in den Top-20 klassieren. Morgen findet in Kvitfjell noch ein Super-G statt.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.OESV.at

Anmerkungen werden geschlossen.