Home » Alle News, Damen News

Mit Sara Hector geht es langsam wieder aufwärts

© Gerwig Löffelholz / Sara Hector (SWE)

© Gerwig Löffelholz / Sara Hector (SWE)

Stockholm – Als Sara Hector beim Heim-Riesentorlauf in Åre während des ersten Laufs zu Sturz kam, wusste noch niemand, wie lange die Leidensgeschichte der Schwedin andauern würde. Die Diagnose war nicht nur für die junge Skirennfahrerin ein Schock. So verletzte sie sich am Knorpel der Kniescheibe des linken Knies. Wenige Tage später wurde sie in Stockholm operiert.

Vor ein paar Wochen wagte sie ihr Comeback auf den Skiern. Sie trainiert intensiv, jedoch noch nicht ganz schmerzfrei. So erzählt die sympathische Athletin im Dienst des Drei-Kronen-Teams, dass es dem Knie immer bessergeht, doch die Kniescheibe braucht noch ihre Zeit.

Das freie Skifahren ohne Überanstrengung ist das Wichtigste, was sie derzeit tun kann. Ist die Schneedecke uneben oder ruppig, die Sicht schlecht, kann sie nur dosiert trainieren. Trotzdem ist sie glücklich, dass sie wieder, wenn auch eingeschränkt, auf Skiern stehen kann.

Wer Sara Hector und ihren positiven Charakter kennt, weiß dass die 24-Jährige an dieser Verletzung nicht zerbrechen wird. Auch wenn der Weg zurück steinig ist, hat Sara, die in Kühtai einen Weltcup-Riesentorlauf gewonnen hat, ein klares Ziel vor Augen. Die Rückkehr in den Skiweltcup-Zirkus.

Wir wünschen Sara Hector alles erdenklich Gute auf ihrem Weg zurück und freuen uns schon heute auf ihr Comeback im Skiweltcup.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.neveitalia.it

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.