17 Januar 2021

Update: Kreuzbandriss bringt Saisonende für Aleksander Aamodt Kilde mit sich

Update: Kreuzbandriss bringt Saisonende für Aleksander Aamodt Kilde mit sich
Update: Kreuzbandriss bringt Saisonende für Aleksander Aamodt Kilde mit sich

Innsbruck – Ein Moment der Unachtsamkeit, einhergehend mit einem Sturz in Hinterreit, sorgte für das vorzeitige Saisonende des norwegischen Skirennläufers Aleksander Aamodt Kilde. Da er sich einen Kreuzbandriss, bestätigt durch eine Magnetresonanztherapie in Innsbruck, im rechten Knie zuzog, kann er auch nicht mehr die große Kristallkugel gewinnen, den Gesamtweltcup verteidigen.

Für den Wikinger ist es ärgerlich. Er befand sich gerade in der Form seines Lebens. Mehrere gute Ergebnisse wie beispielsweise der Doppelsieg in Gröden sind uns lebhaft in Erinnerung. Er wird sich schon am morgigen Sonntag unters Besser gegeben.

Für die nordeuropäische Mannschaft ist die Verletzung der dritte große Rückschlag binnen weniger Tage. So verletzten sich beim Riesentorlauf in Adelboden Lucas Braathen und Atle McGrath. Während der erstgennante Athlet in dieser Saison nicht mehr die Skier anschnallt, versucht der zweitgenannter Athlet ein Comeback. Henrik Kristoffersen, der lediglich den Slalom auf der 3-Tre in Madonna di Campiglio gewann, ist außer Form. So wird es für die skandinavischen Männer nicht einfach, das eine oder andere weltmeisterliches Edelmetall zu gewinnen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: kurier.at

 

Hinterreit – Die norwegischen Skirennläufer sind in dieser Ski Weltcup Saison alles andere als vom Glück verfolgt. Während Henrik Kristoffersen in einer Formkrise steckt und die Jungstars Lucas Braathen und Atle McGrath nach Stürzen in Adelboden verletzungsbedingt lange Zeit außer Gefecht sind, hat es nun auch den amtierenden Gesamtweltcupsieger Aleksander Aamodt Kilde erwischt.

Beim Super-G-Training in Hinterreit kam er zu Sturz und zog sich eine denkbar schwere Knieverletzung zu. Der Athlet hofft, dass der Schrecken größer als die Verletzung ist. Trotzdem fürchtet er das Schlimmste; nun begibt er sich in die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck, um sich einer Magnetresonanztherapie zu unterziehen. Das Knie selbst ist gegenwärtig noch nicht geschwollen. Wir halten Sie auf dem Laufenden, wie es um den Skirennläufer, der sowohl in den Speeddisziplinen als auch im Riesentorlauf zu überzeugen weiß, bestellt ist.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: nrk.no

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen!
Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen!

Sölden – Am Rettenbachferner beginnt der Olympiawinter 2021/22. Die alpinen Skirennläuferinnen und -läufer starten mit je einem Riesentorlauf in die neue Saison. Das erste Rennen, das im Ötztal über die Bühne geht, hat eine lange Tradition. Der frühere DSV-Athlet Felix Neureuther findet es nicht mehr zeitgemäß, so früh in den Winter zu starten. Die Corona-Pandemie… Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen! weiterlesen

Christian Mitter hofft auf den entscheidenden Schritt nach vorne
Christian Mitter hofft auf den entscheidenden Schritt nach vorne

Sölden – Der österreichische Trainer Christian Mitter blickt optimistisch nach vorne. Nach zwei eher schwierigen Jahren als Damenchef will er in Sölden zeigen, dass seine Athletinnen noch mehr können. Dass er ein sehr guter und erfolgreicher Trainer ist, zeigt er beispielsweise in der Saison 2015/16, wo der Österreicher, zu jener Zeit Coach der Wikinger 19… Christian Mitter hofft auf den entscheidenden Schritt nach vorne weiterlesen

Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen
Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen

München – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Josef Ferstl hat sich verletzt. Beim gestrigen Riesentorlauf-Training zog er sich einen Faszienriss im rechten Oberschenkel zu. Für den DSV-Athleten bedeutet das eine drei- bis vierwöchige Zwangspause. Aktuell lässt sich der 32-Jährige im Behandlungszimmer der Radiologie auf dem Vereinsgelände des deutschen Fußballrekordmeisters FC Bayern München behandeln. Für den… Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen weiterlesen

Sofia Goggia nimmt den Riesenslalom Weltcup Auftakt in Sölden in Angriff (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Sofia Goggia nimmt den Riesenslalom Weltcup Auftakt in Sölden in Angriff (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Sölden – Die italienische Ski Weltcup Rennläuferin Sofia Goggia feiert beim Riesentorlauf in Sölden am Samstag nach ihrer schweren Verletzung ihr Comeback. Die azurblaue Athletin, die mit dem sechsten Rang im Vorjahr gut in den WM-Winter 2020/21 gestartet war, hat sich in der warmen Jahreszeit gut von der Fraktur des seitlichen Schienbeinkopfes im rechten Kniegelenk… Sofia Goggia und Lucas Braathen feiern in Sölden ihr Comeback weiterlesen

Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22
Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22

Sölden – Nach den Ski Weltcup Damen, die bereits am Samstag ihren Auftakt Riesenslalom bestreiten, wird am Sonntag um 10.00 Uhr auch für die DSV Ski Weltcup Herren der Startschuss in die  Olympia-Saison 2021/22 fallen. Das deutsche Team wird mit drei Rennläufern beim Riesentorlauf-Opening vertreten sein. Dabei können Stefan Luitz und Alexander Schmid auf eine… Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22 weiterlesen

Banner TV-Sport.de