Home » Alle News, Damen News, Top News

Nadia und Nicol Delago sorgen für Power im azurblauen Damenteam

Nadia und Nicol Delago sorgen für Power im azurblauen Damenteam (Foto: © Nadia Delago / Instagram)

Nadia und Nicol Delago sorgen für Power im azurblauen Damenteam (Foto: © Nadia Delago / Instagram)

Wolkenstein in Gröden – Im letzten Jahr sorgte die Südtiroler Speedspezialistin Nicol Delago mit ihrem zweiten Platz beim Heimrennen auf der Saslong kurz vor Weihnachten für eine Überraschung. „Jedesmal, wenn ich jetzt an der Piste vorbeifahre, erinnere ich mich daran. Es ist einfach super, dass an diesem Tag einfach alles zusammengepasst hat. Ich bin heute noch ganz glücklich darüber“, erzählte Nicol beim Atomic Media Day von ihrem bis jetzt größtem Erfolg, und wagte dabei einen Blick in die Zukunft. „Im letzten Jahr waren immer wieder schnelle Zwischenzeiten dabei. Jetzt geht es darum in der kommenden Saison noch mehr Kontinuität in meinen Fahrten zu zeigen. Für mich ist es wichtig, dass ich Spaß am Skifahren habe und deshalb ist die Vorfreude auf den kommenden Winter sehr groß.“

Wenige Wochen danach feierte ihre Schwester Nadia ihr Weltcupdebüt. Auch die 21-Jährige war in Altenmarkt vor Ort und gemeinsam mit ihrer Schwester auf der Bühne. Über den Europacup hat sie sich ein Fix-Ticket für die Skiweltcup-Saison erkämpft. „Es ist schon ein großer Vorteil mit einer so guten italienischen Skiweltcup-Gruppe zu trainieren. Die Abfahrten werde ich bestreiten, und im Super-G müssen wir etwas schauen. Wenn wir zuhause sind trainieren Nicol und ich gemeinsam, da wir ja auch den gleichen Trainer haben. Nicol hat, auch wenn sie nur ein Jahr älter ist, mehr Erfahrung und kann mir viele Tipps geben. Das ist schon sehr cool.“

Die Grödner Delago-Schwestern sind sympathisch, bodenständig und fahren für ihr Leben lang gerne Ski. Es ist klar, dass Nicol das große Vorbild der jüngeren Nadia ist. Beide Schwestern necken, lieben und verstehen sich. Wenn sie nicht den alpinen Skirennsport zu ihrem Lieblingssport auserkoren hätten, würden sie etwas Anderes – gemeinsam versteht sich – machen.

Nadia hat im Europacup schon drei Rennen gewonnen. Im Weltcup konnte ihre Schwester Nicol neben dem Podestplatz in Gröden viermal unter die besten Zehn fahren. Bei der Ski-WM in Åre belegte sie in der Abfahrt den sechsten Rang.

Man kann ausgehen, dass die Delago-Schwestern uns noch viel Freude bereiten. Zum einen kann das durch gute Ergebnisse erreicht werden, zum anderen haben wir sie durch ihren liebevollen Charakter bereits ins Herz geschlossen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.