Home » Damen News, Top News

Nach Absage der Damen-Abfahrt – Neues Cortina-Programm der Damen fixiert

© Kraft Foods / Cortina d'Ampezzo (ITA)

© Kraft Foods / Cortina d'Ampezzo (ITA)

Cortina d’Ampezzo – Nachdem das Wetter an diesem Wochenende im norditalienischen Skiort Cortina d’Ampezzo alles andere als perfekt war, teilt die FIS auf ihrer Homepage den Plan der neuen Woche mit.

So werden am Dienstag, den 21. Januar 2014 die Athletinnen ankommen. Ein Treffen der Mannschaftsführer wird um 20 Uhr angesetzt. Am Mittwoch, den 22. Januar 2014 wird um 10.30 Uhr ein Abfahrtstraining ausgetragen. Dann geht es Schlag auf Schlag. Am Donnerstag, den 23. Januar 2014 wird der ursprünglich für heute angesetzte Super-G – mit Startzeit um 10.15 Uhr – nachgeholt. Die Abfahrt, die eigentlich gestern ausgetragen hätte werden sollen, wird am Freitag, den 24. Januar 2014, ebenfalls um 10.15 Uhr gestartet.

Die Damen kommen keinesfalls zum Verschnaufen. Die Cortina-Woche ist sehr arbeitsintensiv. So wird am Samstag, den 25. Januar 2014 die erste Dame um 10.15 Uhr zur zweiten Abfahrt aus dem Starthaus gelassen. Das Ende dieser langen Mammutwoche wird der Super-G sein. Dieser wird am Sonntag, den 26. Januar 2014 angesetzt; pünktlich um 12 Uhr wird dieser eröffnet. Die beiden letzten Entscheidungen sind die Nachholrennen von Garmisch-Partenkirchen. Diese wurden aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen nicht ausgetragen.

Und weil wir gerade von den Wetterbedingungen schreiben, hoffen wir, dass dieses Mal Cortina d’Ampezzo etwas mehr Wetterglück hat als dieses Wochenende.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

audi{basic;sport} FIS Official Communication
AUDI FIS SKI WORLD CUP 2013/2014
longines{basic;sport}
New program for the ladies in Cortina d’Ampezzo (ITA)After both ladies‘ competitions in Cortina d’Ampezzo (ITA) had to be cancelled the new program will be the following:
Tuesday, 21.01.2014 arrival day, Team Captains Meeting at 20:00 CET
Wednesday, 22.01.2014 Downhill Training at 10:30 CET
Thursday, 23.01.2014 rescheduled SG from Cortina, starting time 10:15 CET
Friday, 24.01.2014 rescheduled Downhill from Cortina, starting time 10:15 CET
Saturday, 25.01.2014 rescheduled Downhill from Garmisch, starting time 10:15 CET
Sunday, 26.01.2014 rescheduled Super-G from Garmisch, starting time 12:00 CET

 

******************************

 

Neuschnee auf der Strecke , schlechte Sicht, anhaltender Schneefall bzw. Schneeregen und schlechte Pistenverhältnisse haben zur Absage der für Sonntag neu angesetzten Damen-Weltcup-Abfahrt in Cortina d’Ampezzo geführt. Das Rennen soll nun, ebenso wie der abgesagte Super G im Laufe der nächsten Woche an gleicher Stelle nachgeholt werden.

Am Montag soll der Plan detailgetreu vorliegen. Atle Skaardal, seines Zeichens FIS-Alpindirektor der Damen, hofft, dass ein oder auch zwei Rennentscheidungen auf der Olimpia delle Tofane nachgetragen werden können, sofern es wettertechnisch möglich ist.

Wie viele Rennen im italienischen Nobelskiort ausgetragen werden steht aufgrund der Finanzierung der Wettbewerbe noch nicht fest. Die FIS überlegt aber auch ob man den Damen vier Speedrennen in vier Tagen wirklich zumuten kann.

Sollten die Speedrennen nicht in Cortina ausgetragen werden, könnte Crans Montana (1./2. Februar) in die Presche springen. Aber auch die Damen-Rennen von Marburg suchen noch einen Ersatzort. Kranjska Gora würde gerne die Rennen austragen, aber auch hier mangelt es an Schnee. Semmering, Kirchberg und Haus im Ennstal würden dann als Alternative bereit stehen.

Auch die Herren-Rennen in Garmisch Partenkirchen stehen praktisch vor der offiziellen Absage. Hier würde St. Moritz oder Val d’Isere als Vertreter parat stehen.

*******************************************

Cortina d’Ampezzo – Am Sonntag wollen die Speedspezialistinnen in Cortina d‘Ampezzo die nächste Abfahrt der Saison 2013/14 bestreiten. Um 11.30 Uhr (MEZ) wird die erste Dame aus dem Starthaus gelassen. (Die offizielle FIS Startliste – gleich nach Eintreffen – und den Liveticker finden Sie im Menü oben.)

Sowohl Athletinnen, Veranstalter und Fans hoffen, dass das Wetter besser wird. Doch der Wetterfrosch meint es nicht gut. So wird Schnee, der in Regen übergeht, vorhergesagt. So wurde das zweite Training aufgrund starker Schneefälle in der Nacht abgesagt werden. Auch die für Samstag angesetzte Abfahrt fiel ungünstigen Witterungsverhältnissen zum Opfer. Folglich wird der, ursprünglich für Sonntag geplante, Super-G nicht ausgetragen. FIS-Rennleiter Atle Skaardal sagte, dass es einfacher sei, eine Abfahrt zu präparieren als eine Kurssetzung eines komplett anderen Bewerbs.

Da Cortina d’Ampezzo in der nächsten Woche als Gastgeberin für die in Garmisch-Partenkirchen ausgefallenen Rennen tätig sein soll, könnten auch unter der Woche auch Rennen nachgeholt werden. Bedingung: Petrus meint es gut mit dem Olympiaaustragungsort von 1956.

Damenabfahrt in Cortina abgesagt

Damenabfahrt in Cortina abgesagt

Die große Favoritin, nimmt man das erste und einzigste Training als Gradmesser, ist die Deutsche Maria Höfl-Riesch. Sie liegt im Gesamtweltcup auch vorne und hat mit einem Hunderter in der erhabenen Bergwelt der Dolomiten die Chance, ihren Konkurrentinnen im Kampf um die große Kugel etwas davonzueilen.

2013 siegte die US-Amerikanerin Lindsey Vonn vor Tina Maze aus Slowenien und ihrer Teamkollegin Leanne Smith. Dieses Ergebnis ist schon aus diesem Grund nicht möglich, weil sich vor wenigen Tagen Vonn erneut einer Operation zuziehen musste. Doch blicken wir noch einmal, wie gewohnt, auf die Liste der Favoritinnen.

DSV-Athletin Maria Höfl-Riesch sammelt in allen Disziplinen Punkte und ist dadurch ganz vorne in der Gesamtwertung. Sie besticht durch eine unglaubliche Konstanz und ist darüber hinaus eine Allrounderin par exellance. Die Deutsche kann in Cortina d’Ampezzo gewiss auch auf dem obersten Treppchen stehen. Wie sich das anfühlt, bewies sie 2011. Damals bezwang sie in einem Teufelsritt die Tofana.

Anna Fenninger aus Österreich verpasste bei ihrem Heimrennen in Altenmarkt-Zauchensee ihren ersten Abfahrtssieg. Diesen schnappte ihr bekanntlich ihre Landsfrau Elisabeth Görgl weg. Aber dennoch hat die 24-Jährige einen sehr guten Lauf. Sie steht gut am Ski und ist darüber hinaus zu einer sehr reifen Skifahrerpersönlichkeit geworden. In Cortina d’Ampezzo ist sie gewiss wieder vorn dabei und vielleicht gelingt ihr einmal ein Sieg außerhalb der Heimat.

Teamkollegin Lizz Görgl ist sicher auch auf der Tofana eine Favoritin. Sie beendete vor kurzem eine zweijährige Durststrecke der ÖSV-Abfahrtsdamen und feierte zuhause im Salzburger Land den Sieg in Altenmarkt-Zauchensee. Und auch in den übrigen Rennen zeigte sie mehr als zufriedenstellende Ergebnisse. Es scheint, dass die einstige Ski-Doppelweltmeisterin in Hinblick auf das anstehende Sportgroßereignis in Sotschi in Form kommt.

Lara Gut ist nach einem überragenden Saisonbeginn in ein kleines Formtief geschlittert. Aber dennoch ist sie auch hier in Cortina d’Ampezzo für eine sehr gute Platzierung gut. Die Schweizerin hat das Zeug zum Sieg und kann durchaus ein Wörtchen mitreden, wenn es um das Stockerl geht. Wenn es läuft, dann läuft es. Dieser Satz des unvergessenen und legendären Rudi Nierlich kann durchaus auch für die Tessinerin gelten. Vielleicht beginnt sie in den Dolomiten einen Lauf, der bis inklusive Sotschi andauert.

Auch die Liechtensteinerin Tina Weirather hat eine bärenstarke Saison in den Beinen. Bis auf den Slalom ist sie in allen Disziplinen für einen Top-5-Platz gut. Möglicherweise kann sie in Cortina d’Ampezzo auch auf das Treppchen fahren. Zuzutrauen ist ihr das nach den mehr als sehr guten und beachtenswerten Leistungen dieses Skiwinters auf jeden Fall.

Tina Maze aus Slowenien hat im einzigen Training in Cortina d’Ampezzo ihr Können aufgezeigt. Dabei lag sie nur eine kleine, fast schon unbedeutende Hundertstelsekunde hinter Höfl-Riesch. Sie muss in die Gänge kommen, um vielleicht noch aus dem Vierkampf um die große Kristallkugel einen Fünfkampf zu machen. Ein Sieg oder eine bessere Platzierung als die Deutsche, Fenninger, Gut und Weirather könnten erste Schritte zu ihrer Kampfansage sein.

Vielleicht können die Italienerinnen zuhause überzeugen. So hat Daniela Merighetti bei ihrem Sieg 2012 ihre Fans in Ekstase versetzt. Aber auch andere junge Athletinnen, allen voran Cornelia Hütter aus Österreich oder die Schweizerin Dominique Gisin und ihre Teamkollegin Marianne Kaufmann-Abderhalden (vor allem nach ihrem Sieg in Val d’Isère) sind allemal für eine Top-Platzierung oder eine Überraschung im positiven Sinne zu haben.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

 

Alle News zum Ski Weltcup 2013 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

 

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2013/14
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2013/14
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2013/14
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2013/14


In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

 

 

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

 

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)151 / 187 904 08
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.