29 September 2022

Nicht nur Clément Noël machte in Ushuaia beachtliche Fortschritte

Nicht nur Clément Noël machte in Ushuaia beachtliche Fortschritte
Nicht nur Clément Noël machte in Ushuaia beachtliche Fortschritte

Ushuaia – Die französischen Techniker bestreiten am heutigen Dienstag ihre letzten Trainingseinheiten auf dem Cerro Castor. Frédéric Perrin, der Leiter der Gruppe, zieht Bilanz und blickt hoffnungsvoll nach Sölden. So sind die Angehörigen der Equipe Tricolore müde aber mit der geleisteten Arbeit zufrieden. Es ist Zeit, dass das lange Trainingslager fernab der Heimat im Süden Südamerikas ein Ende findet. Die Bedingungen waren toll, die Trainings konnten sehr abwechslungsreich gestaltet werden.

Über Mathieu Faivre spricht Perrin, dass er sich weiterhin mit seiner neuen Ausrüstung vertraut macht. Der zweifache Weltmeister und Olympiamedaillengewinner ist im Frühjahr von Head zu Salomon gewechselt. An seiner Fahrtweise ändert sich nichts; er blickt zuversichtlich in die Zukunft und weiß, was er zu tun hat.

Victor Muffat-Jeandet hat viel gearbeitet. Der Franzose spulte Riesentorlauf-, Slalom- und Super-G-Einheiten ab. Auch feilte er an seinem Material und Setup. Bei winterlichen Bedingungen war alles in Ordnung; die Verletzung ist Geschichte. Alles in allem wird er für das erste Rennen in Sölden einsatzbereit sein.

Thibaut Favrot, in Peking Olympiafünfter im Riesentorlauf, hat in den technischen Disziplinen gut gearbeitet. Nachdem er am Sonntag bei einer Trainingsfahrt gestürzt war und am Ellbogen genäht werden musste, beendete er seine Einheiten mit freiem Skifahren. Trotzdem blickt er auf gute Sessions zurück. Er fuhr mehr im Slalom und war auch im SAC-Cup im Einsatz. Im ersten Rennen machte er zwei größere Fehler und schwang als Vierter ab; das zweite Rennen gewann er.

Cyprien Sarrazin hat sich mit den Technikern in Ushuaia vereint, nachdem er mit der Speed-Gruppe im chilenischen La Parva zusammenarbeitete. Die Stimmung ist gut; sein Programm wurde angepasst. In mehreren Disziplinen konnte er seinen Trainingsfleiß unter Beweis stellen und Perrin erkannte, dass er im Super-G schon einige interessante Ansätze hat. Bereits in der letzten Saison wurde ihm nahegelegt, dass er mehr in die Speedrennen investieren sollte.

Clément Noël ist der einzige reine Slalomspezialist in der Technikgruppe; Théo Letitre gehört dem B-Kader an. Der amtierende Torlauf-Olympiasieger hat in Argentinien auch im Riesentorlauf trainiert, auch wenn er beim Saisonbeginn im Ötztal fehlen wird. Körperlich ist alles in Ordnung, die Fortschritte in der Grundlagendisziplin sind klar erkennbar. Es fehlt noch die Konstanz, die ihn zwischen den schmalen Toren auszeichnet. Es tut ihm gut, ein abwechslungsreiches Training abzuspulen. Hinsichtlich des Slaloms fehlten Noël nur Einheiten auf weichem Untergrund. Bis zum Heimrennen in Frankreich, gleich zusetzen mit dem Saisonauftakt in Val d’Isère dauert es noch eine Weile.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: ledauphine.com

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!
Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Flachau – Wenn wir unsere Skichronik, die sehr dick ist, wieder einmal hernehmen, erkennen wir, dass am Mittwoch Hermann Maier 50 Jahre alt wird. Die österreichische Skilegende aus dem Salzburger Land ist bescheiden geworden und feiert seinen runden Geburtstag im Kreise seinen Liebsten, das heißt mit Gattin Carina und seinen drei Töchtern. Passend zur Hauptsendezeit… Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren! weiterlesen

CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023
CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023

Lausanne – Das Hearing vor dem Sportsgerichtshof rund um die Wiederwahl von FIS-Boss Johan Eliasch blieb noch ohne Resultat. Einige nationale Skiverbände, so auch der ÖSV, haben die Prozedur in Frage gestellt, dass die Wahl im letzten Mai in Mailand legitim war. Das Meeting dauerte sehr lange. ÖSV-Generalsekretär Scherer ist zufrieden, weil man die eigene… CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023 weiterlesen

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Seit anfangs November hat Ralph Weber mit Rückenproblemen zu kämpfen. Bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek lies er gar ein Abfahrtstraining aus, um den Rücken für das Rennen zu schonen. Nach dem Renneinsatz hat sich der Zustand aber leider stark verschlechtert. Die Untersuchungen in der Schweiz haben nun einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ergeben. Ralph Weber… Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen weiterlesen

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen