Home » Alle News, Herren News

Nicht nur Felix Neureuther vermisst Fritz Dopfer und Benedikt Staubitzer

Nicht nur Felix Neureuther vermisst Fritz Dopfer und Benedikt Staubitzer

Nicht nur Felix Neureuther vermisst Fritz Dopfer und Benedikt Staubitzer

Für die Alpinen Herren stehen die ersten Speedrennen der Saison 2016/2017 auf dem Programm. Zunächst bestreiten die Speed-Herren in Val d’Isère am Freitag einen Super-G und am Samstag eine Abfahrt, ehe beim Riesenslalom am Sonntag die Techniker gefordert sind.

Für den DSV gehen bei den Rennen in Val d’Isère insgesamt acht Athleten an den Start. Für die Abfahrt und den Super-G wurden Klaus Brandner (WSV Königssee), Thomas Dreßen (TSV Gilching-Argelsried), Josef Ferstl (SC Hammer), Andreas Sander (SG Ennepetal), Tobias Stechert (SC Oberstdorf) und Dominik Schwaiger (WSV Königssee). Im Riesenslalom am Sonntag sind Stefan Luitz (SC Bolsterlang), Felix Neureuther (SC Partenkirchen) und Dominik Schwaiger (WSV Königssee) im Einsatz.

DSV Herren Bundestrainer Mathias Berthold: „Das Speed-Team hat sich intensiv in Copper Mountain (USA) bei guten Bedingungen vorbereitet. In den letzten Tagen trainierte die Gruppe in Schruns und ist von dort am gestrigen Dienstag nach Val d’Isère angereist, wo heute das erste Abfahrtstraining angesetzt ist.

Nachdem alle Rekonvaleszenten wieder im Training sind, können wir wieder mit einer vollzähligen Mannschaft in die Speed-Saison starten. Schwieriger ist die Situation im Technik-Team. Mit Fritz Dopfer und Benedikt Staubitzer fallen zwei Stammkräfte für die komplette Saison verletzungsbedingt aus. Das ist gerade für eine kleine Mannschaft wie die unsere sehr schmerzhaft.

Beim Riesenslalom in Val d’Isère starten Felix Neureuther, Stefan Luitz und Dominik Schwaiger. Alle anderen Techniker werden im zeitgleich stattfindenden Europacup fahren, um sich mit guten Leistungen für die nächsten Weltcup-Rennen zu empfehlen.

Andreas Sander: „Nach unserem Trainingslager in Copper Mountain haben wir die vergangenen Tage in Schruns trainiert und uns dabei auf die europäischen Schneeverhältnisse eingestellt.

Meine Vorbereitung auf die Saison ist gut und planmäßig verlaufen. Das Sommertraining in Chile war wirklich super. Der Herbst, aufgrund der Schneeverhältnisse auf den Gletschern, bescheiden. Es ist also schwer zu sagen, wo man im internationalen Vergleich rangiert. Ich bin aber zuversichtlich und freue ich mich, dass es endlich losgeht.“

Felix Neureuther: „Nach dem gelungenen Auftakt mit dem Podestplatz in Sölden, freue ich mich sehr auf den ersten Riesenslalom in Val d’Isère.

Auf der einen Seite ist es schade, dass das Rennen in Beaver Creek abgesagt werden musste. Nicht zuletzt, weil damit auch das in der Regel sehr intensive Training in den USA ausfiel. Auf der anderen Seite haben wir uns die langwierige Anreise erspart und konnten uns darüber hinaus in Haus im Ennstal sowie zuletzt in Schruns gut vorbereiten. Ich bin also fit für das Rennen und möchte wieder um eine Spitzenplatzierung kämpfen.

Skirennfahren ist ein extrem faszinierender Sport. Leider hat dieser Sport aber auch seine brutalen Momente. Was Fritz Dopfer und Benedikt Staubitzer passiert ist, tut nicht nur mir, sondern uns als Mannschaft sehr weh! Wir alle wünschen den beiden gute Besserung, und ich bin mir sicher, dass sie bald und stark wieder zurückkommen werden.“

Val d’Isère (FRA)
– Fr., 02.12.2016, 12:00 Uhr (MEZ): Super-G Herren (SG)
– Sa., 03.12.2016, 10:45 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren (AF)
– So., 04.12.2016, 10:00/13:00 Uhr (MEZ): Riesenslalom Herren (RS)

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.