Home » Alle News, Herren News, Top News

Nicht nur Marco Schwarz möchte vorzeitig eine kleine Kristallkugel gewinnen

Nicht nur Marco Schwarz möchte vorzeitig eine kleine Kristallkugel gewinnen

Nicht nur Marco Schwarz möchte vorzeitig eine kleine Kristallkugel gewinnen

Kranjska Gora – Morgen und übermorgen finden im slowenischen Kranjska Gora zwei Technikrennen der Herren statt. Alexis Pinturault aus Frankreich könnte sich schon den vorzeitigen Gewinn der Riesenslalomkugel sichern. Ähnliches hat der Österreicher Marco Schwarz hinsichtlich der Slalomwertung vor. Doch ein paar gesundheitliche Wehwehchen könnten den Kärntner etwas behindern. Er ist aber guter Dinge, dass er bis zu seinem „Heimrennen“ wieder fit ist. Er fährt gerne auf der Podkoren, und die Piste ist nicht so weit von seiner Heimat Kärnten entfernt.

Im Riesentorlaufweltcup können der Schweizer Marco Odermatt oder der Kroate Filip Zubcic Pinturault noch die Suppe versalzen. Seit acht Jahren gehört der Angehörige der Equipe Tricolore zu den drei besten in der Disziplin, doch zu einem Gewinn der kleinen Kristallkugel hat es noch nie gereicht. Die Österreicher wollen auch mitreden. Stefan Brennsteiner hat zuletzt aufgezeigt, und Schwarz freute sich über die WM-Bronzemedaille. Roland Leitinger freut sich auf das Rennen in Slowenien; für ihn ist der Hang mehr als nur anspruchsvoll.

Am Sonntag geht es im Slalom ans Eingemachte. Zwei Rennen vor Schluss hat Schwarz 81 Punkte Vorsprung auf den Wikinger Sebastian Foss-Solevag. Hinter dem Weltmeister lauert der Eidgenosse Ramon Zenhäusern; er hat 114 Zähler Rückstand auf den ÖSV-Athleten, der just beim saisonalen Höhepunkt in den bellunesischen Dolomiten leer ausging. Rechnerisch ist die Chance da, aber man geht davon aus, dass der Kärntner seine Schäfchen ins Trockene bringt und die kleine Kugel, am Saisonende in der Lenzerheide erhalten wird.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: laola1.at

Anmerkungen werden geschlossen.