26 Juli 2021

Nicht nur Romed Baumann ist heiß auf die Olympia-Saison 2021/22

Nicht nur Romed Baumann ist heiß auf die Olympia-Saison 2021/22
Nicht nur Romed Baumann ist heiß auf die Olympia-Saison 2021/22

Die Ski-Weltmeisterschaft 2021 in Cortina d‘Ampezzo war für den Deutschen Skiverband in der letzten Saison ein Wintermärchen. Kira Weidle, Romed Baumann und Andreas Sander sorgten dafür, dass man sich im DSV-Team über drei Einzelmedaillen freuen konnte. Im Mannschaftswettbewerb sicherten sich Emma Aicher, Andrea Filser, Stefan Luitz und Alexander Schmid, sowie die Ersatzfahrer Lena Dürr und Linus Straßer die Bronzemedaille.

Nach der erfolgreichen Ski-WM in Italien, haben die DSV-Athletinnen und -Athleten die Sommervorbereitung wieder aufgenommen und bereits die Olympischen Winterspiele in Peking ins Visier genommen.

Romed Baumann, der sich in Cortina d’Ampezzo die Silbermedaille im Super-G sichern konnte, fiebert dem Großereignis besonders entgegen. Nach Vancouver 2010 und Sotschi 2014, damals noch für Österreich auf Medaillenjagd, möchte der Routinier in Peking 2022 für Deutschland an den Start gehen. Baumann, der am 14. Januar 2022 – am Tag der Freitagsabfahrt am Lauberhorn – seinen 36. Geburtstag feiert, will in China mit seiner Erfahrung überzeugen.

In Deutschland fühlt er sich bestens aufgehoben, und es gibt nicht mehr die Machtkämpfe um Startpositionen. Der Routinier weiß, dass er sportlich ganz unten war und nun fast ganz oben ist. Man kann das auch als „Achterbahn der Gefühle“ bezeichnen. Und da die Bedingungen dem DSV-Athleten taugen, hofft der Tiroler, seine Laufbahn bei den Olympischen Winterspielen zu krönen.

Romed Baumann: „Die Vorfreude auf den kommenden Winter ist schon sehr groß. In den letzten beiden Jahren hat die Formkurve immer nach oben gezeigt. In der Zwischenzeit ist es mir auch gelungen, dass ich mich vorne in der Spitzengruppe festige. Ich hoffe, dass es auch in der Olympia-Saison so weitergeht.

Ich bin topmotiviert in die Sommervorbereitung gestartet und fühle mich topfit. Man kann durchaus sagen, dass ich richtig heiß auf die kommende Saison bin. Wir werden mit einer schlagfertigen Gruppe in Peking an den Start gehen, und da könnte schon die eine oder andere Medaille möglich sein.“

Eines ist sicher, nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich würden sich viele Fans freuen, wenn Romed Baumann auch bei den Olympischen Winterspielen der Sprung auf das Podest gelingen würde.

 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)
Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)

Sorengo/Buochs – Die beiden Swiss-Ski-Asse Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kämpften in der letzten Saison lange um die große Kristallkugel. Ein unausgeglichener Disziplinenkalender sorgte am Ende dafür, dass sowohl die Slowakin Petra Vlhová als auch der Franzose Alexis Pinturault die Nase vorne hatten. Nun ist alles fairer; der neue Ski Weltcup Kalender mit je neun… Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben
Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben

Sölden/Kitzbühel – Wenn man sich den Ski Weltcup Kalender der Herren in der bevorstehenden Saison 2021/22 anschaut, erkennt man, dass im österreichischen Bundesland Tirol zwei Einsatzorte aufscheinen. Neben dem zur Routine gewordenen Auftakt-Riesenslalom Ende Oktober auf dem Rettenbachferner in Sölden darf natürlich die Speedrennen auf der Kitzbüheler Streif nicht fehlen. Die österreichische Bundesregierung tüftelt an… Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben weiterlesen

Alpin-Direktor Walter Reusser: "Nichts ist selbstverständlich" (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Alpin-Direktor Walter Reusser: "Nichts ist selbstverständlich" (Foto: © Swiss-Ski.ch)

In einem Monat erfolgt mit dem Ski Weltcup in Sölden der Auftakt zur Alpin-Saison 2021/22. Im Interview erläutert Walter Reusser, der Alpin-Direktor von Swiss-Ski, wie es um die Vorbereitung des Schweizer Teams steht, was die Strukturanpassung im Nachwuchsbereich bewirkt und welche Herausforderungen mit den Olympischen Winterspielen in Peking verbunden sind. In etwas mehr als einem… Ski Weltcup Saison 2021/22: Swiss-Ski Interview mit Alpin-Direktor Walter Reusser weiterlesen

Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer
Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer

Sölden – In gut einem Monat wird die Ski Weltcup Saison 2021/22 in Sölden eingeläutet. Die Veranstalter hoffen auf viele Fans. Auf dem Rettenbachferner werden die Frauen und die Herren je einen Riesenslalom bestreiten. Vor allem die Herren sind nach einem sehr guten Winter heiß, denn sie wollen die Leistungen mehr als nur bestätigen, ehe… Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer weiterlesen

FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami
FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami

Oberhofen am Thunersee – Noch am Ende der letzten Saison kritisierte die eidgenössische Ski Weltcup Rennläuferin Lara Gut-Behrami den Weltskiverband. Die Schweizerin meinte, dass die Speedspezialistinnen und -spezialisten zu wenige Chancen hätten, die großen Kristallkugeln zu gewinnen. Nun wurde der Kalender angepasst. Die 30-Jährige, die im vergangenen Winter die Super-G-Kristallkugel gewann, hatte 13 Speedrennen zu… FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami weiterlesen

Banner TV-Sport.de