15 Juni 2018

Nicole Agnelli hängt die Skier an den Nagel

Nicole Agnelli mit Papa Marco (Foto: Nicole Agnelle / Facebook)
Nicole Agnelli mit Papa Marco (Foto: Nicole Agnelle / Facebook)

Caspoggio – Die italienische Skirennläuferin Nicole Agnelli hat ihr Karriere-Ende bekanntgegeben. Vor zwei Jahren war sie noch zuversichtlich, den Anschluss zu schaffen. Doch nun schließt die 26-Jährige ein Kapitel in ihrem Leben. In den sozialen Medien bedankte sie sich bei allen, die sie von Herzen unterstützt und immer an sie geglaubt haben.

Dazu zählen neben der Familie auch die Angehörigen der Finanzsportgruppe. Es waren viele schöne Erfahrungen, die sie nicht missen will, und auch das Kennenlernen besonderer Menschen. Ein besonderes Dankeschön sprach sie ihrem Vater aus, der auch in harten Zeiten immer hinter seiner Tochter stand.

In jungen Jahren zeigte die Skirennläuferin bereits ihr Talent, ehe sie im Jahr 2010 das erste Mal im Europacup mitfahren durfte. Drei Jahre später kletterte sie als Dritte des Riesentorlaufs von Levi aufs Podest. Weitere Platzierungen unter den besten Drei folgten; überschwänglich war die Freude über ihren ersten Sieg beim Saisonkehraus in Soldeu. Die Saison 2013/14 war die beste auf kontinentaler Ebene. Das bezeugen die nackten Zahlen. Mit dem elften Gesamtrang und der zweiten Position im Riesenslalom sicherte sie sich ein Weltcupticket.

Im Sommer 2014 wurde sie von der Gruppe B der Finanzwache aufgenommen. Dort wird sie auch nach ihrem Rücktritt tätig sein. Insgesamt kam Agnelli auf 32 Weltcupeinsätze. Nach dem Debüt 2013 in Courchevel kam sie viermal in die Punkteränge.

Als bestes Ergebnis scheint ein 17. Rang beim Riesentorlauf im Nordtiroler Kühtai auf. Im Jahr 2015 freute sich die Italienerin über die Silbermedaille, die sie im Slalom im Rahmen der nationalen Italienischen Ski-Meisterschaften gewinnen konnte.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.fantaski.it

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019
Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019

Sorengo – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erlebte im Jahr 2019 ein Seuchenjahr. Sie hatte nicht nur Probleme im Riesenslalom. Der Druck auf die 30-Jährige wurde immer intensiver, da jeder „die echte Lara“ wieder sehen wollte. Das war alles andere als lustig. Die Schweizerin musste diese Talsohle durchwandern und sich sogar anhören, die sportliche Karriere… Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019 weiterlesen

Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver
Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver

Saas Fee – Die französische Riesentorlaufspezialistin Tessa Worley trainiert mit dem cisalpinen Damenteam in der kommenden Woche, einen Monat vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison, in Saas Fee. Gestern sind die Blues-Frauen in die Schweiz aufgebrochen. Die Athletin aus Grand-Bornand berichtet, dass man sich in der letzten Vorbereitungsphase befindet und nun einen Gang zulegt,… Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)
Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Banner TV-Sport.de