13 März 2019

Nicole Schmidhofer gewinnt die Abfahrtskugel der Saison 2018/19

Nicole Schmidhofer gewinnt die Abfahrtskugel der Saison 2018/19
Nicole Schmidhofer gewinnt die Abfahrtskugel der Saison 2018/19

Soldeu –  Die österreichische Skirennläuferin aus Schönberg-Lachtal in der Steiermark hat gut lachen. Sie sicherte sich heute die kleine Abfahrts-Kristallkugel und das rote Trikot der Siegerin der Disziplinenwertung. Den Grundstein für ihren Erfolg legte sie zu Beginn des Ski-Winters 2018/19 in Lake Louise. Im kanadischen Wohnzimmer der mittlerweile zurückgetretenen Lindsey Vonn aus den USA wurde die Österreicherin zweimal Erste.

In Gröden belegte die Steirerin den zehnten Platz. In Cortina d’Ampezzo, dem Austragungsort der nächsten Ski-Welttitelkämpfe, wurde sie einmal Zwölfte und einmal Zweite. Beim Rennen in Garmisch-Partenkirchen schwang sie als Siebte ab. Bei den Skiweltmeisterschaften in Åre konnte die ÖSV-Lady ihre Enttäuschung über den neunten Rang in der Abfahrt nicht zurückhalten.

Nach zwei eher durchwachsenen Trainingsfahrten in Crans-Montana kehrte Schmidhofer mit einem zweiten Platz wieder aufs Podest zurück. Da fällt ihre heutige, eher bescheidene Ausbeute mit der elften Position in der Abfahrt von Soldeu gar nicht mehr ins Gewicht.

Am Ende einer langen und kräftezehrenden Saison stand die Steirerin ganz oben in der Disziplinenwertung. Die Tirolerin Stephanie Venier verdrängte Ramona Siebenhofer auf Rang drei. Und so strahlte das Podest in Rot-Weiß-Rot. Schmidhofer ist seit zwölf Jahren die erste ÖSV-Lady, der dieser Erfolg gelang. Das letzte Mal konnte sich Renate Götschl, ebenfalls eine Steirerin, über den Gewinn einer kleinen Kristallkugel in der Abfahrt freuen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle
Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle

Åre/Au – Die schwedische Skirennläuferin Sara Hector entschied sich, Åre zu verlassen und nach Österreich zu ziehen. Die Riesentorlauf-Olympiasiegerin nennt für diesen Schritt strategische Gründe. Dazu zählen die Nähe zu den Trainings- und Wettkampfstätten. Zudem träumt die 30-Jährige von einem Leben in den Alpen. Sie sprach davon, dass jetzt der Zeitpunkt dazu gekommen sei. Auch… Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle weiterlesen

Matthias Mayer zog ein Ende seiner sportlichen Laufbahn in Betracht
Matthias Mayer zog ein Ende seiner sportlichen Laufbahn in Betracht

Going am Wilden Kaiser – Derzeit befinden sich die ÖSV-Abfahrer in Tirol; beim Stanglwirt spulen sie eine Konditionstrainingseinheit ab. Mit von der Partie ist auch der dreifache Olympiasieger Matthias Mayer. Der Kärntner dachte nach dem Ende der vergangenen Saison über ein Karriereende nach. Er erzählte über das Sommertraining in Chile und auch über das Problem… Matthias Mayer zog ein Ende seiner sportlichen Laufbahn in Betracht weiterlesen

Mit Mauro Caviezel geht es Gott sei Dank wieder aufwärts
Mit Mauro Caviezel geht es Gott sei Dank wieder aufwärts

Lenzerheide – Lange Zeit haben wir nichts mehr vom eidgenössischen Skirennläufer Mauro Caviezel gehört. In seiner Sportkarriere hatte er des Öfteren Besuch von der Verletzungshexe, wenn wir zum Beispiel 2011 an den Abflug bei einem FIS-Riesentorlauf in Zinal denken. Schwere Knie- und Schulterverletzungen fesselten ihn kurzfristig an den Rollstuhl. Die Mediziner prophezeiten ein jähes Ende… Mit Mauro Caviezel geht es Gott sei Dank wieder aufwärts weiterlesen

Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23
Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23

Sölden – Im Frühjahr gab es vor der offiziellen Weltcupkalender-Bekanntgabe, viele Fragezeichen. Entwürfe über Entwürfe, Änderungen, Einfügungen und Streichungen, viele journalistische Indiskretionen. Es gab ferner viele Vorschläge, eine Formel für die Kombination einzuführen oder die technischen oder schnellen Rennen zu kombinieren. Dieses Format wurde beiseitegelegt; vielleicht wird es in den kommenden Jahren wieder aufgenommen. 43… Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23 weiterlesen

Tessa Worleys Vorfreude auf das Trainingslager in Ushuaia ist groß
Tessa Worleys Vorfreude auf das Trainingslager in Ushuaia ist groß

Le Grand-Bornand/Ushuaia – Die französische Skirennläuferin Tessa Worley kann es kaum erwarten, in Ushuaia intensive Trainingseinheiten abzuspulen. Nach drei kurzen Sessions auf den europäischen Gletschern startet sie am Montag nach Südamerika, um gut arbeiten zu können. Coronabedingt fielen die letzten beiden Jahre das Trainingslager in Argentinien ins Wasser. Worley berichtet, dass sie seit 15 Jahren… Tessa Worleys Vorfreude auf das Trainingslager in Ushuaia ist groß weiterlesen