14 Januar 2022

Nicole Schmidhofer verzichtet auf die Zauchensee-Abfahrt und hakt Olympia 2022 ab

Nicole Schmidhofer verzichtet auf die Zauchensee-Abfahrt und hakt Olympia 2022 ab
Nicole Schmidhofer verzichtet auf die Zauchensee-Abfahrt und hakt Olympia 2022 ab

Zauchensee – Wenn am kommenden Wochenende die Speedspezialistinnen in Zauchensee eine Abfahrt bestreiten, fehlt mit der Österreicherin Nicole Schmidhofer ein bekanntes Gesicht. Die Steirerin, die vor gut fünf Jahren im schweizerischen St. Moritz Super-G-Weltmeisterin, verzichtet auf ein Antreten. Und weil wir gerade vom Verzichten reden: Die Athletin, die erst vor kurzer Zeit nach einer langen Verletzungspause zurückkehrt, hakt sogar eine Teilnahme an den bevorstehenden Olympischen Winterspiele in China ab. Doch lesen Sie selbst.

Nici Schmidhofer: „Als ich am Start oben war, war eine gewisse Unsicherheit da. Sowohl körperlich als auch vom Kopf her habe ich mich nicht bereit gefühlt. Es ist dann nicht schwer zu sagen, dass man nicht fährt. Es war die richtige Entscheidung, weil ich einfach nicht bereit war.

Es war einfach die Gesamtsituation. Ich hatte die letzten Wochen muskuläre Probleme und wie ich hochgefahren bin, dachte ich mir, dass die Sprünge hier schon knackig sind. Oben wurde ich dann noch einmal gefragt, ob ich mir sicher bin, dass ich hier bereit bin und alles geben kann. Wenn dann einmal solche Gedanken aufkommen und Unsicherheiten da sind, muss man sich eingestehen, dass man heute nicht dafür bereit ist.

Ich habe noch nicht mit den Trainern gesprochen, denke aber, dass ich morgen früh ein paar Super-G-Einheiten fahren werde. Wie es aussieht, ist die Abfahrt für mich an diesem Wochenende kein Thema. Ich werde mich für Sonntag auf den Super-G vorbereiten. Wenn ich mich dann gut und wohlfühle, werde ich es dann da noch einmal probieren.

Das Thema Olympia 2022 ist für mich definitiv abgehakt. Man muss bei den Olympischen Winterspielen für zwei Disziplinen bereit sein und das bin ich nicht. Die Anderen sind schneller und gut drauf. Es ist natürlich schade, weil es für mich schon ein Ziel war, dabei zu sein. Aber so wie es jetzt ist, weiß ich auch, dass ich um keine Medaille mitfahren kann. Ich war schon bei Olympia, habe das Gefühl schon erleben dürfen. Darum bricht nun auch keine Welt zusammen.

Jetzt heißt es weiterkämpfen und den Fokus auf das Skifahren zu lenken, um dann wieder anzugreifen, wenn ich wieder bereit bin.“

 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Verwandte Artikel:

LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Kitzbühel - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.45 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Kitzbühel - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.45 Uhr

Kitzbühel – Wetterbedingt wurde der Torlauf der Herren, der vorletzte vor den Olympischen Winterspielen in Peking, in Kitzbühel um einen Tag vorverlegt. Das heißt aber nicht, dass wir keine spannende und actionreiche Veranstaltung auf dem Ganslernhang erleben dürfen. Die Wiederholung dessen, was wir bei der Fahrt in die Rekordbücher seitens des norwegischen Jungspunds Lucas Braathen… LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Kitzbühel – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.45 Uhr weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Damen in Cortina d‘Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Damen in Cortina d‘Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr

Cortina d‘Ampezzo – Wenn man die zwei Abfahrtstraining und die Disziplinenwertung als Gradmesser nimmt, kann es beim Super-G der Damen auf der Olimpia delle Tofane, gelegen in Cortina d’Ampezzo inmitten der majestätisch erhabenen Gipfelwelt der bellunesischen Dolomiten, mit der Italienerin Sofia Goggia nur eine Siegerin geben. Ob das auch so sein wird, sehen wir ab… LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Damen in Cortina d‘Ampezzo 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Positiv getesteter Manuel Feller muss auf Heimrennen verzichten.
Positiv getesteter Manuel Feller muss auf Heimrennen verzichten.

Manuel Feller muss wegen einer Covid19-Infektion auf einen Start beim Hahnenkamm-Slalom am Samstag verzichten. Der 29-Jährige wurde vor der Rückfahrt von Wengen nach St. Johann getestet, und am Montag wurde im das positive Testergebnis mitgeteilt. Bei dem heutigen Test war der CT-Wert noch zu niedrig. Ob Feller in Schladming an den Start gehen kann steht… Positiv getesteter Manuel Feller muss auf Heimrennen verzichten. weiterlesen

FIS Renndirektor Markus Waldner: Das größte Problem was wir zurzeit haben ist Covid-19.
FIS Renndirektor Markus Waldner: Das größte Problem was wir zurzeit haben ist Covid-19.

FIS Renndirektor Markus Waldner stand nach dem heutigen ‚Team-Captains-Meeting‘ dem ORF für ein Interview zur Verfügung. Dabei ging es um die Ausrichtung der heutigen Abfahrt auf der Streif, über das Wetter und den zu erwartenden Schneefall in der Nacht von Freitag auf Samstag, und die immer größer werdenden Probleme mit Covid-19. FIS Renndirektor Markus Waldner:… FIS Renndirektor Markus Waldner: Das größte Problem was wir zurzeit haben ist Covid-19. weiterlesen

Daniel Yule ist der letzte Slalomsieger des Hahnenkammrennens (26. Januar 2020)
Daniel Yule ist der letzte Slalomsieger des Hahnenkammrennens (26. Januar 2020)

Abwechslung auf dem Podium: Die Top-10 der Weltcup-Slalomwertung der Herren sind nach den ersten vier Slalomrennen nur durch 80 Punkte getrennt. Es gab vier verschiedene Sieger und die 12 Podestplätze wurden von 11 verschiedenen Athleten belegt (nur Kristoffer Jakobsen stand mehrfach auf dem Podium). In der letzten Saison wurden die ersten sechs Slalomwettbewerbe von sechs… Ski Weltcup News: Was Sie über den Slalom der Herren in Kitzbühel wissen sollten weiterlesen