2 Oktober 2021

Nicole Schmidhofer will ihr Ski-Comeback im Oktober feiern

Nicole Schmidhofer will ihr Ski-Comeback im Oktober feiern
Nicole Schmidhofer will ihr Ski-Comeback im Oktober feiern

Pachfurth – Die österreichische Speedspezialistin Nicole Schmidhofer will im nächsten Monat ihr Ski-Comeback angehen. Die Steirerin, die sich im letzten Jahr in Val d’Isère schwer verletzt hat, schaut somit zuversichtlich nach vorne. Am Donnerstag war sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen Ramona Siebenhofer und Michaela Heider auf einem Jetski unterwegs. Im Rahmen eines Sponsoren-Events machte sie eine gute Figur.

Wie berichtet, kam die Super-G-Weltmeisterin des Jahres 2017 wenige Tage vor den Weihnachtstagen 2020 in Frankreich schwer zu Sturz. Dabei zog sie sich mehrere Bänder- und schwere Gefäßverletzungen im Knie zu. Ferner musste sie mehrere chirurgische Eingriffe über sich ergehen lassen. Die Skirennläuferin freut sich über einen guten Heilungsprozess. Somit ist das Fernziel Olympia alles andere als unrealistisch.

Schmidhofer, die Schritt für Schritt denkt, freut sich über die kleinen Etappenziele. Die Steirerin möchte jedoch nichts überstürzen. Ob die 32-Jährige bereits bei den Weltcuprennen in Kanada dabei ist, ist fraglich. Ungewiss ist auch, ob die Rennen in Lake Louise überhaupt stattfinden oder nicht. Auf alle Fälle kann man mit Spannung erwarten, zu was die Österreicherin fähig ist, wenn sie komplett genesen und der Weltcupkalender ausgeglichen ist. Der letzte Winter war aus rot-weiß-roter Hinsicht, klammern wir Katharina Liensberger einmal bewusst aus, nicht so von Erfolgen, sondern mehr von Verletzungen geprägt.

Die Krankenliste um Nicole Schmidhofer, Nina Ortlieb, Bernadette Schild (inzwischen zurückgetreten), Ricarda Haaser, Katharina Truppe und Stephanie Brunner war nicht klein. Siebenhofer und Tamara Tippler waren neben Liensberger, die einzigen ÖSV-Damen, die auf ein Weltcuppodest klettern konnten. Nun beginnen alle bei Null. Dass der bevorstehende Winter ein Olympiawinter ist, kann die Motivation in die Höhe schrauben. Das weiß neben Schmidhofer auch Heider. Die Freundin von Doppelweltmeister Vincent Kriechmayr will nach einer schwächeren Saison wieder aus dem Vollen schöpfen. Dass sie dabei gesund und hundertprozentig an ihre Leistungskapazität gehen muss, liegt auf der Hand. Dann ist alles im Bereich des Möglichen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: krone.at

Verwandte Artikel:

Manuel Feller will auch beim Sommertraining seinen Spaß haben
Manuel Feller will auch beim Sommertraining seinen Spaß haben

Innsbruck – Am Sonntag fand in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck der Innsbruckathlon statt. Mit von der Partie war der österreichische Skirennläufer Manuel Feller, der sowohl im Slalom als auch im Riesentorlauf zu den Größen im Ski Weltcup gehört. Er freut sich immer auf das Event und berichtete in einem Interview, dass er schon beim Grazathlon… Manuel Feller will auch beim Sommertraining seinen Spaß haben weiterlesen

Manuel Gamper will mit Sara Hector und Anna Swenn-Larsson hoch hinaus (Foto: © Skidor.com)
Manuel Gamper will mit Sara Hector und Anna Swenn-Larsson hoch hinaus (Foto: © Skidor.com)

Stockholm/Ulten – Es ist beinahe zur liebgewonnenen Tradition geworden, dass Skitrainer in Schweden ihre Zelte aufschlagen. Christian Thoma hat ein Jahrzehnt im hohen Norden Europas gearbeitet und die Frauen zu Erfolgen geführt. Auf den Vinschger folgt Manuel Gamper. Der Ultner, der neben seinen Engagements in den USA und Norwegen sowohl in der Schweiz als auch… Manuel Gamper will mit Sara Hector und Anna Swenn-Larsson hoch hinaus weiterlesen

Dominik Paris geht als Erfolgsgarant für Italien in die Ski Weltcup Saison 2022/23.
Dominik Paris geht als Erfolgsgarant für Italien in die Ski Weltcup Saison 2022/23.

Mailand – Lorenzo Galli steht vor einer besonderen Herausforderung. Er führt die italienische Abfahrer-Elite in den bevorstehenden WM-Winter. Dabei kann er sich auf ein starkes Kollektiv freuen, egal ob Athleten und Trainern, mit denen er bereits zusammen gearbeitet hat. Er will erfolgsorientiert arbeiten, obgleich die persönlichen Zielsetzungen der Athleten unterschiedlich sind. Nicolo Molteni hat zum… Dominik Paris geht als Erfolgsgarant für Italien in die Ski Weltcup Saison 2022/23. weiterlesen

Neue Herausforderung für Ex-Stuhec-Coach Stefan Abplanalp (Foto: © SRF/Oscar Alessio)
Neue Herausforderung für Ex-Stuhec-Coach Stefan Abplanalp (Foto: © SRF/Oscar Alessio)

Bern – Stefan Abplanalp, der frühere Trainer der slowenischen Skirennläuferin Ilka Stuhec, wird ab der kommenden WM-Saison 2022/23 im Wechsel mit der einstigen liechtensteinischen Skirennläuferin Tina Weirather die Damenrennen kommentieren. Neben Abplanalp und Weirather gehören auch Marc Berthod und Didier Plaschy zum Expertenteam des Schweizer Fernsehens. Der 48-Jährige war zwischen 2004 und 2012 für die… Neue Herausforderung für Ex-Stuhec-Coach Stefan Abplanalp weiterlesen

Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr?
Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr?

Mailand/Cortina d’Ampezzo – Die Olympischen Winterspiele 2026 finden in Mailand und Cortina d’Ampezzo statt. Die Organisatoren haben einen Brief an Ministerpräsident Mario Draghi geschrieben und ihre Bedenken geäußert. Ferner bitten sie um ein dringendes Treffen. Es geht um die Finanzierung der Spiele. Die Sammlung privater Patenschaften, für die sich Vincenzo Novari, Vorsitzender der Milano-Cortina 2026-Stiftung… Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr? weiterlesen