2 Oktober 2021

Nicole Schmidhofer will ihr Ski-Comeback im Oktober feiern

Nicole Schmidhofer will ihr Ski-Comeback im Oktober feiern
Nicole Schmidhofer will ihr Ski-Comeback im Oktober feiern

Pachfurth – Die österreichische Speedspezialistin Nicole Schmidhofer will im nächsten Monat ihr Ski-Comeback angehen. Die Steirerin, die sich im letzten Jahr in Val d’Isère schwer verletzt hat, schaut somit zuversichtlich nach vorne. Am Donnerstag war sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen Ramona Siebenhofer und Michaela Heider auf einem Jetski unterwegs. Im Rahmen eines Sponsoren-Events machte sie eine gute Figur.

Wie berichtet, kam die Super-G-Weltmeisterin des Jahres 2017 wenige Tage vor den Weihnachtstagen 2020 in Frankreich schwer zu Sturz. Dabei zog sie sich mehrere Bänder- und schwere Gefäßverletzungen im Knie zu. Ferner musste sie mehrere chirurgische Eingriffe über sich ergehen lassen. Die Skirennläuferin freut sich über einen guten Heilungsprozess. Somit ist das Fernziel Olympia alles andere als unrealistisch.

Schmidhofer, die Schritt für Schritt denkt, freut sich über die kleinen Etappenziele. Die Steirerin möchte jedoch nichts überstürzen. Ob die 32-Jährige bereits bei den Weltcuprennen in Kanada dabei ist, ist fraglich. Ungewiss ist auch, ob die Rennen in Lake Louise überhaupt stattfinden oder nicht. Auf alle Fälle kann man mit Spannung erwarten, zu was die Österreicherin fähig ist, wenn sie komplett genesen und der Weltcupkalender ausgeglichen ist. Der letzte Winter war aus rot-weiß-roter Hinsicht, klammern wir Katharina Liensberger einmal bewusst aus, nicht so von Erfolgen, sondern mehr von Verletzungen geprägt.

Die Krankenliste um Nicole Schmidhofer, Nina Ortlieb, Bernadette Schild (inzwischen zurückgetreten), Ricarda Haaser, Katharina Truppe und Stephanie Brunner war nicht klein. Siebenhofer und Tamara Tippler waren neben Liensberger, die einzigen ÖSV-Damen, die auf ein Weltcuppodest klettern konnten. Nun beginnen alle bei Null. Dass der bevorstehende Winter ein Olympiawinter ist, kann die Motivation in die Höhe schrauben. Das weiß neben Schmidhofer auch Heider. Die Freundin von Doppelweltmeister Vincent Kriechmayr will nach einer schwächeren Saison wieder aus dem Vollen schöpfen. Dass sie dabei gesund und hundertprozentig an ihre Leistungskapazität gehen muss, liegt auf der Hand. Dann ist alles im Bereich des Möglichen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: krone.at

Verwandte Artikel:

Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten
Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Roland Leitinger ist mit dem zweiten Rang beim gestrigen Riesentorlauf in Sölden optimal in den Olympiawinter 2021/22 gestartet. Die Klatsche, die die ÖSV-Herren im Jahr zuvor auf dem Rettenbachferner erleben mussten, scheint vergessen. Nun will man im Riesenslalom konstant gute Leistungen abrufen. So kann man bei den nächsten Rennen durchaus… Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten weiterlesen

Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen
Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen

Sölden – Nach 24 harten Monaten freute sich die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin über ihren Sieg in Sölden. Der Triumph im Riesentorlauf ist gleichzeitig der 70. Erfolg bei einem Ski Weltcup Rennen. Die 26-Jährige dominierte das Geschehen und wirkte sichtlich gelöst. Im Zielraum wartete Mutter und Mentorin Eileen, aber auch Freund Aleksander Aamodt Kilde. Auch… Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen weiterlesen

Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft
Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft

Sölden – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami eröffnete ihren Ski Weltcup Winter 2021/22 beim Riesentorlauf in Sölden mit einem zweiten Platz. Sie kann zufrieden sein und schaut schon zuversichtlich auf die bevorstehenden Einsätze. Vor gut drei Jahren landete sie hinter der französischen Siegerin Tessa Worley mit dreieinhalb Sekunden Rückstand auf Position 14. Die Tessinerin hat… Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft weiterlesen

Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison
Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison

Manuel Feller hat zu Beginn der neuen Saison allen Grund zur Freude: Der Fieberbrunner Publikumsliebling eröffnete den Winter 2021/22 mit einem soliden 15. Platz in Sölden. Neben dieser Tatsache und dem Wissen, dass die Vorbereitungen körperlich und skitechnisch sehr gut waren, verlängerte Feller nun auch den Vertrag mit seinem Hauptsponsor, der Tiroler Hotelsoftware-Firma „Casablanca“, um… Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison weiterlesen

Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen
Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen

Sölden – Livio Magoni, der frühere Trainer von Petra Vlhová, startet nun mit der Skirennläuferin Meta Hrovat in ein neues Abenteuer. Nach der Trennung suchte der Italiener einen neuen Posten und heuerte im slowenischen Team an. Er will die vielversprechende, junge Athletin an die Spitze führen. Man möchte in Peking, wenn die Olympischen Winterspiele im… Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen weiterlesen

Banner TV-Sport.de