Home » Alle News, Damen News

Niki Hosp bereut ihren Rücktritt nicht und schaut fröhlich in die Zukunft

© Ch. Einecke (CEPIX) / Auch als Moderatorin, hier beim Skiweltcup-Auftakt in Sölden mit Eva-Maria Brem, gibt Niki Hosp eine gute Figur ab.

© Ch. Einecke (CEPIX) / Auch als Moderatorin, hier beim Skiweltcup-Auftakt in Sölden mit Eva-Maria Brem, gibt Niki Hosp eine gute Figur ab.

Bichlbach – Lange war ihre Karriere und erfolgreich war sie auch. 57 Mal stand sie auf einem Weltcuppodest, drei Olympia- und neun WM-Medaillen liegen schön geordnet im Schaukasten. Die Allrounderin aus dem Außerfern wartete fast sieben Jahre auf ihren zwölften und letzten Sieg bei einem Weltcuprennen. Überdies holte sie sich einmal die große Kristallkugel. Die österreichische Sportlerin des Jahres 2007 ist trotz aller Errungenschaften stets bescheiden geblieben und hat uns mit ihrer liebenswerten Art immer viel Freude bereitet. Wissen Sie, wer es ist?

Richtig, es handelt sich um die Tirolerin Nicole „Niki“ Hosp. Im Juni dieses Jahres trat das Energiebündel in die Ski-Pension, um nicht mehr aus dem Koffer zu leben, sondern mehr Zeit für ihr privates Glück zu finden und dieses zu genießen. Zusammen mit ihrem Freund Roland Schönegger hat sie ein schönes Haus im Tiroler Außerfern gebaut. Ja, es wäre schön gewesen, wenn sie bei den Ski-Welttitelkämpfen in St. Moritz 2017 noch einmal mit dabei gewesen wäre, zumal sie ja am gleichen Ort 2003 erstmals WM-Luft schnuppern konnte. Aber, auch wenn sich der Kreis schön geschlossen hätte, die Motivation war nicht mehr da. Und das muss man anerkennen und akzeptieren.

In diesem Sommer konnte Hosp so vieles machen, was ihr im Verlauf ihrer langen Karriere oft verwehrt geblieben ist. Sie konnte ohne Druck auf ihren Kalender schauen und musste nicht immer von Termin zu Termin hetzen. Sie ist in vielen sozialen Projekten engagiert, beispielsweise als Schirmherrin einer Selbsthilfegruppe für rheumakranke Kinder und Jugendliche und deren Angehörigen. Wer die Skirennläuferin kennt bzw. kannte, weiß, dass sie auch da immer hundertprozentig bei der Sache ist. Halbe Sachen gibt es im Naturell der Tirolerin nicht.

Was macht die Außerfernerin jetzt? Wird sie wie ihre langjährige Konkurrentin und Freundin Marlies Schild Mutter? Noch sind Niki Hosp und ihr Lebensgefährte aus dem Salzburger Land in dieser Frage etwas zurückhaltend. Aber langweilig wird es der einstigen ÖSV-Sympathieträgerin gewiss nicht. Angebote von Firmen gibt es zur Genüge. Und wie wir die Außerfernerin kennen, wird sie auch hier stets das Richtige machen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: Die Tirolerin 10 (2015), S. 122-126.

Anmerkungen werden geschlossen.