Home » Alle News, Damen News, Top News

Nina Ortlieb feiert ersten Ski Weltcup Sieg beim Super-G von La Thuile

Nina Ortlieb feiert ersten Ski Weltcup Sieg beim Super-G von La Thuile

Nina Ortlieb feiert ersten Ski Weltcup Sieg beim Super-G von La Thuile

Österreich hat eine neue Siegläuferin. Nina Ortlieb gewinnt, in einer Zeit von 1:11.72 Minuten, den Super-G von La Thuile, und verweist die Gesamtweltcupführende Federica Brignone (+ 0.01) bei ihrem Heimrennen auf den zweiten Platz. Rang drei sicherte sich die Schweizerin Corinne Suter (+ 0.07) , die damit ihre Führung im Super-G-Disziplinenweltcup verteidigen konnte.

Nina Ortlieb: Die Freude ist groß, da es hier auch sehr schwierig zu fahren war. Ich war hier das erste Mal auf dieser Strecke unterwegs. In Crans Montana war ich knapp hinten, heute war das Hundertstelglück auf meiner Seite. Aber In Crans Montana hatte ich Startnummer 20, heute Nummer 6. Da sieht man, wie schnell sich das mit den Startnummern auch wieder ausgleicht.

Federica Brignone: „Ich ärgere mich natürlich über die eine Hundertstel. Es ist ein Heimrennen und ich habe leider im Flachstück viel verloren. Aber Platz zwei ist natürlich okay. Ich war sehr nervös oben am Start. Meine Beine haben richtig gezittert. Im Super-G bin ich schon in der Vorbereitung sehr gut gefahren, aber in der Abfahrt habe ich nicht mit so guten Leistungen gerechnet. Auf den Gesamtweltcup schaue ich nicht. Ich bin hier, um Rennen zu fahren. Natürlich ist der Gesamtweltcup im Kopf, aber das wird erst am Ende der Saison Thema.“

 

Ski Weltcup Daten und Fakten
6. Super-G der Damen in La Thuile 2019/20

FIS-Startliste – Super-G der Damen in La Thuile
FIS-Liveticker – Super-G der Damen in La Thuile
FIS-Endstand – Super-G der Damen in La Thuile

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Im Super-G Weltcup hat Corinne Suter (360) ihre Führung verteidigt. Brignone folgt mit einem Rückstand von 19 Punkten. Wäre sie heute um eine Hundertstelsekunde schneller gewesen, hätte sie die Schweizerin von der Spitze verdrängt und das „Rote Leibchen“ der Super-G-Führenden übernommen. Nicole Schmidhofer auf Rang drei kann hier nicht mehr in die Entscheidung eingreifen.

Im Gesamtweltcup konnte Federica Brignone (1378) ihre Führung gegen Mikaela Shiffrin (1225) und Petra Vlhova (1189) weiter ausbauen. Wie bekannt würde, wollte Shiffrin in Ofterschwang wieder in den Ski Weltcup einsteigen. Die US-Amerikanerin hat die letzten zehn Tage intensiv trainiert, und die Flugtickets waren bereits gebucht. Durch die Absage, und die ungewisse Rennplanung der nächsten drei Wochen, ist es nicht sicher ob die amtierende Gesamtweltcupsiegerin noch die Reise nach Europa antritt.

 

Eine erneut starke Speed-Leistung zeigte die Slowakin Petra Vlhova (+ 0.39), die sich hinter dem Führungstrio, vor der Italienerinnen Marta Bassino (5; + 0.51) und der Super-G Olympiasiegerin Ester Ledecka (6; + 0.55) aus Tschechien auf dem dem vierten Rang einreihte.

Die Italienerin Elena Curtoni (+ 0.78) beendete ihren Renntag, vor den drei Schweizerinnen Joana Hählen (8; + 0.82), Wendy Holdener (9; + 0.95) und Lara Gut-Behrami (10; + 0.98), auf dem siebten Platz.

Die Top 15 komplettierten die Französin Romane Miradoli (11; + 0.98), Michelle Gisin (12; + 1.29)  aus der Schweiz, die Tirolerin Stephanie Venier (13; + 1.36), Tina Weirather (14.; + 1.51) aus Liechtenstein und die Italienerin Francesca Marsaglia (15; + 1.55).

Anmerkungen werden geschlossen.