27 März 2019

Norwegische Meisterschaft: Kajsa Vickhoff Lie und Adrian Smiseth Sejersted holen Titel in der Abfahrt

Adrian Smiseth Sejersted holt sich in überlegener Manier den norwegischen Abfahrtsmeistertitel
Adrian Smiseth Sejersted holt sich in überlegener Manier den norwegischen Abfahrtsmeistertitel

Hemsedal – Der norwegische Abfahrtskönig 2019 heißt Adrian Smiseth Sejersted. In einer Zeit von 1.33,17 Minuten verwies er Kjetil Jansrud (+1,28) und Markus Nordgaard (+1,52) klar auf die Ränge zwei und drei. Stian Saugestad (+1,81) wurde Vierter.

In einem Rennen, bei dem auch Dänen und Schweden mitfuhren, war das Feld skandinavisch besetzt. Auf Position fünf landete Jonas Buer (+2,38), der Bjørnar Neteland um sechs Hundertstelsekunden auf Rang sechs verwies. Auf Rang sieben klassierte sich Kaspar Kindem (+2,48), der mit der Nummer 1 den heutigen Abfahrtslauf eröffnete.

Die besten Zehn wurden von Magnus Sande Graff (+2,75), Andreas Lodden (+3,54) und Christian Owesen Hoel (+3,66) vervollständig, obwohl sie eigentlich – nimmt man die skandinavischen Konkurrenten mit ins Boot, auf die Plätze elf, 13 und 14 gefahren wären.

Offizieller FIS Endstand: Norwegische Meisterschaft der Herren in der Abfahrt

Kajsa Vickhoff Lie kürt sich zur norwegischen Abfahrtskönigin 2019

Hemsedal – Kajsa Vickhoff Lie hat es geschafft. In einer Zeit von 1.35,92 Minuten gewann sie die Abfahrt der Damen im Rahmen der norwegischen Skimeisterschaften. Auf Rang zwei klassierte sich Marte Monsen (+0,75). Die auf Platz drei fahrende Adrienne Maarstoel (+0,96) lag schon weit zurück.

Maren Skjøld (+1,21) wurde vor Hannah Saethereng (5.; +1,46) Vierte. Helena Hoerte Soefteland riss als Sechste genau zwei Sekunden auf Vickhoff Lie auf. Helene Kristoffersen (+2,16) war mit dem siebten Rang zufrieden. Sie war um nur 0,03 Sekunden schneller als Inni Holm Wembstad (8.; +2,19).

Abgerundet wurden die besten Zehn durch Bergitte Varne (+2,71) und Malin Sofie Sund (+3,22).

Offizieller FIS Endstand: Norwegische Meisterschaft der Damen in der Abfahrt

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Kajsa Vickhoff Lie kürt sich zur norwegischen Abfahrtskönigin 2019 (Foto: Kajsa Vickhoff Lie / instagram)
Kajsa Vickhoff Lie kürt sich zur norwegischen Abfahrtskönigin 2019 (Foto: Kajsa Vickhoff Lie / instagram)

Verwandte Artikel:

Nicole Schmidhofer und Co. blicken auf die Olympischen Winterspiele in Peking (Foto: © ÖSV)
Nicole Schmidhofer und Co. blicken auf die Olympischen Winterspiele in Peking (Foto: © ÖSV)

Lachtal – Die österreichische Skirennläuferin Nicole Schmidhofer, ihres Zeichens Super-G-Weltmeisterin im Jahre 2017, kämpft sich nach einer sehr schweren Verletzung zurück. Ihr großes Ziel ist es, in China dabei zu sein und die rot-weiß-roten Farben bei den Olympischen Winterspielen vertreten zu dürfen. Sie arbeitet eisern und hart und will sich diesen Traum erfüllen. Ihre Teamkollegin… Nicole Schmidhofer und Co. blicken auf die Olympischen Winterspiele in Peking weiterlesen

Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen (Foto: © Ondřej Pýcha / Red Bull Content Pool)
Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen (Foto: © Ondřej Pýcha / Red Bull Content Pool)

Sölden – Zum Start der alpinen Skiweltcupsaison 2021/22 ging die tschechische Speedspezialistin Ester Ledecká auch beim Riesentorlauf in Sölden an den Start. Sie nutzte den Umstand, dass ihre Paradedisziplinen und die Snowboardsaison noch nicht begonnen haben. Mit dem 47. Rang konnte sie sich nicht für den Finallauf qualifizieren. Auf den einen Durchgang angesprochen, meinte die… Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen weiterlesen

Riesenslalom Weltcupsiegerin Marta Bassino schied im 1. Durchgang in Sölden aus
Riesenslalom Weltcupsiegerin Marta Bassino schied im 1. Durchgang in Sölden aus

Sölden – Nachdem die zur Halbzeit führende Schweizerin Lara Gut-Behrami im Finaldurchgang von Sölden über die Ziellinie fuhr und als Zweite abschwang, stand das schlechteste azurblaue Damenergebnis seit 1993 fest. Dank Sofia Goggia kam man nur zu 15 mickrigen Zählern. Im Vorjahr strahlten die italienischen Athletinnen Marta Bassino, Federica Brignone und eben Goggia über die… Italiens Riesentorlauf Damen analysieren Auftakt Rennen in Sölden weiterlesen

Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten
Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Roland Leitinger ist mit dem zweiten Rang beim gestrigen Riesentorlauf in Sölden optimal in den Olympiawinter 2021/22 gestartet. Die Klatsche, die die ÖSV-Herren im Jahr zuvor auf dem Rettenbachferner erleben mussten, scheint vergessen. Nun will man im Riesenslalom konstant gute Leistungen abrufen. So kann man bei den nächsten Rennen durchaus… Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten weiterlesen

Maria Therese Tviberg meldet sich beim Riesenslalom von Sölden in der Weltspitze zurück
Maria Therese Tviberg meldet sich beim Riesenslalom von Sölden in der Weltspitze zurück

Sölden – Die norwegische Skirennläuferin Maria Therese Tviberg feierte mit dem fünften Platz in Sölden ihr bestes Ergebnis ihrer Karriere. Die 27-Jährige kann stolz auf ihre Leistung sein. Nach dem ersten Durchgang lag sie auf dem 14. Rang. Durch ihre fulminante wie gleichermaßen forsche Fahrt im Finallauf machte sie neun Positionen gut, bis Petra Vlhová… Maria Therese Tviberg meldet sich beim Riesenslalom von Sölden in der Weltspitze zurück weiterlesen

Banner TV-Sport.de