Home » Alle News, Herren News, Ski WM 2021, Top News

Österreicher Marco Schwarz ist Kombinations-Weltmeister 2021

Österreicher Marco Schwarz ist Kombinations-Weltmeister 2021

Österreicher Marco Schwarz ist Kombinations-Weltmeister 2021

Cortina d’Ampezzo – Der österreichische Skirennläufer Marco Schwarz hat die WM-Kombination von Cortina d’Ampezzo gewonnen. Somit haben die Herren der Alpenrepublik bei jedem Rennen, das bisher ausgetragen wurde, eine WM-Goldene gewonnen. Dennoch wurde es knapp, denn der Kärntner hatte am Ende nur vier Hundertstelsekunden Vorsprung auf den Franzosen Alexis Pinturault, der als Zweiter abschwang. Der Swiss-Ski-Jungspund Loic Meillard (+1,12) büßte mehr Zeit auf Schwarz ein, belohnte sich aber mit Platz drei.

 

Marco Schwarz: „Kombi-Weltmeister Marco Schwarz klingt schon sehr gut. Das ist natürlich mega, und ich freue mich brutal. Die Slalompiste hat schon einiges abgefordert. Bei der Besichtigung habe ich schon gemerkt, dass es sehr knackig ist. Im Ziel war der erste Gedanke, cool dass ich in Führung gegangen bin, aber ich habe gewusst, dass noch einige oben sind. Ich bin mit Startnummer 5 gefahren, da kann man sich noch nicht wie ein Weltmeister freuen. Aber dass es sich so ausgegangen ist, das ist schon cool.“

Alexis Pinturault: „Es war heute sehr knapp. Vier Hundertstelsekunden ist nicht viel. Marco, aber auch ich haben einen sehr guten Super-G gefahren, und auch im Slalom eine gute Leistung abgeliefert. Marco ist zurzeit im Slalom der beste der Welt, da kann es dann schon knapp werden. Aber ich denke ich kann schon etwas mitnehmen, neben der Silbermedaille, für den Riesenslalom. Wenn man alles gibt und dann auf dem Podest steht, und der Andere ist besser, dann ist es in Ordnung“

Loic Meillard: „Nach dem Super-G waren wir vier Rennläufer die um die Medaillen gekämpft haben. Alexis und Marco sind auch im Weltcup immer vorne. Wir mussten einfach voll angreifen und attackieren. Ich bin am Ende sehr zufrieden mit meiner Bronzemedaille. Es ist meine erste Medaille bei einer WM, und das tut schon sehr gut. Natürlich ärgere ich mich über meinen Fehler, weil dann wäre vielleicht noch etwas möglich gewesen.“

 

Daten und Fakten zur SKI WM 2021 –
Die Alpine Kombination der Herren

Offizielle FIS-Startliste Kombi Super-G
Offizieller FIS-Liveticker der Herren – Kombi Slalom
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem Kombi-Slalom
Offizielle FIS-Starliste Kombi-Slalom
Offizieller FIS-Liveticker der Herren Kombi-Super-G
Offizieller FIS-Endstand Alpine Kombi Ski WM 2021

Bei der WM werden keine Punkte für den
Ski Weltcup und Nationencup vergeben

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Der Kanadier James Crawford, der für viele überraschend als Erster den Super-G beendete, war im Slalom erfahrungsgemäß schwächer. Dessen ungeachtet können sich 1,33 Sekunden Rückstand und Position vier allemal sehen lassen. Der Deutsche Simon Jocher (+2,46) wurde guter Fünfter und ließ unter anderem den Südtiroler Riccardo Tonetti (+3,53), der wohl etwas enttäuscht war und Sechster wurde, hinter sich. Dazwischen klassierte sich Pinturaults Mannschaftskollege Victor Muffat-Jeandet (+3,19) auf Platz sechs. Der Schweizer Justin Murisier (+3,68) beendete die WM-Kombination auf Platz sieben.

Der Kanadier Trevor Philp (+3,86) schwang als Zweitbester seines Landes knapp hinter dem mutig im Torlauf fahrenden Tschechen Jan Zabystran (9.; +3,83) auf Position zehn ab. Nichts mit der Entscheidung hatte der Pusterer Christof Innerhofer zu tun. Trotzdem bewies er im Slalom Mut und riss in der Summe 5,64 Sekunden auf Schwarz auf. Im Endklassement reichte das für Platz 14.

Nicht ins Ziel kamen die österreichischen Speedspezialisten Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr, aber auch die Swiss-Ski-Athleten Luca Aerni, seines Zeichens vor vier Jahren in St. Moritz in dieser Disziplin noch Weltmeister, und Gino Caviezel. Der Norweger Kjetil Jansrud verzichtete auf einen Start im Slalom.

Noch ein paar Sätze zum heutigen Sieger: Schwarz holte sich vor zwei Jahren in der WM-Kombination von Åre die Bronzemedaille. Im Zeichen der Spiele der fünf Ringe, die 2018 in Südkorea über die Bühne gingen, musste er sich mit „Blech“ begnügen.

 

FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2021
in CORTINA D’AMPEZZO (ITA)

– Mi., 10.02.2021, keine WM-Rennen / Veranstaltung
– Do., 11.02.2021, 10:45 Uhr: Super-G Damen
– Do., 11.02.2021, 13:00 Uhr: Super-G Herren
– Sa., 13.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
– So., 14.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
– Mo., 15.02.2021, 09:45/14:10 Uhr: Kombination Damen
– Mo., 15.02.2021, 11:15/15:20 Uhr: Kombination Herren
– Di., 16.02.2021, 14:00 Uhr: Parallelslalom Damen/Herren
– Mi., 17.02.2021, 12:15 Uhr: Mixed Team Parallelslalom
– Do., 18.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
– Fr., 19.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
– Sa., 20.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Damen
– So., 21.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Herren

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.