7 Februar 2020

ÖSV Damen fühlen mit Mikaela Shiffrin

ÖSV Damen fühlen mit Mikaela Shiffrin
ÖSV Damen fühlen mit Mikaela Shiffrin

Garmisch-Partenkirchen – Die österreichischen Ski-Damen sprechen Mikaela Shiffrin ihr Mitgefühl aus. Wie berichtet, starb vor Kurzem der Vater der US-Amerikanerin. Jeff Shiffrin kam bei einem Unfall zuhause ums Leben. Noch beim Rennen in Lienz war er dabei, um seiner Tochter nach einer kleinen Krise beizustehen.

Nicole Schmidhofer berichtete, dass es viele andere Sachen gibt, die bedeutsamer als das Skifahren sind. Bei so einem Schicksalsschlag sieht man wie unwichtig kleine Probleme sind, über die man sich ärgert. Die Super-G-Weltmeisterin von 2017 hofft, dass die US-Amerikanerin sich die Zeit nimmt, die sich braucht.

Ihre Teamkollegin Stephanie Venier ist täglich mit ihrer Familie in Kontakt. Die geliebten Menschen sind ein fester Halt in ihrem Leben, alles andere ist da zweitrangig.

Ramona Siebenhofer verabschiedet sich indessen immer gut von den Menschen, die ihr wichtig seien. Man weiß nie, was passiert. Außerdem stimmt es, dass der Kampf und Hundertstelsekunden oder Weltcup Zähler ohne Bedeutung ist, wenn Schicksalsschläge das Leben bestimmen.

Tamara Tippler glaubt, dass Shiffrin Zeit braucht um den Verlust zu verarbeiten, dann aber in alter Stärke zurückkehren wird. Der Verlust eines geliebten Menschen wiegt schwer, vor allem wenn dieser aus der Familie kommt, und einem immer zur Seite stand. Keine Medaille und kein Pokal sind so wichtig wie die Familie.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sn.at

Verwandte Artikel:

HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr
HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr

Exakt zehn Jahre nach ihrem Sieg beim City Event in Moskau feierte Lena Dürr am Sonntag in Spindlermühle ihren ersten Weltcupsieg im Slalom. Die Deutsche holte diesen vollen Erfolg nach zwei zweiten und fünf dritten Plätzen in dieser Disziplin. Am Tag davor wurde die 31-Jährige beim ersten Slalom in Spindlermühle Zweite, Wendy Holdener aus der… HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr weiterlesen

Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.
Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.

Marco Odermatt hat am Sonntag auch den zweiten Super-G in Cortina d‘Ampezzo gewonnen, und so seine WM-Form unter Beweis gestellt. Nach seinem Sieg im am Vortag, hat er seinen Erfolgslauf, trotz seines lädierten Knies, auf der „Olimpia delle Tofane“ fortgesetzt. Mit einer fast perfekten Fahrt setzte er sich vor dem Zweitplatzierten Dominik Paris aus Südtirol… Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah. weiterlesen

Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden
Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden

Lukas Feurstein hat sich bei seinem Sturz im Super-G von Cortina d’Ampezzo (ITA) einen Innenbandriss, sowie eine Knochenprellung im rechten Knie zugezogen. Das ergab eine Untersuchung in Hochrum bei Innsbruck. Der 21-Jährige muss sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen und fällt für den Rest der Saison aus. „Man kann von Glück im Unglück… Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden weiterlesen

Die 19-jährige Kroatin Zrinka Ljutic freute sich als Dritte über ihren ersten Ski Weltcup Podestplatz.
Die 19-jährige Kroatin Zrinka Ljutic freute sich als Dritte über ihren ersten Ski Weltcup Podestplatz.

Spindleruv Mlyn – Zehn Jahre nach ihrem bislang einzigen Weltcupsieg hat die DSV-Skirennläuferin Lena Dürr am Sonntag beim Slalom im tschechischen Spindleruv Mlyn (dt. Spindlermühle) zugeschlagen und die Egalisierung der Rekordmarke ihrer US-amerikanischen Konkurrentin Mikaela Shiffrin bis auf die Zeit nach den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Frankreich vertagt. Der Slalom in Spindlermühle war für die Damen… Vor der Ski WM 2023: Viele Glücksmomente nach den Slalomrennen in Spindleruv Mlyn weiterlesen

Lena Dürr gewinnt Slalom von Spindlermühle
Lena Dürr gewinnt Slalom von Spindlermühle

Spindleruv Mlyn – Die Deutsche Lena Dürr kann ihr Glück nicht fassen. Die Slalomspezialistin feierte zehn Jahre nach ihrem Erfolg beim „Rampenrennen“ in der russischen Hauptstadt Moskau mit dem heutigen Triumph im tschechischen Spindleruv Mlyn (dt. Spindlermühle) ihren zweiten Weltcupsieg in einer Zeit von 1.30,91 Minuten. So kann man sagen, dass sie sich im Riesengebirge… Am Tag genau nach zehn Jahren: Lena Dürr gewinnt mit dem Slalom vom Spindleruv Mlyn ihr zweites Weltcuprennen weiterlesen