22 Oktober 2019

ÖSV-Damentrainer Christian Mitter macht die Arbeit Spaß

ÖSV-Damentrainer Christian Mitter macht die Arbeit Spaß
ÖSV-Damentrainer Christian Mitter macht die Arbeit Spaß

Sölden – In einigen Tagen beginnt in Sölden der neue Ski Weltcup Winter 2019/20. Der neue ÖSV-Damenchef, der letzthin auch die norwegischen Ski-Asse betreute, möchte mit den rot-weiß-roten Frauen erfolgreich sein.

Der 39-jährige Steirer freut sich, wieder daheim zu sein. Für ihn ist es eine Ehre, für die beste Skination der Welt arbeiten zu dürfen. Im Vergleich zu seiner Arbeit mit den Wikingern erkennt Mitter keine wesentliche Unterschiede: Er spürt den gleichen Druck wie bei den Skandinaviern. Doch ein Gegensatz fällt auf. Der Österreicher verweist auf eine zentrale, mehr nordisch ausgelegte Verbandsstruktur, während der ÖSV föderalistisch aufgebaut ist.

Mitter kommt aus einer wintersportaffinen Familie. Vater Wolfgang stand der nordischen Ski-WM 1999 in der Ramsau als OK-Chef vor. Ferner hilft Bruder Mark im Herren-Slalomteam aus und Bruder Andreas ist für die DSV-Skispringer im Einsatz. Dass Christian Mitter nun die ÖSV-Damen betreuen darf, freut ihn sehr. Er sieht in den Athletinnen alles professionelle Mädels, die das Beste aus sich herausholen wollen. Und trotzdem ist der Kontakt zu seinen früheren Schützlingen aus Norwegen nach wie vor gut.

Die Arbeit, die die rot-weiß-roten Frauen betreiben, ist gut. Im Speedbereich will er an der Spitze bleiben, im technischen Bereich sieht er seine Athletinnen in der Rolle der Jägerinnen. Man sieht das auch als eine coole Challenge an. Mitter weiß, was auf ihn zukommt und er nimmt diese Herausforderung gerne an. Ferner sieht er sich keineswegs als harten Hund in der Szene. Er ist eher ein Trainer, der ein hundertprozentiges Vertrauen ausstrahlt. Erst dann kann man in einer Szene, in der die Direktheit wichtig ist, das Beste herausholen. Klarheit und Wahrheit sind zwei Schlüsselworte, die nicht nur in der Skiszene von Bedeutung sind. Und den Skirennläuferinnen scheint die offene Art des neuen Trainers zu gefallen.

Dass Ski-Ass Anna Veith eine Sonderstellung hat, begrüßt Mitter. Er sieht in ihr eine Athletin, die eine ganze Skination auf ihren Schultern getragen hat. Katharina Liensberger ist in den Augen des Steirers trotz der Posse rund um den Ausrüster eine der besten Athletinnen in den technischen Disziplinen. Und wie sind die Aussichten im Hinblick auf Sölden? Der Trainer weiß, dass Veith noch nicht einsatzbereit und Stephanie Brunner verletzt ist. Somit wäre es ein Fehler zu glauben, dass man gleich das erste Rennen nach Strich und Faden dominiert. Da seine Mädels in Lauerstellung seien, kann man den Saisonauftakt am Rettenbachferner als Chance und keinesfalls als Bedrohung ansehen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: kleinezeitung.at

Verwandte Artikel:

Positive Corona Tests gefährden Rennen in Beaver Creek
Positive Corona Tests gefährden Rennen in Beaver Creek

Nach der Absage der ersten Abfahrt und des Super-G in Lake Louise kommen weitere, noch größere Probleme auf  die Ski Weltcup-Herren zu. Nach der Rennwoche sollen die Athleten von Lake Louise nach Beaver Creek weiterreisen und Platz für die Damen machen, die in der nächsten Woche ihren Speedauftakt in den Rocky Mountains bestreiten. Das Problem… Ski Weltcup News: Positive Corona Tests gefährden Rennen in Beaver Creek weiterlesen

Petra Vlhova übernimmt Zwischenführung beim Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington - Finale: 18.45 Uhr
Petra Vlhova übernimmt Zwischenführung beim Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington - Finale: 18.45 Uhr

Killington – Nach dem gestrigen Wind- und Zeitnahmechaos im Rahmen des nach neun Starterinnen abgebrochenen Riesenslaloms sind heute die Slalomspezialistinnen im US-amerikanischen Killington dran. Dabei sehen die Zuschauer vor Ort und an den Fernsehschirmen zuhause die Fortsetzung des Duells der Gigantinnen. Petra Vlhová hat in einer Zeit von 49,87 Sekunden zur Halbzeit die Nase vorn.… Petra Vlhová hat nach dem ersten Slalom-Durchgang von Killington die Nase vorn – Finale: 18.45 Uhr weiterlesen

Super-G der Herren in Lake Louise abgesagt
Super-G der Herren in Lake Louise abgesagt

Lake Louise – Nachdem bereits am Freitag die erste Abfahrt der Herren in Lake Louise abgesagt wurde, ereilte dem heutigen Super-G ein ähnliches Schicksal. So bestritten die Speedspezialisten in den Rocky Mountain anstatt drei nur ein Rennen. Vor einigen Minuten erreichte uns die Juryentscheidung, wonach aufgrund starken Schneefalls in der Nacht auf heute und den… Super-G der Herren in Lake Louise abgesagt weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington - Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington - Vorbericht, Startliste und Liveticker

Killington – Nachdem die Slalomspezialistinnen in Levi binnen 24 Stunden zwei Rennen bestritten, gibt es für sie kaum ein Verschnaufen. Sie fliegen in die USA und sind, kaum haben sie sich an die neue Zeit gewohnt, in Killington am Start. Der erste Durchgang des dritten Torlaufs der Frauen beginnt um 15.45 Uhr (MEZ); das Finale… LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 15.45 / 18.45 Uhr weiterlesen

Mikaela Shiffrin hat alle vier bisherigen Weltcup-Slalomrennen in Killington gewonnen.
Mikaela Shiffrin hat alle vier bisherigen Weltcup-Slalomrennen in Killington gewonnen.

Leider musste am Samstag der Riesenslalom der Damen in Killington, wegen der widrigen Wetterbedingungen, bereits nach neun Rennläuferinnen abgebrochen werden. Während die Französin Tessa Worley als Führende sicher gerne weitergefahren wäre, hatte die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin ein lachendes und ein weinendes Auge. Sie lag nach ihrem verunglückten ersten Lauf am Ende des Feldes und hatte… Ski Weltcup News: Was sie über den Slalom der Damen in Killington wissen sollten. weiterlesen

Banner TV-Sport.de