6 Oktober 2018

ÖSV Herren-Cheftrainer Andreas Puelacher: „Nicht nur Marcel Hirscher ist sehr schnell unterwegs.“

ÖSV Herren-Cheftrainer Andreas Puelacher: "Nicht nur Marcel Hirscher ist sehr schnell unterwegs."
ÖSV Herren-Cheftrainer Andreas Puelacher: „Nicht nur Marcel Hirscher ist sehr schnell unterwegs.“

Der sportliche Leiter der ÖSV-Herren, Andreas Puelacher spricht im Interview mit Ski Austria über ÖSV-Star Marcel Hirscher, über das Aufgebot für das Skiweltcup Opening in Sölden und über den Verlust eines Startplatzes für die ÖSV-Herren.

Thema: Trainingsbedingungen und Leistungsstand der ÖSV Rennläufer

Andreas Puelacher: „Wir haben hier am Mölltaler Gletscher wieder einmal Top-Bedingungen vorgefunden. Ich habe jetzt die ganze Riesentorlauf-Gruppe gesehen und bin mit der geleisteten Arbeit sehr zufrieden. Marcel Hirscher hat zur Zeit einen guten Trainingsstand, aber nicht nur er, auch die anderen ÖSV-Rennläufer sind sehr schnell und technisch gut unterwegs. Mit dem jetzigen Leistungsstand bin ich sehr zufrieden.“

Thema: Weiter Vorbereitung bis zum Weltcupauftakt in Sölden

Andreas Puelacher: „Um optimal für Sölden vorbereitet zu sein, arbeiten wir jetzt an der Materialabstimmung. Dies ist etwas schwierig zur Zeit, weil es wegen dem Schneemangel wenig Möglichkeiten gibt, wo man gut trainieren kann. Aber hier auf dem Mölltaler Gletscher kann man gut an der Abstimmung des Materials arbeiten, damit wir bereit für Sölden sind.“

Thema: Aufgebot für das Skiweltcup Opening in Sölden

Andreas Puelacher: „Wir haben zur Zeit zwölf Athleten die für einen Start beim Skiweltcup-Opening in Frage kommen. Zehn darf ich ins Rennen schicken. Die letzten Trainings werden entscheiden, wer dann in Sölden am Start steht.“

Thema: Startplatzregulierung durch die FIS

Andreas Puelacher: „Ich finde diese Entwicklung nicht gut. Dass man das Starterfeld reduzieren muss, um die Rennen interessanter zu gestalten, glaube ich schon. Ein Quotenregelung für die Nationen finde ich aber sehr schlecht. Es solten die besten Skifahrer an den Start gehen und die Startplätze nicht per Quote auf die Nationen verteilt werden. Ich schlage ganz klar die Platzierung nach der Weltrangliste vor, das wird bei anderen Sportarten so gemacht, und sollte auch beim Skifahren so sein.

Thema: Vorfreude auf die neue Saison

Andreas Puelacher: „Ich freue mich riesig auf die neue Saison. Zum Glück haben wir bis jetzt keine Verletzten im Team, und ich hoffe das bleibt auch so. Die Burschen haben sehr hart und gut gearbeitet. So kann ich als Trainer guter Dinge in die neue Saison gehen.“

Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen