26 Februar 2020

ÖSV-Interview: Raphael Haaser vor seinem Weltcupdebüt

Raphael Haaser im ÖSV-Interview vor seinem Weltcupdebüt (Foto: © fischersports.com)
Raphael Haaser im ÖSV-Interview vor seinem Weltcupdebüt (Foto: © fischersports.com)

Raphael Haaser feiert am kommenden Wochenende in Hinterstoder sein Weltcup-Debüt. Im Interview mit Ski Austria spricht Haaser über seine Ziele, Vorbilder und welche Tipps er von seiner Schwester bekommen hat.

Raphael, wie hast du von deiner Nominierung für das kommende Weltcup-Wochenende in Hinterstoder erfahren?

„Eigentlich wäre der weitere Plan die Europacup-Abfahrten in Kvitfjell gewesen, einen Tag vor Abreise nach Norwegen habe ich erfahren, dass ich nicht mitfliege, sondern in Hinterstoder dabei bin.“

Deine letzten Ergebnisse im Europacup waren alle sehr stark. Wie groß ist die Vorfreude und welche Ziele hast du dir gesteckt?

„Die Vorfreude ist natürlich sehr groß, weil es mein erster Einsatz im Weltcup sein wird und noch dazu ein Heimrennen ist. Ich will gut Skifahren und zeigen was ich kann, dann wird auch was herausschauen. Die Form stimmt und das Selbstvertrauen passt auch. Ich werde aber am Boden bleiben und das machen, was ich gut kann.“

In welchen Disziplinen fühlst du dich am wohlsten?

„In dieser Saison habe ich das Hauptaugenmerk auf den Riesenslalom und Super-G gelegt. In diesen beiden Disziplinen fühle ich mich richtig wohl. Ich starte aber im Europacup auch in den Abfahrten, hauptsächlich als Training für den Super-G.“

Welche Tipps hast du von deiner Schwester (Anm. Riccarda Haaser, ebenfalls Weltcupläuferin, derzeit verletzt) bekommen?

„Dadurch, dass sie derzeit verletzt ist und viel zu Hause ist, meint sie schon immer wieder, dass sie mir Tipps geben muss (lacht). Natürlich sind hilfreiche Dinge dabei.“

Hast du Vorbilder oder gibt es Menschen, die dich inspirieren?

„Im Skisport ist es Bode Miller, der hat mir immer sehr getaugt. Aber auch Kimi Räikkönen inspiriert mich sehr, weil er sich immer voll auf’s Rennfahren fokussiert und nicht auf das Drumherum. Er ist so wie er ist, verstellt sich nicht und sagt was er sich denkt. Das taugt mir.“

Was machst du abseits der Skipisten?

„Im Sommer golfe ich gerne. Es ist ein guter Ausgleichssport, bei dem man gut herunter kommt. Wenn ein Schlag mal daneben geht, brauch ich mich nicht aufregen, weil dadurch wird es nicht besser und das hilft mir für’s Skifahren auch.“

Wer wird aller in Hinterstoder dabei sein?

„Mein Papa wird bestimmt dabei sein, ich hoffe auch meine Mama, wenn es sich beruflich bei ihr einrichten lässt. Bei meiner Schwester weiß ich es nicht. Wahrscheinlich kommen auch ein paar Bekannte.“

Danke für das Gespräch und alles Gute für dein Debüt

Quelle: www.OESV.at

Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen