31 Januar 2021

ÖSV News: Adrian Pertl verpasst Slalompodest in Chamonix nur knapp

Adrian Pertl verpasst Slalompodest in Chamonix nur knapp
Adrian Pertl verpasst Slalompodest in Chamonix nur knapp

Beim zweiten Ski Weltcup Slalom im französischen Chamonix blieben die ÖSV-Herren nach sechs Podestplätzen in Folge erstmals wieder Stockerlplatz. Bester Österreicher wurde Adrian Pertl auf Rang vier. Der Sieg ging an Henrik Kristoffersen (NOR) vor den beiden Schweizern Ramon Zenhäusern und Sandro Simonet.

Adrian Pertl, der nach einem fehlerhaften ersten Lauf nur 25. war, zeigte in der Entscheidung eine klare Steigerung und konnte die deutlich besseren Pistenbedingungen optimal für sich nützen. Mit der drittschnellsten Laufzeit verbesserte sich der 24-Jährige um 21 Ränge und verpasste als Vierter (+1,03 Sek.) am Ende nur knapp seinen zweiten Karriere-Podestplatz. Pertl, der im Vorjahr in Chamonix erstmals auf das Podium fuhr, konnte sich dennoch über sein zweitbestes Weltcup-Ergebnis freuen.

Adrian Pertl: „Ich hätte nie damit gerechnet, dass es nach dem ersten Lauf so weit nach vorne gehen kann. Mit meiner Fahrt war ich eigentlich nicht so zufrieden, aber ich hatte auch das Glück mit der nachlassenden Piste auf meiner Seite. Mit dem vierten Platz bin ich natürlich sehr zufrieden und wie es aussieht liegt mir Chamonix sehr gut.“

Der Führende in der Slalom-Gesamtwertung, Marco Schwarz, belegte nach dem ersten Lauf den dritten Rang, war jedoch in der Entscheidung auf der stark nachlassenden Piste chancenlos. Der Kärntner rutschte auf den sechsten Platz (+1,28 Sek.) zurück, behält aber das rote Trikot des Gesamtführenden im Slalom.

Marco Schwarz: „Mein Resümee nach den beiden Rennen ist mit dem gestrigen dritten Platz sicherlich positiv. Heute habe ich mir natürlich mehr vorgenommen und das ist mir im zweiten Durchgang leider nicht ganz geglückt. Es war richtig mühsam zu fahren, ich habe mich heruntergekämpft und nehme die Punkte natürlich sehr gerne mit.“

Manuel Feller lag nach einem kontrollierten ersten Lauf auf Rang zwölf und belegte, nach einem soliden zweiten Durchgang, im Endklassement den 11. Platz (+1,47 Sek.).

Nicht nach Wunsch verlief das Rennen für Michael Matt, der im ersten Slalom Fünfter wurde. Der Tiroler fand in beiden Durchgängen nicht in den Lauf und musste sich am Ende mit Platz 16 (+1,62 Sek.) begnügen. Besonders bitter verlief der zweite Durchgang für Fabio Gstrein, der zur Halbzeit auf der aussichtsreichen fünften Position lag. Nach einem schweren Fehler im oberen Teil fiel der Tiroler auf Rang 26 (+2,26 Sek.) zurück.

Bei schlechter werdender Sicht im ersten Durchgang konnten sich Marc Digruber (35.), Johannes Strolz (36.) und Christian Hirschbühl (37.) nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren.

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zum
9. Slalom der Herren 2020/21 am Sonntag
Das Rennen am Samstag in Chamonix

FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 09.30 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 1. Durchgang
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 12.30 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 2. Durchgang
FIS-Endstand Slalom der Herren in Chamonix

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Slalom der Herren 2020/21

Nationencup: Gesamtwertung
Nationencup: Herrenwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Schwarz hat vor den letzten beiden Saison-Slaloms die große Chance auf die kleine Kristallkugel.

In der Slalom-Gesamtwertung liegt Marco Schwarz nach seinem heutigen sechsten Platz weiterhin in Führung. Der Kärntner hält bei 589 Punkten und hat vor den letzten beiden Slaloms in Kranjska Gora (SLO) und Lenzerheide (SUI) 146 Punkte Vorsprung auf den Schweizer Ramon Zenhäusern und 184 auf Sebastian Foss-Solevaag (NOR.

Die letzten Weltcuprennen der Herren vor der Ski-Weltmeisterschaft in Cortina finden am kommenden Wochenende in Garmisch-Partenkirchen statt. Am Samstag, 5.2., steht ein Super-G am Programm, am Sonntag, 6.2., folgt eine Abfahrt. Beide Rennen beginnen um 11:30 Uhr und ORF1 überträgt live.

Quelle:  www.OESV.at

Verwandte Artikel:

Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika
Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika

Innsbruck – Am gestrigenDienstag wurden die Container für das chilenische ÖSV-Trainingslager verladen. Die Herren nehmen zehn Tonnen Material mit; für gut 60 Athleten werden 1000 Paar Skier nach Südamerika geflogen. Neben Torstangen, Zeitmessungsanlagen wird auch das Material für die optimale Präparierung der Latten auf die weite Reise geschickt. Alpinchef Herbert Mandl spricht davon, dass die… Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika weiterlesen

In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino
In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino

Cuneo/Ushuaia – Nach den mitunter katastrophalen Bedingungen auf den europäischen Gletschern sehen sich die Ski Weltcup Gruppen der italienischen Ski-Nationalmannschaften gezwungen, nach Südamerika zu reisen. In Ushuaia erleben sie winterliche Verhältnisse; ein mehr als zufriedenstellendes Training, auch wenn sie beinahe unzählige Flugkilometer abspulen müssen, ist hier möglich. Marta Bassino und Federica Brignone werden die ersten… In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen