23 Juni 2018

ÖSV NEWS: Ehrungen und Verabschiedungen bei der Länderkonferenz 2018 in Bad Aussee

Die geehrten Ski Alpin-Asse mit ÖSV-Präsident Prof. Peter Schröcksnadel und Vizepräsident Michael Walchhofer. (Foto: ÖSV/Erich Spiess)
Die geehrten Ski Alpin-Asse mit ÖSV-Präsident Prof. Peter Schröcksnadel und Vizepräsident Michael Walchhofer. (Foto: ÖSV/Erich Spiess)

Die Stadtgemeinde Bad Aussee im steirischen Salzkammergut war am Wochenende Schauplatz der 83. Ordentlichen Länderkonferenz des Österreichischen Skiverbandes. Beim großen Festabend im Kur- und Congresshaus wurden am Freitagabend die Ehrungen und Verabschiedungen verdienter SportlerInnen und Funktionäre vorgenommen.

Bei der Arbeitstagung am Samstag wurde zunächst die erfolgreiche Olympiasaison von ÖSV-Präsident Prof. Peter Schröcksnadel und den einzelnen Vizepräsidenten des ÖSV ausführlich dokumentiert. Nach einem Rückblick auf die FIS Grasski-Weltmeisterschaft in Kaprun (2017) wurden die Delegierten ausführlich über den Stand der Vorbereitungen für die FIS Nordischen Ski-WM 2019 in Seefeld, wo gestern der Ticketverkauf begonnen hat, informiert. Danach präsentierte Opferschutzanwältin Waltraud Klasnic die Ergebnisse einer unabhängigen Expertenkommission zum Thema „Machtmissbrauch und sexualisierter Gewalt“. Dieser unabhängigen Kommission gehörten die Präsidentin des Landesgerichts für Strafsachen, Caroline List, der ehemalige Präsident des Wiener Stadtschulrates, Kurt Scholz und der allseits anerkannte Psychiater Reinhard Haller an. Wie Klasnic ausführte, gab es im Zeitraum der Untersuchungen insgesamt 130 Anrufe und 90 Mails, die allerdings alle anonym erfolgten. Es wurden keine Namen genannt und keine konkreten Aussagen gemacht. Im Bereich des ÖSV wurde nur ein Übergriff festgestellt, der allerdings von einer Aushilfskraft erfolgte und strafanhängig ist. Die Kommission kam zur Erkenntnis, dass im ÖSV sehr gut gearbeitet wird. Abschließend wurde den zahlreichen TeilnehmerInnen aus den Landesverbänden die neue Webseite des ÖSV, die im August online gehen wird, vorgestellt.

*** Ehrungen Sportler ***         

Mit dem Großen Goldenen Sportehrenzeichen wurden folgende Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet:

SKI ALPIN (9): Marcel Hirscher, Matthias Mayer, Katharina Gallhuber, Anna Veith, Michael Matt, Katharina Liensberger, Marco Schwarz, Manuel Feller, Stephanie Brunner

NORDISCHE KOMBINATION (4): Lukas Klapfer, Bernhard Gruber, Mario Seidl, Wilhelm Denifl

BIATHLON (1): Dominik Landertinger

SNOWBOARD (1): Anna Gasser

BEHINDERTENSPORT (9): Carina Edlinger, Julian Edlinger, Markus Salcher, Claudia Lösch, Heike Eder, Roman Rabl, Thomas Grochar, Patrick Mayrhofer, Reinhold Schett

Mit dem „Goldenen Sportehrenzeichen“ wurden folgende Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet:

GRASSKI (5): Jacqueline Gerlach, Kristin Hetfleisch, Hannes Angerer, Michael Stocker, Marc Zickbauer

*** Verabschiedet wurden ***      

AthletInnen: Michaela Kirchgasser, Carmen Thalmann, Julia Grünwald, Patrick Schweiger (alle Ski Alpin), Julia Dujmovits (Snowboard), Thomas Diethart (Skispringen), Fabian Steindl (Nordische Kombination) und Michael Trieb (Biathlon)

*** Ehrenzeichen Funktionäre ***  

Helmuth Lexer (ST) wurde die „ÖSV Ehrenpräsidentschaft“ verliehen.

Mit dem „Großen Goldenen Ehrenzeichen“ wurden ausgezeichnet: Univ.Prof.Dr. Peter Schober (ST), Gerhard Wenninger (S), Werner Mitterlehner (ST)

Mit dem „Goldenen ÖSV-Ehrenzeichen“ wurden ausgezeichnet: Johann Tiffner (ST), Ruth Retter (B), Heinz Stohl (S), Albert Koller (T), Prof. Mag. Karl Heinz Moro (K)

Die „Goldene Ehrennadel“ erhielt Dr. Herbert Samek (ST)

Quelle:  www.OESV.at

Verwandte Artikel:

Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)
Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)

Sorengo/Buochs – Die beiden Swiss-Ski-Asse Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kämpften in der letzten Saison lange um die große Kristallkugel. Ein unausgeglichener Disziplinenkalender sorgte am Ende dafür, dass sowohl die Slowakin Petra Vlhová als auch der Franzose Alexis Pinturault die Nase vorne hatten. Nun ist alles fairer; der neue Ski Weltcup Kalender mit je neun… Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben
Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben

Sölden/Kitzbühel – Wenn man sich den Ski Weltcup Kalender der Herren in der bevorstehenden Saison 2021/22 anschaut, erkennt man, dass im österreichischen Bundesland Tirol zwei Einsatzorte aufscheinen. Neben dem zur Routine gewordenen Auftakt-Riesenslalom Ende Oktober auf dem Rettenbachferner in Sölden darf natürlich die Speedrennen auf der Kitzbüheler Streif nicht fehlen. Die österreichische Bundesregierung tüftelt an… Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben weiterlesen

Alpin-Direktor Walter Reusser: "Nichts ist selbstverständlich" (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Alpin-Direktor Walter Reusser: "Nichts ist selbstverständlich" (Foto: © Swiss-Ski.ch)

In einem Monat erfolgt mit dem Ski Weltcup in Sölden der Auftakt zur Alpin-Saison 2021/22. Im Interview erläutert Walter Reusser, der Alpin-Direktor von Swiss-Ski, wie es um die Vorbereitung des Schweizer Teams steht, was die Strukturanpassung im Nachwuchsbereich bewirkt und welche Herausforderungen mit den Olympischen Winterspielen in Peking verbunden sind. In etwas mehr als einem… Ski Weltcup Saison 2021/22: Swiss-Ski Interview mit Alpin-Direktor Walter Reusser weiterlesen

Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer
Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer

Sölden – In gut einem Monat wird die Ski Weltcup Saison 2021/22 in Sölden eingeläutet. Die Veranstalter hoffen auf viele Fans. Auf dem Rettenbachferner werden die Frauen und die Herren je einen Riesenslalom bestreiten. Vor allem die Herren sind nach einem sehr guten Winter heiß, denn sie wollen die Leistungen mehr als nur bestätigen, ehe… Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer weiterlesen

FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami
FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami

Oberhofen am Thunersee – Noch am Ende der letzten Saison kritisierte die eidgenössische Ski Weltcup Rennläuferin Lara Gut-Behrami den Weltskiverband. Die Schweizerin meinte, dass die Speedspezialistinnen und -spezialisten zu wenige Chancen hätten, die großen Kristallkugeln zu gewinnen. Nun wurde der Kalender angepasst. Die 30-Jährige, die im vergangenen Winter die Super-G-Kristallkugel gewann, hatte 13 Speedrennen zu… FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami weiterlesen

Banner TV-Sport.de