Home » Alle News, Herren News, Top News

ÖSV News: Manuel Feller und Marco Schwarz stürmen in Alta Badia auf das Slalom Podium

Hinter Ramon Zenhäuser stürmten Manuel Feller und Marco Schwarz auf das Slalom-Podest in Alta Badia

Hinter Ramon Zenhäuser stürmten Manuel Feller und Marco Schwarz auf das Slalom-Podest in Alta Badia

Beim ersten Ski Weltcup Saison Slalom in Alta Badia (ITA) konnten gleich zwei ÖSV-Athleten auf das Podest fahren. Beim Sieg des Schweizers Ramon Zenhäusern wurde Manuel Feller Zweiter und Marco Schwarz belegte Rang drei.

Ungewöhnlich spät ging am heutigen Montag der erste Saisonslalom in Alta Badia über die Bühne. Nach der langen Vorbereitung ging das Team von Techniktrainer Marko Pfeifer mit großen Erwartungen in das erste Rennen. Mit zwei Podestplätzen und sechs Athleten in den Punkterängen fällt das Fazit durchwegs positiv aus.

Manuel Feller, der heuer in seinen bisherigen drei Weltcuprennen noch nicht punkten konnte, zeigte schon im ersten Durchgang eine gute Leistung und lag als 13. in Lauerstellung auf einen Top-10 Platz. Der zweite Lauf gelang dem Tiroler perfekt und mit der zweitbesten Laufzeit katapultierte sich der 28-Jährige noch auf das Podest. Der zweite Platz (+0,08 Sek.) bedeutet das fünfte Karriere-Podium für Feller, der in der letzten Saison mit einem Bandscheibenvorfall zu kämpfen hatte.

Manuel Feller: „Es ist unglaublich wie schnell sich das Ganze drehen kann. Im Training habe ich schon gespürt, dass es im Slalom sehr gut geht, aber nach der letzten Saison und jetzt drei Rennen ohne Punkte steht man mit wenig Selbstvertrauen am Start. Der erste Durchgang hat schon gepasst und im Zweiten ist mir fast ein perfekter Lauf geglückt. Das ist wahrscheinlich der emotionalste Moment in meiner Karriere.“

Mit Marco Schwarz auf Platz drei stand ein weiterer Österreicher auf dem Podest. Nach Lauf eins hatte der Kärntner als Zehnter 0,81 Sekunden Rückstand auf den Halbzeitführenden Alex Vinatzer (ITA). Dank eines fehlerfreien Laufes im zweiten Durchgang konnte sich der 25-Jährige um sieben Ränge verbessern und schaffte damit noch den Sprung auf das Podium (+0,12 Sek.).

Marco Schwarz: „Der erste Durchgang ist leider nicht gut gelaufen, vor allem oben. Im Zweiten habe ich dann gut attackiert und jetzt zusammen mit Manu auf dem Podest zu stehen ist richtig cool.“

Zur Hälfte des Rennens lag Michael Matt auf Rang drei und hatte damit die aussichtreichsten Chancen aus österreichischer Sicht. Der Tiroler konnte im zweiten Durchgang jedoch nicht an die Leistung anschließen und fiel mit einem verkorksten Lauf auf Platz 15 (+0,96 Sek.) zurück. Direkt vor Matt wurde Adrian Pertl als 14. (+0,90 Sek.) drittbester Österreicher.

Fabio Gstrein belegte den 21. Rang (+1,20 Sek.) und Christian Hirschbühl landete direkt dahinter auf Platz 22 (+1,33 Sek.).

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zum 1. Slalom
der Herren 2020/21 in Alta Badia

FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 1. Durchgang
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.00 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 2. Durchgang
FIS-Endstand Slalom der Herren in Alta Badia

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Slalom der Herren 2020/21

Nationencup: Herrenwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Quelle: OESV.at

Anmerkungen werden geschlossen.