22 Dezember 2020

ÖSV News: Manuel Feller verpasst Podest hauchdünn

ÖSV News: Manuel Feller verpasst Podest hauchdünn
ÖSV News: Manuel Feller verpasst Podest hauchdünn

Beim Ski Weltcup Slalom-Klassiker in Madonna di Campiglio (ITA) fehlte Manuel Feller gerade einmal eine hundertstel Sekunde auf seinen zweiten Podestplatz innerhalb von zwei Tagen. Der Sieg ging an Henrik Kristoffersen (NOR), der sich vor Landsmann Sebastian Foss-Solevaag (+0,33 Sek.) und Alex Vinazer aus Italien (+0,34 Sek.) durchsetzen konnte. Mannschaftlich zeigte der ÖSV eine starke Leistung.

Manuel Feller konnte, einen Tag nach seinem emotionalen zweiten Platz in Alta Badia, erneut überzeugen und wurde als Vierter bester Österreicher. Der Tiroler, der bereits nach dem ersten Lauf auf Rang vier lag, lag im zweiten Durchgang bereits über 70 Hundertstel zurück und konnte dank eines starken Finishs noch auf 0,35 Sekunden verkürzen. Am Ende fehlten dem 28-Jährigen eine Hundertstel auf einen weiteren Podestplatz. Dennoch zeigte sich Feller sehr zufrieden.

Manuel Feller: „Im Skisport geht es um Hundertstel, von dem her habe ich mir das selbst zuzuschreiben. Natürlich wurmt das jetzt noch ein wenig, aber wenn man drei Tage zurückschaut und jemand hätte mir gesagt ich werde Zweiter und Vierter, hätte ich es mir nicht gedacht. Ich nehme diese Platzierung also dankend an und freue ich mich jetzt auf die Weihnachtspause.“

Zweitbester Österreicher wurde der Dritte von gestern, Marco Schwarz. Der Kärntner, der nach dem ersten Lauf auf Rang zehn lag, hatte am heutigen Tag seine Probleme mit den Bedingungen. Im zweiten Lauf konnte der 25-Jährige noch einen Platz gutmachen und wurde am Ende Neunter (+0,58 Sek.).

Marco Schwarz: „Ich habe mich heute speziell im ersten Durchgang mit den etwas weicheren Verhältnissen schwergetan. Im Großen und Ganzen muss man mit dem neunten Platz dennoch zufrieden sein. Das Skifahren passt und von dem her kann ich beruhigt in die Weihnachtspause gehen. Jetzt gönne ich mir ein paar Tage Pause bei der Familie und dann gilt es den Fokus voll auf den dicht gedrängten Jänner zu legen.“

Einen großen Sprung nach vorne schaffte Fabio Gstrein, der zur Halbzeit noch auf Platz 25 positioniert war. Der Tiroler verbesserte sich mit einem starken zweiten Lauf um ganze elf Ränge und konnte sich als Zwölfter (+0,74 Sek.) über ein gutes Ergebnis freuen.

Fabio Gstrein: „Mein Resümee fällt natürlich besser aus, als gestern in Alta Badia und mit meiner heutigen Leistung bin ich sehr zufrieden. Im ersten Durchgang habe ich unten viel Zeit liegen gelassen und der Zweite war dann echt gut. Das gibt Auftrieb und Selbstvertrauen.“

Nicht zufrieden zeigte sich Michael Matt, der nicht in den Rhythmus fand und sich mit Platz 16 begnügen musste. Direkt dahinter platzierte sich Adrian Pertl mit 0,96 Sekunden Rückstand auf dem 17. Rang. Ebenfalls den Sprung in die Top-20 schaffte Christian Hirschbühl, der 18. wurde (+1,01 Sek.).

Mit sechs Athleten in den Top-20 kann sich der ÖSV über ein bärenstarkes Mannschaftsergebnis freuen.

Nach einer kurzen Weihnachtspause geht es im Weltcup in Bormio weiter. Auf der Stelvio steht am 28.12. (11:30 Uhr) der Abfahrts-Klassiker auf dem Programm und am 29.12. (11:30 Uhr) geht ein Super-G über die Bühne.

Das nächste Technik-Rennen findet am 6.1. (1. DG 12:15 Uhr/2. DG 15:30 Uhr) in Zagreb statt. ORF1 überträgt alle Rennen live.

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zum 2. Slalom
der Herren 2020/21 in Madonna di Campiglio

FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 17.45 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 1. Durchgang
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 20.45 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 2. Durchgang
FIS-Endstand Slalom der Herren in Madonna di Campiglio

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Slalom der Herren 2020/21

Nationencup: Herrenwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Quelle:  www.OESV.at

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr

Im Ski Weltcup geht es nun Schlag auf Schlag. Nach den Lauberhornrennen in Wengen, steht in Kitzbühel das Hahnenkamm-Wochenende auf dem Programm. Am Mittwoch bestreiten dabei die Speed-Spezialisten ihr erstes Abfahrtstraining auf der berühmt, berüchtigten Streif. Der Start für die 1. Trainingseinheit ist für 11.30 Uhr angesetzt. Die offizielle FIS Startliste für das 1. Abfahrtstraining… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs
Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs

Cortina d’Ampezzo – Vor knapp einem Jahr war Cortina d’Ampezzo bei den Ski-Weltmeisterschaften 2021 der Mittelpunkt der Skiwelt. Die Organisatoren stellten, trotz der Corona-Pandemie ein Sportereignis der extra Klasse auf die Beine. An diesem Wochenende sind die Ski Weltcup Damen wieder zu Gast unterhalb der majestätischen Berggipfel der Tofana. Dabei stehen am Samstag und Sonntag… Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs weiterlesen

Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“
Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“

Am kommenden Wochenende steht in Kitzbühel einer der großen Höhepunkte der Saison 2021/22 auf dem Ski Weltcup Programm. Dabei bestreiten die Speed-Herren am Freitag und Samstag einen Abfahrtslauf auf der Streif. Am Sonntag findet der Traditionelle Slalom auf dem Ganslernhang statt. Bereits am Mittwoch und Donnerstag können sich die Speed-Piloten beim Abfahrtstraining ein Bild von… Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“ weiterlesen

Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. (Foto © K.S.C. / Flo Obermoser)
Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. (Foto © K.S.C. / Flo Obermoser)

Die Streif ist dramaturgisch in drei Sektoren eingeteilt. Start bis Steilhang, Brückenschuss bis Oberhausberg, und Hausbergkante bis Ziel. Das letzte Drittel beginnt bei rund 1:30 Minuten. Wenn der Läufer schon hoch belastet ist, geht es ins „große Finale“. Nach dem Sprung über die Haubergkante wird seit Stephan Eberharters legendärer Triumphfahrt 2004 immer wieder die äußerst… Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. weiterlesen

Aleksander Aamodt Kilde ist wohl die größte Medaillenhoffnung bei den Olympischen Winterspielen 2022. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Aleksander Aamodt Kilde ist wohl die größte Medaillenhoffnung bei den Olympischen Winterspielen 2022. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Oslo/Peking – In wenigen Wochen stehen die Olympischen Winterspiele in Peking auf dem Programm. Die Wikinger-Abordnung steht schon fest. Ragnhild Mownickel und Aleksander Aamodt Kilde werden die rote Fahne mit dem blauen Kreuz in China vertreten. Bei den Herren hofft man auch auf die erfahrenen Athleten wie Henrik Kristoffersen, Sebastian Foss-Solevåg und den Jungspund Lucas… Olympia 2022: Ragnhild Mowinckel und Aleksander Aamodt Kilde führen das norwegische Olympiaaufgebot in Peking an weiterlesen