30 Januar 2021

ÖSV News: Marco Schwarz stürmt auch in Chamonix aufs Podium

Marco Schwarz stürmt auch in Chamonix aufs Podium
Marco Schwarz stürmt auch in Chamonix aufs Podium

Beim ersten von zwei Slaloms in Chamonix (FRA) konnte Marco Schwarz seine beeindruckende Serie an Podestplätzen fortsetzen. Der 25-Jährige wurde hinter Clement Noel (FRA) und Ramon Zenhäusern (SUI) Dritter und verteidigte damit die Gesamtführung in der Slalomwertung. Zweitbester Österreicher wurde Michael Matt auf Rang fünf.

Marco Schwarz bleibt weiterhin die Konstanz in Person. Zum bereits siebenten Mal fuhr der Kärntner in dieser Saison auf ein Slalom-Podium. Nach dem ersten Durchgang lag „Blacky“ hauchdünn in Führung und musste sich im zweiten Lauf nach einem Fehler im Mittelteil mit dem dritten Platz begnügen.

Marco Schwarz: „Der Fehler im Mittelteil hat leider einiges gekostet und unten im Flachen konnte ich dann wieder meine Stärke ausspielen. Es war brutal schwierig heute, weil die Piste durch den Regen sehr weich geworden ist und viele Spuren drinnen waren. Am Podest zu stehen ist immer schön, aber natürlich wäre heute auch der Sieg möglich gewesen. Trotzdem bin ich mit dem heutigen Ergebnis sehr happy.“

 

ACHTUNG: Hier finden Sie alle Informationen zum Ski Weltcup Slalom der Herren am Sonntag in Chamonix

 

Michael Matt zeigte in Durchgang eins einen soliden Lauf und platzierte sich damit auf dem fünften Rang. In der Entscheidung konnte der Tiroler, trotz schwierigerer Piste, an seine Leistung anschließen und holte am Ende den guten fünften Platz (+0,63 Sek.). Der 27-Jährige fuhr damit zum dritten Mal in dieser Saison in die Top 5.

Michael Matt : „Es habe heute voll riskiert und habe mich sicher gefühlt. Die Piste hat stark nachgelassen und auch die Kurssetzung war keine einfache. Mit dem Ergebnis bin ich natürlich zufrieden heute und die paar Fehler gilt es morgen dann abzustellen.“

Der Vorarlberger Christian Hirschbühl ging als 22. nach dem ersten Durchgang in die Entscheidung und konnte die bessere Piste für sich nützen. Der 30-Jährige machte mit der zweitschnellsten Laufzeit ganze zwölf Positionen gut und belegte damit den 10. Platz (+1,20 Sek.). Für Hirschbühl war es sein bestes Slalom-Saisonergebnis.

Christian Hirschbühl: „Nach den zwei Ausfällen ist der heutige zehnte Platz eine Genugtuung für mich. Der zweite Lauf war endlich wieder richtig befreites Skifahren und für mich persönlich war das ein wichtiger Schritt. Jetzt freue ich mich schon auf das Rennen morgen.“

Adrian Pertl konnte sich mit einem guten zweiten Lauf vom 20. auf den 13. Platz (+1,37 Sek.) verbessern. Der Kärntner fuhr im zweiten Durchgang die fünftbeste Laufzeit und holte sein drittbestes Saisonergebnis.

Fabio Gstrein kam mit den schwierigen Bedingungen nur schwer zurecht und musste sich mit Rang 25 (+1,91 Sek.) zufriedengeben. Nach dem ersten Durchgang lag der Ötztaler noch auf dem 15. Platz.

Manuel Feller schied als Sechster nach Lauf eins in der Entscheidung aus. Der Tiroler fädelte im Mittelteil ein und musste somit seinen zweiten Ausfall in Folge hinnehmen.

Johannes Strolz und Marc Digruber waren mit ihren hohen Startnummern im ersten Durchgang chancenlos und konnten sich als 35. Beziehungsweise 51. nicht für den zweiten Lauf qualifizieren.

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zum
7. Slalom der Herren 2020/21
Das Rennen am Samstag in Chamonix

FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 09.30 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 1. Durchgang
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 12.30 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 2. Durchgang
FIS-Endstand Slalom der Herren in Chamonix

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Slalom der Herren 2020/21

Nationencup: Gesamtwertung
Nationencup: Herrenwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

In der Slalom-Gesamtwertung führt Marco Schwarz weiterhin mit 162 Punkten Vorsprung auf Sebastian Foss-Solevaag (NOR) und Clement Noel (176 Punkte Rückstand). Zweitbester Österreicher ist Manuel Feller auf Rang fünf (225 Punkte Rückstand).

Morgen Sonntag findet in Chamonix ein zweiter Slalom statt. Der erste Durchgang beginnt um 9:30 Uhr und die Entscheidung fällt ab 12:30 Uhr. ORF1 überträgt das Rennen live.

Verwandte Artikel:

Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)
Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)

Spielberg – Der frühere Skirennläufer Marcel Hirscher aus Österreich hat im Vorfeld des DTM-Rennens in Spielberg mit einem Motorsportfan, in seinem Audi R8 LMS, eine Runde um den Red Bull Ring gedreht. Kurz vor seinem Auftritt erzählte der achtmalige Gesamtweltcupsieger, dass er seinem Mitfahrer gerne eine Freude bereitet. Hirscher selbst durfte einmal Beifahrer von Markus… Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ weiterlesen

Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Der norwegische zweifach Olympiasieger Aksel Lund Svindal musste vor einiger Zeit eine schockierende ärztliche Diagnose verarbeiten. Bei einer Untersuchung wurde ihm mitgeteilt, dass er an Hodenkrebs erkrankt ist. In der Zwischenzeit wurde der 39-Jährige bereits operiert und kann wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken. In einem Internetpost bedankt sich der Norweger bei dem Klinikpersonal und… Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge weiterlesen

Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)
Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)

Trient – Der Südtiroler Skirennläufer Dominik Paris war gemeinsam mit seinem langjährigen Widersacher und Freund Aksel Lund Svindal bei der diesjährigen Auflage des „Festivals dello Sport“ zu Gast. Es war ein besonderes Treffen. Der Ultner bereitete sich bis vor kurzer Zeit in Ushuaia vor und zeigte sich zuversichtlich für die bevorstehende WM-Saison. So will er… Dominik Paris will im WM-Winter 2022/23 um Kristall und Medaillen kämpfen weiterlesen

Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren
Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren

Sölden/Pitztal – Die österreichische Skirennläuferin Katharina Liensberger bereitet sich nach ihrer Arbeit in der Skihalle im litauischen Druskininkai auf dem Söldener Rettenbachferner auf die kommende Ski Weltcup Saison vor. Dort wird am 22. Oktober der Startschuss für den WM-Winter 2022/23 ertönen. Die Vorarlbergerin hat sehr gute Bedingungen vorgefunden, nachdem die Temperaturen seit dem vergangenen Wochenende… Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren weiterlesen

Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben
Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben

Schladming – Am 24. Januar 2023 steigt auf der Schladminger Planai die 26. Auflage des Nachtslaloms. Ferner freuen sich die Steirer über zwei Rennen der Skibergsteiger, die ebenfalls zum Teil unter Flutlicht über die Bühne gehen. Georg Bliem, seines Zeichens Geschäftsführer der Planai-Bergbahnen, rechnet vor, dass ein Abend mit voller Beleuchtung 4.300 Euro kosten wird.… Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben weiterlesen