1 März 2020

ÖSV News: Matthias Mayer als bester ÖSV-Starter bei Hinterstoder Kombi auf Platz sechs

Matthias Mayer als bester ÖSV-Starter bei Hinterstoder Kombi auf Platz sechs
Matthias Mayer als bester ÖSV-Starter bei Hinterstoder Kombi auf Platz sechs

Bei der alpinen Kombination in Hinterstoder ging der Sieg an Alexis Pinurault (FRA). Bester Österreicher wurde Matthias Mayer auf Rang sechs.

Bei der dritten und letzten alpinen Kombination in diesem Ski Weltcup Winter sicherte sich der Franzose Alexis Pinurault mit einem Sieg die kleine Kristallkugel. Der 28-jährige, der nach dem Super-G auf Rang zwei lag, nutzte seine gute Startnummer im Slalom optimal aus und gewann souverän mit 0,99 Sekunden Vorsprung auf den Halbzeitführenden Mauro Caviezel aus der Schweiz. Rang drei ging an den Führenden im Gesamtweltcup Aleksander Aamodt Kilde (NOR) mit 1,25 Sekunden Rückstand.

Bester ÖSV-Athlet wurde Matthias Mayer, der den sechsten Platz erreichte. Nach dem Super-G lag der Kärntner ebenfalls auf Rang sechs und zeigte anschließend eine solide Leistung im Slalom, wo er die zehnte Laufzeit fuhr. Auf den Sieger fehlten am Ende 2,07 Sekunden.

Matthias Mayer: „Ich wäre den Super-G gerne von ganz oben gefahren, trotzdem bin ich mit beiden Läufen sehr zufrieden.“

Marco Schwarz, der als 13. nach dem Super-G in den Slalom ging konnte einige Plätze gutmachen und holte bei seinem Kombi-Comeback den guten achten Platz. Sein Rückstand auf Pinturault 2,59 Sekunden.

Lokalmatador Vincent Kriechmayr, der am Vortag im Super-G einen fulminanten Heimsieg feiern konnte, landete in der Kombi auf dem zwölften Rang und konnte sich damit über ein gutes Ergebnis zum Abschluss seiner Heimrennen freuen.

Vincent Kriechmayr: „Im Super-G hatte ich 2-3 kleine Fehler und im Slalom hätte ich mir eigentlich mehr vorgenommen, aber ich bin nicht so recht ins Fahren gekommen.“

Mit Daniel Danklmaier auf Platz 16 konnten sich vier ÖSV-Athleten in den Top-20 platzieren. Der Steirer, der nach dem Super-G auf Rang 12 lag, musste Slalom noch drei Plätze einbüßen.

Raphael Haaser, der am Vortag im Super-G sein Weltcupdebüt feierte und 23. wurde, schaffte es diesmal nicht in die Punkteränge. Der 22-jährige belegte Rang 32 und kann dennoch auf ein gelungenes Premierenwochenende zurückblicken.

Der Steirer Stefan Babinsky belegte den 35. Platz. Nach Rang 45 im Super-G konnte er noch einige Plätze gutmachen.

Johannes Strolz, 43. nach dem Super-G, fädelte am Weg zum Sprung in die Top-30 beim letzten Tor ein.

Mit dem heutigen Sieg holte sich Alexis Pinturault auch die kleine Kristallkugel in der alpinen Kombination. Der Franzose gewann zwei der drei Bewerbe und verwies Aleksander Aamodt auf den zweiten Platz. Dritter wurden ex aequo Matthias Mayer und Riccardo Tonetti (ITA).

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zur
3. Alpinen Kombination der Herren in Hinterstoder

FIS-Startliste – Kombi-Super-G in Hinterstoder
FIS-Liveticker – Kombi-Super-G in Hinterstoder
Zwischenstand – Kombi-Super-G in Hinterstoder
FIS-Startliste – Kombi-Slalom in Hinterstoder
FIS-Liveticker – Kombi-Slalom in Hinterstoder
FIS-Endstand – Kombi-Slalom in Hinterstoder

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Quelle: www.OESV.at 

Verwandte Artikel:

Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz. (Foto: © Archivio FISI Gio Auletta / Pentaphoto)
Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz. (Foto: © Archivio FISI Gio Auletta / Pentaphoto)

Zermatt – Der italienische Ski Weltcup Rennläufer Mattia Casse, der im letzten Winter nur an der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo teilnahm, träumt davon, seine guten Resultate der Saison 2019/20 zu wiederholen. Zudem hofft er, endlich einmal auf das Podest zu klettern. Der azurblaue Speedspezialist hatte sich im November 2020 während einer Riesentorlaufeinheit in Cervinia, am… Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz weiterlesen

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?
Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?

Sölden – In fünf Wochen ertönt am Rettenbachferner hoch ober Sölden der Startschuss für die Olympiasaison 2021/22. Sowohl die Frauen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesentorlauf. Eine große Party gibt es für die Fans noch nicht, aber man möchte langsam, aber sicher in die Normalität zurückkehren. Im vergangenen Winter gab es vor… Volles Haus beim Saison Opening in Sölden? weiterlesen

Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)
Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)

Fuschl am See – Die neuseeländische Ski Weltcup Rennläuferin Alice Robinson berichtet auf ihrem Instagram-Account, dass ihr Kindheitstraum wahr geworden ist. Sie ist aufgeregt, aber auch dankbar, als sie die Partnerschaft mit dem österreichischen Energydrinkherstellers Red Bull erwähnt. Der rote Stier auf dem Helm soll der jungen Athletin im Olympiawinter 2021/22 Flügel verleihen. Überdies will… Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie weiterlesen

Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison
Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison

Oberhofen am Thunersee – Der internationale Skiverband FIS hat die Termine für die bevorstehende Skieuropacupsaison 2021/22 bekanntgegeben. Die Herren bestreiten 38 Rennen. Zehn Slaloms und zehn Riesentorläufen stehen neun Abfahrten und neun Super-G’s gegenüber. Zwischen Zinal, Spindlermühle, Obereggen und Kvitfjell reisen die Männer viel umher. Das Finale geht in Soldeu, gelegen im pyrenäischen Zwergstaat Andorra… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Herren in der Saison 2021/22 weiterlesen

Banner TV-Sport.de