27 Dezember 2019

ÖSV News: Matthias Mayer fährt bei 1. Abfahrt in Bormio aufs Podest

Matthias Mayer fährt bei 1. Abfahrt in Bormio aufs Podest
Matthias Mayer fährt bei 1. Abfahrt in Bormio aufs Podest

Die Weihnachtspause war für die Speedfahrer in diesem Jahr besonders kurz. Nach der Absage der Gröden-Abfahrt, wurde diese in Bormio (ITA) nachgeholt. Der Kärntner Matthias Mayer fährt am ersten Bormio-Tag auf Rang drei. Der Sieg geht an Dominik Paris (ITA), Platz zwei belegt der Schweizer Beat Feuz.

Matthias Mayer fährt auch nach den Weihnachtstagen auf das Ski Weltcup Stockerl. Nach einer sehr guten Fahrt auf einer schlagigen Piste wurde lange an einen Sieg Mayers geglaubt. Paris und Feuz fuhren aber nochmals ein wenig schneller und so wird der Kärntner Dritter.

Matthias Mayer: „Ich habe geglaubt, dass es knapp wird, ein paar Hundertstel hier und da, aber vier Zehntel sind schon eine eigene Welt, die Dominik Paris hier gezeigt hat. Ich habe mir nichts geschenkt und ich werde versuchen ein wenig draufzulegen. Es wird jeder heute analysieren und schauen, wo die Fehler lagen. Paris hat immer wieder von Zwischenzeit zu Zwischenzeit Zeit herausgeholt, er war heute einfach sehr stark unterwegs.“

Zweitbester Österreicher wurde der Salzburger Hannes Reichelt, als 12.

Hannes Reichelt: „Es war Bormio-Like. Es schlägt einen runter, ich war eher schockiert, dass ich so weit hinter den Top-3 liege, so schlecht bin ich nicht gefahren. Morgen haben wir noch ein Rennen und da heißt es schneller zu fahren.“

Max Franz platzierte sich als 15., Otmar Striedinger wurde 20., Christopher Neumayer reihte sich auf Platz 27. und Daniel Danklmaier holte als 30. noch Weltcuppunkte. Vincent Kriechmayr bekam einen Schlag auf den Ski und konnte das Rennen nicht beenden.

Vincent Kriechmayr: „Ich habe sehr viel Kraft gespart für das morgige Rennen, damit hat es wenigstens etwas Positives. Es war sehr schlagig, war vom Schwerpunkt ein wenig zu weit innen und den Außenski hatte ich nicht 100% belastet. Zum Teil ist es ein Fahrfehler und zum Teil ist es blöd gelaufen. Der Frust war natürlich enorm, 0 Punkte im Weltcup sind sehr bitter und vor allem die Schrägfahrt ist mir sehr gut gelungen, war bis dahin wenigstens ein gutes Training.“

Christian Walder verletzte sich gestern beim Training, stand heute nicht am Start und morgen wird statt ihm Johannes Kröll in das Rennen gehen.

 

Daten und Fakten
3. Skiweltcup-Abfahrt der Herren in Bormio 2019/20

FIS-Startliste – 1. Abfahrtstraining in Bormio
FIS-Liveticker – 1. Abfahrtstraining in Bormio
FIS-Endstand – 1. Abfahrtstraining in Bormio
FIS-Startliste – Abfahrt der Herren (Ersatz Gröden)
FIS-Liveticker – Abfahrt der Herren (Ersatz Gröden)
FIS-Endstand – Abfahrt der Herren (Ersatz Gröden)

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Quelle: OESV.at

Verwandte Artikel:

Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?
Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?

Sorengo – Letzthin hat man über die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami nicht viel gehört. Sie trainiert fleißig und feilt am Material. Die Tessinerin, die als letzte Eidgenossin die große Kristallkugel gewonnen hat, will ihre körperlichen Wehwehchen hinter sich lassen und trotz einem eigenen, gezielten Trainingsprogramm im nächsten Winter aus dem Vollen schöpfen. So hat sich… Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen? weiterlesen

Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“
Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“

Fieberbrunn – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Manuel Feller kann sich freuen. In wenigen Wochen wird er 30 Jahre alt. Der Slalom- und Riesentorlaufspezialist blickt auf eine sehr gute Vorbereitung zurück und ist schmerzfrei. In Chile konnte man die ausgezeichneten Bedingungen nutzen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat der Tiroler gut sechs, sieben Skitage mehr… Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“ weiterlesen

Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin
Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin

Einsiedeln/Zermatt – Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener will hoch hinaus. Diesen Eindruck musste man gewinnen, als sich die Slalomspezialistin auf ungewohntes Terrain begab und mit zwei normalen Skiern die 70-m-Schanze von Einsiedeln bezwang. Die Skirennläuferin gibt zu, dass sie die nach Olympiasieger Simon Ammann benannte Schanze kennt und irgendwann keimte in ihr der Wunsch auf, da… Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin weiterlesen

In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen
In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen

Sölden – In fast genau vier Wochen steht in Sölden der Auftakt zur neuen Weltcupsaison auf dem Programm. Sowohl die Damen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesenslalom. Pistenchef Isidor Grüner und sein Team arbeiten auf Hochtouren. Frau Holle hat ihre Betten ausgeschüttet, und die Arbeiter wollen den Hang in einem optimalen Zustand… In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen weiterlesen

Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle
Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle

Åre/Au – Die schwedische Skirennläuferin Sara Hector entschied sich, Åre zu verlassen und nach Österreich zu ziehen. Die Riesentorlauf-Olympiasiegerin nennt für diesen Schritt strategische Gründe. Dazu zählen die Nähe zu den Trainings- und Wettkampfstätten. Zudem träumt die 30-Jährige von einem Leben in den Alpen. Sie sprach davon, dass jetzt der Zeitpunkt dazu gekommen sei. Auch… Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle weiterlesen