Home » Alle News, Damen News, Top News

ÖSV News: Nicole Schmidhofer beim Super-G in St. Moritz knapp am Podest vorbei

ÖSV News: Nicole Schmidhofer beim Super-G in St. Moritz knapp am Podest vorbei

ÖSV News: Nicole Schmidhofer beim Super-G in St. Moritz knapp am Podest vorbei

Der Super-G in St. Moritz (SUI) endete mit einem italienischen Doppelsieg – Sofia Goggia gewinnt mit nur 0.01 Sekunden Vorsprung auf ihre Teamkollegin Federica Brignone. Schmidhofer wird als beste Österreicherin Vierte und verpasst das Podest nur knapp.

Die Super-G-Weltmeisterin von 2017, Nicole Schmidhofer, kehrte mit guten Erinnerungen an den WM-Ort zurück. Sie konnte nicht ganz an die Leistung von 2017 anschließen, wurde mit +0.30 Sekunden Rückstand Vierte und damit beste Österreicherin. Den schwierigen Kurs bewältigte Goggia am Schnellsten – sie verlor während der Fahrt einen Stock und kämpfte sich mit einem ins Ziel. Platz zwei und drei gingen an die Technikspezialistinnen Brignone und Shiffrin.

Nicole Schmidhofer: „Ich kann noch ein bisschen besser Ski fahren, es war aber schon viel besser und knapper am Limit als das letzte Mal. Es ist ein Wechselbad der Gefühle: auf der einen Seite bin ich gut Ski gefahren und auf der anderen Seite ist es schade, dass es kein Podest geworden ist.“

Wie bereits in Lake Louise (CAN) lieferte Nina Ortlieb einen guten Lauf und wurde als zweitbeste Österreicherin Sechste. Die Vorarlbergerin teilt sich diesen sechsten Platz mit zwei weiteren Damen. Corinne Suter und Kajsa Vickhoff Lie kamen ebenso mit +0.87 Sekunden Rückstand in das Ziel.

Nina Ortlieb: „Ich habe Gas gegeben, es waren ein paar kleine Fehler dabei, aber darum geht es im Sport, dass man seine beste Leistung abruft und Gas gibt und dann möglichst weit vorne zu landen. Fehler machen alle, aber mit nur runterbremsen hat auch noch keiner gewonnen.“

Tamara Tippler verpasste nur knapp die Top-10 und belegte Rang 11. Anna Veith feierte ihr Super-G-Comeback und konnte als 26. Weltcuppunkte mit nach Hause nehmen.

Tamara Tippler: „Ich habe mir extrem schwer getan, der Wind hat den Schnee knapp über dem Boden verweht und da konnte ich die genauen Übergänge nicht erkennen.“

Michaela Heider konnte aufgrund eines Sturzes das Rennen nicht beenden. Nach der Erstuntersuchung sieht es so, als wäre es keine schwere Verletzung. Zur Sicherheit wird zu Hause eine MRT-Untersuchung durchgeführt.

Daten und Fakten
2. Skiweltcup-Super-G der Damen in St. Moritz 2019/20

FIS-Startliste – Super-G der Damen in St. Moritz
FIS-Liveticker – Super-G der Damen in St. Moritz
FIS-Endstand – Super-G der Damen in St. Moritz

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Quelle: OESV.at

Anmerkungen werden geschlossen.