30 November 2020

ÖSV News: OFFENER BRIEF an die Bundesregierung

Peter Schröcksnadel, Präsident des Österreichischen Skiverbandes
Peter Schröcksnadel, Präsident des Österreichischen Skiverbandes

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,
sehr geehrte Bundesministerinnen und Bundesminister!

Mit großer Aufmerksamkeit verfolgen wir die öffentliche Diskussion um den Start in die Wintersaison. Uns allen ist klar, dass der Wintersport einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten muss. Auch wir haben größtes Interesse, dass Skifahren im Winter 2020/21 keinen Anlass für weitere Covid-19-Infektionen liefert.  Seit Wochen bereiten sich die Betriebe darauf vor, den Wintersportlern in Österreich die bestmöglichen Sicherheiten zu gewährleisten. Es gibt strenge Hygienekonzepte, Platzbeschränkungen, Leitsysteme, Kameras zur Abstandskontrolle, Belüftungssysteme, geschultes Personal und Testkapazitäten. Zur Einschätzung der Gefahrenpotenziale steht die Expertise führender Infektiologen und Virologen zur Verfügung. Die Bemühungen und die Disziplin der Besucher haben sich bereits im vergangenen Sommer bewährt. Beispielsweise gab es in Tirol bei 3 Millionen Nächtigungen nur 55 nachgewiesene Infektionen.

Mit wachsender Sorge registrieren wir eine internationale Kampagne gegen den Wintersport, die von führenden politischen Entscheidungsträgern in unseren Nachbarländern geführt wird. Die alles andere als evidenzbasierte Dämonisierung des Wintertourismus erscheint uns eher als hilflose Ersatzhandlung. Außerdem liefert sie implizit den Vorwurf mit, dass jene Länder, die das Aufsperren ihrer Wintersporteinrichtungen erwägen, verantwortungslos handeln würden.

Umso mehr schätzen wir es, dass die Österreichische Bundesregierung diesem Druck aus Rom, Paris und Berlin/München standhält und klarstellt, dass diese Entscheidung eine souverän österreichische ist. Selbst die Europäische Kommission hat unmissverständlich festgehalten, dass sie in der diskutierten Frage keine Zuständigkeit hat. Auch ein finanzieller Ersatz könnte die Volksgesundheit nicht kompensieren.

Es steht außer Frage, dass die gesundheitspolitischen Aspekte Priorität haben. Die sportliche Betätigung in der freien Natur hat nachgewiesenermaßen einen positiven Einfluss gerade in physisch und psychisch belastenden Zeiten. Das gilt besonders auch für die jungen Menschen. Der Breitensport ist Teil unseres gesellschaftlichen Lebens, stärkt die Abwehrkräfte und beeinflusst nachhaltig die Gesundheit. Und er bildet für den Leistungssport die notwendige Grundlage. Der Wintersport ist nicht gleichzusetzen mit Party-Tourismus und ungezügeltem Après-Ski. Dass es dies in diesem Winter nicht mehr geben wird, darüber herrscht Konsens.

Im Namen hunderttausender Beschäftigter im gesamten Wintersport appellieren wir an Sie, sich in Ihrer konsequenten Linie nicht beirren zu lassen. Wir ersuchen Sie daher, sich weiterhin für den Wintersport einzusetzen und sicherzustellen, dass der Saisonstart ohne Verzögerung möglich ist. Der Skisport ist die eigentliche Grundlage für den Wintertourismus. Wir versprechen Ihnen, unseren Beitrag zu leisten, damit Österreich auch in diesem Winter Skination Nr.1 wird.

Mit freundlichen Grüßen,   

Peter Schröcksnadel, Präsident des Österreichischen Skiverbandes
Richard Walter, Präsident des Österreichischen Skischulverbandes

Verwandte Artikel:

Abgesagte Abfahrt von Beaver Creek wird in Gröden nachgeholt (Foto: @ Saslong Classic Club)
Abgesagte Abfahrt von Beaver Creek wird in Gröden nachgeholt (Foto: @ Saslong Classic Club)

St. Christina, 5. Dezember 2022 – Der Audi FIS Skiweltcup in Gröden wird heuer drei Entscheidungen umfassen. Am Donnerstag, 15. Dezember wird die in Beaver Creek (USA) ausgefallene Abfahrt auf der Saslong nachgeholt. Mit diesem Nachholrennen erfolgt somit in zehn Tagen der Auftakt zur 55. Saslong Classic am letzten Wochenende vor Weihnachten. Am Freitag, 16.… Abgesagte Abfahrt von Beaver Creek wird in Gröden nachgeholt weiterlesen

Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G von Lake Louise
Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G von Lake Louise

Cornelia Hütter steht erneut am Podest in Lake Louise (CAN). Diesmal musste sich die Steirerin Corinne Suter (SUI) um nur zwei Hundertstel Sekunden geschlagen geben und wurde Zweite. Mit am Podest steht Ragnhild Mowinckel (NOR) als Dritte. Die gestrige Abfahrt hat Cornelia Hütter aufgrund von Kopfschmerzen auslassen müssen. Beim Super G heute stand sie wieder… Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G von Lake Louise weiterlesen

Raphael Haaser wird als Fünfter bester Österreicher beim Super-G von Beaver Creek
Raphael Haaser wird als Fünfter bester Österreicher beim Super-G von Beaver Creek

Kein Podestplatz für die ÖSV-Läufer beim Super G in Beaver Creek (USA). Den Sieg machten sich erneut Aleksander Aamodt Kilde (NOR) und Marco Odermatt (SUI) untereinander aus. Der Norweger hatte wieder die Hundertstel auf seiner Seite und gewann das Rennen vor Odermatt auf Platz zwei und Alexis Pinturault (FRA) auf Platz drei. Raphael Haaser verpatzte… Raphael Haaser wird als Fünfter bester Österreicher beim Super-G von Beaver Creek weiterlesen

Matthias Mayer verpasst bei Beaver Creek Abfahrt nur knapp das Podest
Matthias Mayer verpasst bei Beaver Creek Abfahrt nur knapp das Podest

Bei der Herren Abfahrt in Beaver Creek (USA) schafften es leider keine Österreicher aufs Podest. Ganz oben am Podium steht erneut der Norweger Aleksander Aamodt Kilde, vor dem Schweizer Marco Odermatt und dem Kanadier James Crawford. Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer beendeten das Rennen in den Top-5! Matthias Mayer verpasste das Podest nur um eine… Matthias Mayer verpasst bei Beaver Creek Abfahrt nur knapp das Podest weiterlesen

Cornelia Hütter stürmt bei der Freitagsabfahrt in Lake Louise auf das Podest
Cornelia Hütter stürmt bei der Freitagsabfahrt in Lake Louise auf das Podest

Bei der Damen-Abfahrt in Lake Louise (CAN) gab es einen Stockerlplatz für die ÖSV-Damen! Die drei Damen am Siegerpodest trennten nur 0,06 Sekunden. Sofia Goggia (ITA) holte sich den Sieg, knapp vor Corinne Suter (SUI) und vor der Österreicherin Cornelia Hütter. Cornelia Hütter ging mit Startnummer 20 ins Rennen und landete nach einer sensationellen Fahrt… Cornelia Hütter stürmt bei der Freitagsabfahrt in Lake Louise auf das Podest weiterlesen