Home » Alle News, Damen News, Top News

ÖSV News: Stephanie Venier Fünfte beim Super-G in Sotschi

ÖSV News: Stephanie Venier Fünfte beim Super-G in Sotschi

ÖSV News: Stephanie Venier Fünfte beim Super-G in Sotschi

Stephanie Venier wurde als beste Österreicherin beim heutigen Ski Weltcup Super-G in Rosha Khutor Fünfte. Nach den Absagen der Abfahrtstrainings und der gestrigen Abfahrt, war dies der einzige Bewerb in Sotchi (RUS) in diesem Jahr. Anna Veith, Olympiasiegerin im Super-G 2014, konnte eine gute Fahrt zeigen und wurde Siebente.

Im Super-G läuft es momentan nicht ganz rund. In diesem Winter gab es in dieser Disziplin noch keinen Podestplatz für die ÖSV-Damen. Venier verpasste heute das Podest um 0.21 Sekunden und wird als beste Österreicherin Fünfte. Sie liegt damit hinter zwei Italienierinnen (Federic Brignone & Sofia Goggia) und zwei Schweizerinnen (Joana Hählen & Corinne Suter).

Stephanie Venier: „Ich glaube für Startnummer eins habe ich es ziemlich gut erwischt, nur im Mittelteil hat mir die Linie nicht wirklich gepasst, ich war nicht zu gerade und auch nicht zu rund, ich habe gepusht und den unteren Teil habe ich nicht so schlecht erwischt. Podium wäre natürlich cool gewesen, aber ich bin zufrieden und es ist ein Aufwärtstrend zu erkennen.“

Zweitbeste Österreicherin wurde Anna Veith. Sie holte bei den Olympischen Spielen im Super-G die Goldmedaille und kam somit mit einem guten Gefühl zurück nach Sotchi. Sie wurde mit einem Rückstand von 0.69 Sekunden Siebente.

Anna Veith: „Den oberen und den unteren Teil habe ich heute ganz gut erwischt, der Mittelteil war zum Teil ein bisschen zu gerade, da war das Tempo dann nicht so hoch, aber die Platzierung ist ok, es ist ein Schritt nach vorne. Es ist extrem hart nach einer Verletzung, man muss sehr hart zu sich selbst sein und konsequent arbeiten und wenn dann Schritte nach vorne gehen, tut das sehr gut!“

Nicole Schmidhofer, Nina Ortlieb und Tamara Tippler platzieren sich unter den Top-20. Elisabeth Reisinger, Mirjam Puchner, Ramona Siebenhofer und Christine Scheyer landen auf den Rängen 23, 25, 29 und 30. Siebenhofer ging trotz einer starken Erkältung und drei Tage im Bett an den Start.

Nicole Schmidhofer: „Ich bin von oben weg nicht richtig in das Fahren gekommen, auch im Mittelteil bin ich nicht schlecht gefahren, aber das letzte Gas geben hat mir gefehlt. Auch im unteren Teil bin ich einen zu weiten Weg gefahren und dann wird es schwierig.“

 

Ski Weltcup Daten und Fakten
4. Super-G der Damen in Rosa Khutor 2019/20

FIS-Startliste – Super-G der Damen in Rosa Khutor
FIS-Liveticker – Super-G der Damen in Rosa Khutor
FIS-Endstand – Super-G der Damen in Rosa Khutor

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Quelle: www.OESV.at

Anmerkungen werden geschlossen.