Home » Alle News, Herren News, Top News

ÖSV News: Vincent Kriechmayer musste sich in Saalbach mit Platz sechs begnügen

Vincent Kriechmayer musste sich in Saalbach mit Platz sechs begnügen

Vincent Kriechmayer musste sich in Saalbach mit Platz sechs begnügen

Bei der Ski Weltcup Abfahrt in Saalbach-Hinterglemm ging der Sieg an Thomas Dressen (GER). Vincent Kriechmayr wurde als Sechster bester Österreicher.

Für die ÖSV-Athleten gab es bei der heutigen Abfahrt in Saalbach keine Spitzenplätze. Den Sieg holte sich der Deutsche Thomas Dressen vor vier Schweizern. Trotz Fehlers setzte sich der Garmisch-Sieger auch diesmal durch und verwies Beat Feuz (SUI) mit 0,07 Sekunden auf den zweiten Platz. Dritter wurde Mauro Caviezel aus der Schweiz (+0,09 Sek.).

Noch am Vorabend wurde der obere Streckenteil vom Super G- Start aufwärts aufgerissen, die weichen Passagen mit Wasser bearbeitet wodurch sich die Piste am heutigen Renntag in ausgezeichnetem Zustand präsentierte. Beat Feuz brachte es auf den Punkt: Das Rennen heute war um 180 Prozent anders als das Training am Vortag. Gratulation an die Organisatoren.

Entschieden wurde das Rennen im letzten Streckendrittel von der Xandl Kurve bis zur Einfahrt in den Zielsprung. Schnellster im oberen Streckenteil war Mauro Caviezel. Er vergab den Sieg im Karussell. Das Gegenteil dazu der spätere Sieger Dressen. Er hatte gleich nach dem Start Schwierigkeiten, war weit von der Ideallinie entfernt und war glücklich, dass er nach einem „Tiefschnee-Ausflug noch die Ski an den Beinen hatte“. In weiterer Folge wirkte er aber locker und raste in den technischen Passagen noch zum Sieg. Beherrscht wurde die Abfahrt heute von den Schweizern. Sie belegten hinter dem Deutschen die Ränge zwei bis fünf.

Bester Österreicher wurde Vincent Kriechmayer, der mit 0,54 Sekunden Rückstand Sechster wurde. Ein Fehler im Mittelteil kostete dem Oberösterreicher eine bessere Platzierung. Dennoch die sechste Top 10 Platzierung in Folge für den 28-jährigen.

Vincent Kriechmayr: „Die Fahrt war gut. Ich war oben und unten der Schnellste, in der Mitte hat es nicht gepasst. Dort habe ich in der Traverse viel zu viel Zeit verloren, das muss ich analysieren.“

Matthias Mayer, der nach seiner Krankheit in den Weltcup zurückgekehrt ist, ereilte ein ähnliches Schicksal wie Kriechmayr. Auch er hatte einen gröberen Fehler im Mittelstück, welcher ihm viel Zeit kostete. Am Ende belegte der Kitz-Sieger mit 76 Hundertstel Rückstand den elften Rang.

Matthias Mayer: „Bei der Landung hat es mir den Außenski gefangen und hergebremst. Da habe ich einiges verloren. Ohne diesen Fehler wäre das Podest möglich gewesen.“

Daniel Danklmaier schwang mit 1,11 Sekunden Rückstand ab und belegte den 14. Platz. Der Steirer bestätigte damit seine gute Form der letzten Wochen.

Otmar Striedinger wurde mit 1,19 Sekunden Rückstand 19. und Christian Walder schaffte als 28. ebenfalls den Sprung in die Punkteränge. Max Franz und Johannes Kröll verfehlten diese knapp und wurden 33. beziehungsweise 35. Christoph Krenn hat aus gesundheitlichen Gründen auf den Start verzichtet.

Morgen steht der Super-G am Programm. Start ist um 11:00 Uhr. ORF1 überträgt live.

 

Ski Weltcup Daten und Fakten:
8. Skiweltcup-Abfahrt der Herren
in Saalbach-Hinterglemm 2019/20

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Startliste: Abfahrt der Herren in Saalbach
FIS-Liveticker: Abfahrt der Herren in Saalbach
FIS-Endstand: Abfahrt der Herren in Saalbach

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Quellen: OESV.at & saalbach.com

Anmerkungen werden geschlossen.