6 Februar 2021

ÖSV News: Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer feiern Doppelsieg beim Super-G in Garmisch.

ÖSV News: Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer feiern Doppelsieg beim Super-G in Garmisch. (Foto: © Markus Aichner / ÖSV)
ÖSV News: Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer feiern Doppelsieg beim Super-G in Garmisch. (Foto: © Markus Aichner / ÖSV)

Beim letzten Ski Weltcup Rennen vor der alpinen Skiweltmeisterschaft konnte der ÖSV einen Doppelsieg feiern. Vincent Kriechmayr, der bereits den Kitzbühel Super-G für sich entscheiden konnte, gewann vor Teamkollegen Matthias Mayer (+0,17 Sek.). Dritter wurde der Schweizer Marco Odermatt (+0,49 Sek.).

Vincent Kriechmayr, der mit Startnummer fünf ins Rennen ging, untermauerte mit einer fehlerfreien und angriffslustigen Fahrt seine derzeitige Topform im Super-G. Der Oberösterreicher feierte mit dem heutigen Erfolg seinen bereits achten Weltcupsieg und konnte die Führung in der Super-G Gesamtwertung ausbauen.

Vincent Kriechmayr: „Es war kein einfaches Rennen mit der Kurssetzung und der Piste. Die Verantwortlichen haben jedoch einen super Job gemacht. Mit einem Teamkollegen auf dem Podium zu stehen ist natürlich sehr cool und noch cooler, wenn man sich davor platzieren kann. Ich fahre jetzt zufrieden und mit einer breiten Brust zur WM nach Cortina.“

Der gestrige Dritte, Matthias Mayer, konnte auch im heutigen Rennen eine überzeugende Leistung abliefern und platzierte sich 17 Hundertstel hinter Kriechmayr auf dem zweiten Platz. Ein Fehler in der Schlusskurve kostete dem 30-Jährigen wohl den Sieg. Mit seinem sechsten Podestplatz in Folge konnte der Kärntner seine beeindruckende Serie fortsetzen.

Matthias Mayer: „Derzeit läuft es wirklich sehr gut: Die Abstimmung und das Skifahren passen einfach super. Das Battle mit Vinz ist lässig, wir matchen uns in den Trainings und auch bei den Rennen, das ist natürlich für beide von Vorteil. Ich fühle mich wohl und versuche diesen Schwung zur Weltmeisterschaft mitzunehmen.“

Drittbester Österreicher wurde Max Franz auf Rang sechs. Der Kärntner, der in der gestrigen Abfahrt das Podium knapp verpasst hatte, zeigte auch im heutigen Super-G eine beherzte Fahrt und holte sein bestes Super-G Ergebnis in dieser Saison.

Max Franz: „Ich bin mit dem Wissen hierhergefahren, dass es die letzten zwei Chancen für mich sind, bei der WM dabei sein zu können. Die Piste hier liegt mir und der Lauf ist mir ganz gut geglückt. Die beiden Ergebnisse in Abfahrt und Super-G heute tuen richtig gut. Jetzt freue ich mich auf die WM und will dort zeigen, dass ich sehr gefährlich sein kann.“

Weitere vier ÖSV-Athleten konnten sich in die Punkteränge platzieren. Daniel Danklmaier belegte den 15. Rang (+1,07 Sek.), Hannes Reichelt wurde 17. (+1,10 Sek.), Stefan Babinsky holte Platz 20 (+1,28 Sek.) und Christian Walder holte als 22. (+1,45 Sek.) ebenfalls noch Weltcuppunkte.

 

Daten und Fakten zum 5. Ski Weltcup-Super-G
der Herren in Garmisch Partenkirchen 2020/21

FIS-Startliste – Super-G der Herren in Garmisch
FIS-Liveticker – Super-G der Herren in Garmisch
FIS-Endstand – Super-G der Herren in Garmisch

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Super-G der Herren 2020/21

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Achtung noch nicht offiziell – Rennen läuft

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

In der Super-G Gesamtwertung konnte Kriechmayr mit seinem heutigen Erfolg die Führung weiter ausbauen. Der 29-Jährige hält nun bei 341 Punkten und hat damit vor den letzten beiden Weltcup Super-G 101 Punkte Vorsprung auf den Zweiplatzierten Matthias Mayer.

Quelle:  www.OESV.at

Verwandte Artikel:

Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika
Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika

Innsbruck – Am gestrigenDienstag wurden die Container für das chilenische ÖSV-Trainingslager verladen. Die Herren nehmen zehn Tonnen Material mit; für gut 60 Athleten werden 1000 Paar Skier nach Südamerika geflogen. Neben Torstangen, Zeitmessungsanlagen wird auch das Material für die optimale Präparierung der Latten auf die weite Reise geschickt. Alpinchef Herbert Mandl spricht davon, dass die… Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika weiterlesen

In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino
In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino

Cuneo/Ushuaia – Nach den mitunter katastrophalen Bedingungen auf den europäischen Gletschern sehen sich die Ski Weltcup Gruppen der italienischen Ski-Nationalmannschaften gezwungen, nach Südamerika zu reisen. In Ushuaia erleben sie winterliche Verhältnisse; ein mehr als zufriedenstellendes Training, auch wenn sie beinahe unzählige Flugkilometer abspulen müssen, ist hier möglich. Marta Bassino und Federica Brignone werden die ersten… In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen