Home » Alle News

ÖSV Paralympic Ski Team: Kühtai ist für den Weltcup gerüstet!

Im Pitztal konnte Claudia Lösch zuletzt zwei Super-G gewinnen. (Foto: ÖSV)

Im Pitztal konnte Claudia Lösch zuletzt zwei Super-G gewinnen. (Foto: ÖSV)

Ab Donnerstag, 15.12., werden in Kühtai die ersten Weltcuprennen der Saison ausgetragen. Den Veranstaltern ist es gelungen, eine perfekte Piste zu präparieren, um den Athletinnen und Athleten gute und faire Bedingungen zu ermöglichen.

Das Austria Skiteam Behindertensport wird mit dem gesamten Nationalkader sowie den meisten A- bzw. B- Kaderläuferinnen und –Läufern am Start sein.

Gerade in der WM-Saison sind die Rennen eine wichtige Standortbestimmung und die erste Chance, Punkte für den Gesamtweltcup zu sammeln. Bei den Stehenden Herren möchte Markus Salcher im RTL seine gute Form von den EC-Rennen im Pitztal mitnehmen. Für ihn gilt es, eine gelungene Mischung zwischen Risiko und Geschwindigkeit zu finden. Ein Podestplatz ist das große Ziel: „Wir haben im Sommer an der Technik gearbeitet. Oft kann ich alles umsetzen, aber erst beim ersten Weltcup-Rennen wird man sehen, wo ich stehe.“

Zeitplan Kühtai:
Donnerstag, 15.12. 2016
10.00 Start Slalom 1. Dg
13.00 Start Slalom 2.Dg

Freitag,, 16.12. 2016
10.00 Start RTL 1. Dg.
13.00 Start RTL 2. Dg.

Samstag, 17.12. 2016
10.00 Start RTL 1. Dg.
13.00 Start RTL 2. Dg.

Bei den sitzenden Damen wird die Saison wohl wieder auf einen Zweikampf Claudia Lösch gegen die Deutsche Anna Schaffehuber hinauslaufen. Zuletzt konnte Lösch zwei Super-G beim EC im Pitztal gewinnen, Schaffelhuber war im RTL erfolgreich. Auch in Kühtai werden die beiden wohl um die Spitze fighten.

„Ich habe hart trainiert um wieder vorne dabei zu sein. Mit dem neuen Monoski funktioniert es meist schon sehr gut, im Slalom muss ich noch tüfteln“, so Lösch. Bei den sitzenden Herren gilt es für Roman Rabl, der durch seine Matura etliche Trainingstage verloren hatte, wieder konstant seine Leistung zu bringen. Die übrigen Kadermitglieder werden versuchen ihre guten Trainingsleistungen abzurufen und vielleicht gelingt der eine oder andere Podestplatz.

Quelle:  www.OESV.at

Anmerkungen werden geschlossen.