Home » Alle News, Damen News, Herren News, Top News

ÖSV Präsident Schröcksnadel hat den Nationen Cup wohl schon abgeschrieben

ÖSV Präsident Schröcksnadel hat den Nationen Cup wohl schon abgeschrieben

ÖSV Präsident Schröcksnadel hat den Nationen Cup wohl schon abgeschrieben

Der Nationencup war für Peter Schröcksnadel schon immer ein besonderes Prestigeobjekt für den ÖSV, aber auch für ihn selbst. Jahrelang hat er auf diese Wertung hingewiesen, den Nationencup bei Interviews eingebaut und auf die Wichtigkeit dieses Glaspokals hingewiesen, der wie die Weltcupkugeln immer am Ende der Saison vergeben wird.

Der ÖSV-Präsidenten war wie ein einsamer Rufer im Schnee. Trotz seines Einsatzes, hat kaum jemand Notiz von dieser Wertung genommen. 30 Jahre haben die Österreicher, Jahr für Jahr, den Pokal beim Ski Weltcup Finale entgegengenommen.

Doch in diesem Jahr war alles anders. Nach dem Rücktritt des achtfachen Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher, war der Kampf um den Nationencup lange offen, und scheint sich nun zu Gunsten der Schweizer zu entscheiden.

Seit seiner Wahl zum ÖSV-Präsidenten 1990, hatte Österreich immer die Nase vorne. So lies sich Schröcksnadel bei der Ski WM 2019 in Are zu einer Aussage gegenüber dem Schweizer Präsidenten Urs Lehmann hinreisen: „Wenn der Tag kommt, an dem du mit deinen Schweizern vor uns den Nationencup gewinnst, höre ich sofort auf.“

Laut Blick.ch soll er dem Verbandschef der Eidgenossen bereits am Montag telefonisch gratuliert haben. „Servus Urs, ich glaube, die Entscheidung ist gefallen – ich gratuliere zum Sieg im Nationencup!“ wird Schröcksnadel zitiert.

Trotz eines Vorsprungs von 1031 Weltcuppunkten will Lehmann die Gratulation noch nicht annehmen. Lehmann gegenüber Blick.ch: „Österreich ist noch nicht geschlagen. Wenn das Programm trotz dem Coronavirus durchgezogen werden kann, gibt es noch 14 Rennen im Ski Weltcup. Und in 14 Rennen kann noch extrem viel passieren.“

Quelle:  Blick.ch

Anmerkungen werden geschlossen.