16 September 2020

ÖSV-Routinier Hannes Reichelt hat immer noch Spaß am Skirennsport

ÖSV-Routinier Hannes Reichelt ist hat immer noch Spaß am Skirennsport (Foto: © Hannes Reichelt / instagram)
ÖSV-Routinier Hannes Reichelt ist hat immer noch Spaß am Skirennsport (Foto: © Hannes Reichelt / instagram)

Radstadt – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Hannes Reichelt, der vor fünf Jahren Super-G-Weltmeister wurde, ist 40 Jahre alt und noch lange nicht müde. Nach seinem Kreuzbandriss arbeitet der Salzburger hart an seiner Rückkehr. Er hat Spaß im Training und hat sich schon große Ziele gesetzt. Der 13-fache Sieger eines Weltcuprennens steckt den Rückschlag, den er kurz vor dem letzten Jahreswechsel erlitten hat, souverän weg. Und trotzdem gesteht er, dass es leichter gewesen wäre, aufzuhören.

Hannes Reichelt biss die Zähne zusammen und entschied sich für den entschieden schwierigeren Weg zurück. Denn er sagt unverhohlen, dass er selbst entscheiden möchte, wenn das Karriere-Ende ansteht. Im Juli stand er bereits auf den Gletschern. Neben fünf Tagen Riesenslalomtagen standen auch zwei Abfahrtstage auf dem Plan. Dazu gesellte sich ein Super-G-Trainingstag. Bis zum ersten Rennen in Frankreich ist noch viel Zeit, und der ÖSV-Routinier will es allen noch einmal zeigen. In ihm lodert die Flamme der Begeisterung, auch wenn die Nordamerikarennen coronabedingt schon vor der Fixierung des FIS-Rennkalenders abgesagt wurden.

So möchte der stolze Jungvater gut in den Winter kommen und vorab mit seinen Mannschaftskollegen im Training mithalten. Ist das der Fall, besteht kein Zweifel, dass er den Wettstreit mit der Konkurrenz aufnehmen kann. Außerdem will Reichelt schon in Val d’Isère Punkte sammeln und im Januar vorne mitmischen. Eine Qualifikation für die alpine Skiweltmeisterschaft in Italien wäre schön, und es kann auch sein, dass er auch in der Olympiasaison 2021/22 mit dem saisonalen Höhepunkt in China die Skier anschnallt. Dann würde der Salzburger im 42. Lebensjahr stehen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: olympia.at

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier
Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier

Wien – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat einen erfolgreichen Skiwinter 2020/21 erlebt und möchte auch in der bevorstehenden Saison Großes erreichen. Nach dem Gewinn zweier WM-Medaillen und der kleinen Kristallkugel im Slalomweltcup kann man die Messlatte ruhigen Gewissens ein wenig höher legen. Der Kärntner will auch im Riesentorlauf und im Super-G weiter… Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer
Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer

Sölden – In rund einem Monat beginnt in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Mike Pircher und Ferdinand Hirscher wollen die ÖSV-Riesenslalomspezialisten an die Spitze führen. Es ist nicht einfach, zumal diese Disziplin bis vor kurzem das Sorgenkind der rot-weiß-roten Herren war. Andersrum kann man auch sagen, dass sowohl Pircher als auch Hirscher eine anspruchsvolle… Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer weiterlesen

Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen
Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen

Peking – Wenn im Februar 2022 die Olympischen Winterspiele in Peking über die Bühne gehen werden, werden die USA nur vollgeimpfte Athletinnen und Athleten in das Reich der Mitte entsenden. Das US-amerikanische Nationale Olympische Komitee gab gestern bekannt, dass alle, die die Vereinigten Staaten von Amerika im Zeichen der fünf Ringe repräsentieren wollen, bis Anfang… Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen weiterlesen

Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen (Foto: © Simon Jocher / instagram)
Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen (Foto: © Simon Jocher / instagram)

Schongau – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Simon Jocher hat vor einiger Zeit in Saas Fee die ersten Speedtrainingskilometer abgespult. Nun wird er in der Schweiz, in Südtirol und in Österreich seine Trainingszelte aufschlagen. Er freut sich, dass in Nordamerika die Saison 2021/22 eingeläutet wird. Das war im letzten Winter coronabedingt nicht möglich. Der 25-Jährige… Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen weiterlesen

Olympia ohne Fans, zum Zweiten?
Olympia ohne Fans, zum Zweiten?

Peking – Wenn vom 4 bis zum 20. Februar 2022 die Olympischen Winterspiele in der chinesischen Hauptstadt Peking über die Bühne gehen, kann es sein, dass es wie bei den unlängst zu Ende gegangenen Olympischen Sommerspielen keine Zuschauer gibt. Aufgrund der Corona-Krise müssten die Schlachtenbummler vor verschlossenen Türen stehen. Das ist die Aussage von René… Olympia ohne Fans, zum Zweiten? weiterlesen

Banner TV-Sport.de