Home » Alle News, Damen News

ÖSV-Speeddame Steffi Moser beendet schweren Herzens ihre Karriere

© Gerwig Löffelholz / Stefanie Moser

© Gerwig Löffelholz / Stefanie Moser

Reith im Alpbachtal – Die 1988 geborene österreichische Speedspezialistin Stefanie „Steffi“ Moser gab über die sozialen Medien das Ende ihrer sportlichen Laufbahn bekannt. Die Tirolerin, die im Dezember 2003 ihr erstes FIS-Rennen bestritt, ging im Februar 2005 erstmals bei einem Europarennen an den Start. 2007 dufte sie das erste Mal bei einem Weltcuprennen starten.

Bei der Junioren-WM zeigte sie 2008 ihre Klasse und belegte ein Jahr nach zwei vierten Rängen die Bronzemedaille in der Abfahrt. Auf kontinentaler Ebene konnte sie 15 Mal auf das Treppchen steigen und sieben Siege feiern.

Ferner sicherte sie sich die Abfahrtsgoldmedaille im Rahmen der österreichischen Staatsmeisterschaften 2013 und zehn volle Erfolge bei FIS-Rennen. Im Weltcup landete sie zwischen Februar 2012 und Dezember 2013 fünfmal unter den besten Zehn, zwei ausgezeichnete fünfte Ränge waren der größte sportliche Erfolg für die Tirolerin.

Beitrag von Steffi Moser auf ihrer Homepage: www.steffi-moser.com

Vielen herzlichen Dank an Euch alle,

schweren Herzens muss ich leider meine Ski-Karriere beenden, dies fällt mir ganz außerordentlich schwer, da ich mit Leib und Seele immer Skifahrerin war.

Die ganze Vorbereitung verlief bisher so vielversprechend, einerseits konnte ich nach der ganzen Verletzungsserie erstmals wieder voll trainieren und andererseits war ich mit dem Ungarischen Skiverband schon sprichwörtlich „handelseins“, in der kommenden Saison mit Edit Miklos im Weltcup für Ungarn an den Start gehen zu können. Sehr lange habe ich für diese noch einzige Chance um weiter im Weltcup an den Start gehen zu können, gekämpft, aber der ÖSV erteilt nach wie vor keine Freigabe, nicht einmal für ein Telefongespräch ist der Herr Präsident bereit – einfach schade!

Ganz anders hingegen Hans Pum, der immer wie ein Vater zu mir war und dem ich ganz viel zu verdanken habe – Hans ganz herzlichen Dank dafür.

Nach dieser für mich so schwierigen Entscheidung – meine Karriere zu beenden und somit den Skisport an den Nagel zu hängen– möchte ich mich bei meinen treuen Fans, allen Wegbegleitern ob Sponsoren, Trainer, Serviceleute, Ärzten, Therapeuten und vielen mehr ganz, ganz herzlich zu bedanken für die vielen schönen Jahre meiner Karriere. Bitte verzeiht mir, dass ich nicht jedem Einzelnen namentlich Danke sage, da ich ganz bestimmt einige dabei vergessen würde. Aber ohne meinem Hauptsponsor TANZHOTEL – Onkel Hansi und Vroni, wäre meine Skikarriere auch finanziell nicht möglich gewesen, ein ganz herzliches Vergelts Gott dafür.

Bei meinem Fanclub und meinen Wegbegleitern möchte ich mich noch bei einem gemütlichen Festl im Herbst bedanken und mich von meiner Ski-Karriere verabschieden, denn mit einem gewissen zeitlichen Abstand fällt mir dieser Abschied hoffentlich etwas leichter.

Für die vielen schönen gemeinsamen Jahre mit Euch möchte ich Danke sagen, ich wünsche Euch das Allerbeste und ein herzliches pfiat enk

Eure Steffi.

Quelle: www.steffi-moser.com

Bericht für Skiweltcup.TV: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.