27 Januar 2022

Olympia 2022: „Planai“-Sieger Linus Straßer will es auch in Peking wissen

Olympia 2022: „Planai“-Sieger Linus Straßer will es auch in Peking wissen
Olympia 2022: „Planai“-Sieger Linus Straßer will es auch in Peking wissen

München/Peking – Dank seines Erfolges beim Nachtslalom auf der Planai ist der deutsche Skirennläufer Linus Straßer quasi über Nacht zum Hoffnungsträger in Peking geworden. Der 29-Jährige krönte seine ausgezeichnete Vorstellung in Schladming mit einem Sieg. Noch nie hat ein DSV-Athlet dort gewonnen. Und wie alle anderen Bewerbe in dieser Slalomsaison war auch dieser Torlauf reich an Kuriositäten, Zwischenfällen und ungewohnten Resultaten. Straßer stört das nicht und er will auch in Peking erfolgreich sein.

Dabei sah die Welt wenige Tage zuvor noch etwas anders aus. In Kitzbühel fuhr der Deutsche nur auf Position 14. Einige kritische Stimmen wurden laut, die Straßers Form und Konstanz in Frage stellten. Doch auf steirischem Schnee zeigte er, was in ihm steckt. Der Sieg machte alle Kritiker mundtot. Sicher und aggressiv stand er auf den Skiern, der Triumph war ein Ergebnis aus beiden Faktoren.

Beim Sieg des Österreichers Johannes Strolz in Adelboden wurde Straßer Dritter. Mit diesem Resultat knackte er die Olympiaqualifikation. Dass er im letzten Rennen vor jenem in China als Erster abschwang, kann für die eigene Motivation nur eine Draufgabe sein. DSV-Sportdirektor Wolfgang Maier streut dem Mann vom TSV 1860 München Rosen und sieht in ihm einen der Schnellsten seiner Zunft, der auch flink und beweglich ist. Doch ab und zu ist er zu wild und ungestüm unterwegs.

Ein bisschen Pause steht nun an, ehe das Olympiatraining auf dem Programm steht. Anfang Februar geht’s nach China weiter. Am Selbstbewusstsein wird es nicht scheitern. Schließlich hat der Deutscheskiverband neben Straßer auch Lena Dürr und Kira Weidle zwei andere heiße Edelmetallanwärterinnen im Köcher. Es ist wichtig, konzentriert an die Sache heranzugehen und einfach die notwendige Leistung abzurufen. Dann ist alles möglich.

DAS DSV-ALPIN AUFGEBOT

Folgende Athletinnen und Athleten wurden vom DOSB für die Olympischen Winterspiele in Peking nominiert:

Damen
– Emma Aicher (SC Mahlstetten)
– Lena Dürr (SV Germering e.V.)
– Kira Weidle (SC Starnberg e.V.)

Herren
– Romed Baumann (WSV Kiefersfelden)
– Josef Ferstl (SC Hammer e.V.)
– Simon Jocher (SC Garmisch e.V.)
– Julian Rauchfuß (RG Burig Mindelheim),
Backup für Team-Event
– Andreas Sander (SG Ennepetal)
– Alexander Schmid (SC Fischen)
– Dominik Schwaiger (WSV Königssee e.V.)
– Linus Straßer (TSV 1860 München e.V.)

 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Entscheidungen der Olympischen Winterspiele 2022  

 

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: br.de

Verwandte Artikel:

Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“
Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“

Moûtiers – Im Jahr 2021 wurde der französische Skirennläufer Alexis Pinturault 30 Jahre alt. Mit dem Gewinn der großen Kristallkugel erfüllte er sich einen großen Traum. In der vergangenen Saison, die mit den Olympischen Winterspielen in Peking einen Höhepunkt aufwiesen, lief es für den Athleten nicht so gut. So konnte er sich lediglich über drei… Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“ weiterlesen

Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt
Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt

Wien – Seit dem Jahre 1949 findet in Österreich die Wahl der Sportler des Jahres statt, so auch heuer. Bei den Frauen triumphierte die Snowboarderin Anna Gasser. Für die Kärntnerin war es der bereits dritte Erfolg. Die Skispringerin Sara Marita Kramer und die Tischtennisspielerin Sofia Polcanova, die ebenfalls unter die besten Drei kamen, dürfen zufrieden… Österreichs Sportler des Jahres heißt David Alaba – Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt weiterlesen

Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können
Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können

Salzburg – Der österreichische Riesentorlaufspezialist Roland Leitinger war mit dem zweiten Platz, den er im Vorjahr beim Saison Opening am Rettenbachferner gestartet war, mehr als nur zufrieden. Doch die Freude währte nur kurz. Einige Zeit später zog er sich einen Kreuzbandriss zu. Der 31-Jährige hat mit der Ironie des Schicksals zu kämpfen. Immer, wenn er… Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können weiterlesen

Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká
Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká

Prag – Die dreifache Olympiasiegerin Ester Ledecká erholt sich offenbar noch von einer Verletzung, die sie sich im August zuzog. Neuesten Informationen zufolge brach sie sich das Schlüsselbein. Die erfolgreiche Ski Weltcup Rennläuferin und Snowboarderin begab sich sogar unters Messer. Verbandspräsident David Trávníček berichtete am Dienstag auf einer Pressekonferenz, dass er davon ausgehe und vielmehr… Nach Schlüsselbeinbruch – Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká weiterlesen

Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis
Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis

Tignes – Nach der Bekanntgabe von Saudi-Arabien als Ausrichter der asiatischen Winterspiele 2029, meldete sich der routinierte französische Skirennläufer Johan Clarey zu Wort. Der Olympiaabfahrtszweite von Peking ist fassungslos, auch wenn diese Winterspiele in den Medien kaum Erwähnung finden werden, ist es an der Zeit, dass man in Zukunft alles Mögliche in die Wege leiten… Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis weiterlesen