Alle News, Herren News »

Daniel Albrecht: Nach Sturz großes Fragezeichen um Söldencomeback!

Das Pech bleibt Daniel Albrecht treu. Beim heutigen Riesenslalom Training in Saas Fee, fädelte der Schweizer im Steilhang ein, stürzte und zog sich eine Verletzung im linken Knie zu. 
Die erste Diagnose ergab zum Glück, dass die Bänder nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden und es sich „nur“ um eine Zerrung handelt. 
Trotzdem wird er in den nächsten Tagen pausieren müssen. Damit gehen wichtige Trainingstage flöten, die er im Hinblick auf den Weltcup-Auftakt in Sölden (24. Oktober) dringend benötigt hätte. 
Albrecht-Coach Jörg Roten: «Nach diesem Zwischenfall müssen wir davon ausgehen, dass Sölden für Dani …

Alle News, Damen News »

Das Comeback der Lara Gut

Wenn am 23. Oktober die Damen zum ersten Riesenslalom Rennen der Saison an den Start gehen endet die lange Leidenszeit von Lara Gut. 389 Tagen nach ihrem verhängnisvollen Sturz in Saas Fee kehrt die 19-Jährige in den Skiweltcup Zirkus zurück.
„Im Sommertraining ging es ganz gut. Aber Sommer und Winter sind zwei verschiedene Sachen. Bis jetzt läuft alles bestens. Ob ich aber auch schnell genug bin sehe ich erst in Sölden im Ziel“, will Lara die Messlatte noch nicht zu hoch hängen.
„Es gibt noch viele Sachen zum Abstimmen. Vor allem im …

Damen News »

Aksel Lund und Julia: „Aloha, Liebe, Frieden und Zufriedenheit“

Seit Jahren ist es ein offenes Geheimnis. Aksel Lund Svindal (27) und Julia Mancuso (26) verbindet mehr als nur der Alpin-Rennsport. 
Doch weder Aksel Lund noch Julia wollten dies bisher bestätigen. Nun sind der Norweger und die Amerikanerin seit Sommer offiziell zusammen, wie «oe24» berichtet. Ein Bild auf der Homepage von Julia Mancuso bekräftigt dies deutlich. 
Svindal hat sich eigens einen Flug umbuchen lassen, um eine Woche Liebesurlaub mit seiner Julia in Hawaii zu verbringen. Das kam gut an. „Nach meinen Trainingslagern in Neuseeland und Argentinien hat es mich besonders gefreut, dass …

Herren News »

Stephan Görgl: „Ein neuer Trainer bringt immer neuen Input.“

Neu Herrenchef Matthias Berthold ist die Bürde seines Amtes bewusst: „Als Cheftrainer steht man in so einer Situation natürlich besonders im Vordergrund. Aber ich hab’ Druck sogar gern“, erklärte der 45-jährige Vorarlberger. Einmal mehr stellte er sich vor sein Team. Als deutscher Damen-Chef hatte er von „verwöhnten Österreichern“ gelesen. „Aber davon kann keine Rede sein.“ 
Auch wenn man im ÖSV Herrenlager in der letzten Saison bittere Momente erleben musste, wie die medaillenlosen Olympischen Spiele, gab es auch einige Lichtblicke: . „Ich habe vergangenen Winter meine bisher beste Saison gehabt“, sagt etwa …

Alle News, Damen News »

ÖSV Damen freuen sich auf die WM Saison 2010/11

Am 23. Oktober ist es endlich wieder soweit. Die Skiweltcup Damen starten in die WM Saison 2010/11. Ein Jahr nach ihrem erlittenen Kreuzbandriss gibt auch Nicole Hosp am Rettenbachgletscher ihr Comeback. 
Höhepunkt des Winters ist die Weltmeisterschaft im Februar in Garmisch-Partenkirchen. Die große Kristallkugel ist aber kein erklärtes Saisonziel für die Damen von Cheftrainer Herbert Mandl. Im Visier hat er jedoch den Gewinn kleiner Weltcup-Kugeln und ein paar WM-Medaillen. „Wir haben vier bis fünf Siegfahrerinnen, aber den Gesamtweltcup kann man nicht planen, der ist immer formabhängig“, erklärte Mandl am Mölltaler Gletscher. …

Alle News, Herren News »

Eine Gondel für den Hahnenkamm-Sieger 2010

Er ist einer der erfolgreichsten Athleten der Gegenwart: Hahnenkamm-Sieger Ivica Kostelic hat am 24. September die Gondel für seinen Kombinations-Sieg 2010 übernommen.
„Hahnenkamm-Sieger wollte ich immer schon werden“, betont der sympathische Kroate. „Davon hab ich schon als Bub geträumt.“ Doch erst seit zwei Jahren geht er zusätzlich zu den technischen Disziplinen auch bei Speedbewerben an den Start. 2008 war er in Kitzbühel daher nicht nur beim Slalom vom Ganslernhang zu sehen, sondern er gab im Super-G sein Debut auf der Streif. Eine besondere Bedeutung in seinem Sportlerleben hat die Familie, …

Alle News, Herren News »

Didier Défago fällt mit Kreuzbandriss für WM Saison 2010/11 aus

Schock für die ganze Schweiz und insbesondere für die Swiss Ski Speed Mannschaft. Olympiasieger Didier Défago (32) stürzte beim Super G Training in Zermatt und verletzt sich schwer.
Der 32-Jährige zog sich einen Kreuzbandriss sowie eine Zerrung des Innenbandes im linken Knie zu und fällt für die WM Saison 2010/11 aus. Dies ergab eine MRI-Untersuchunge im Krankenhaus von Sitten. Bereits am Samstag soll Defago im Spital La Tour in Genf von Teamarzt Oliver Siegrist operiert werden.
Laut Hans Spring, Medizin-Chef des Verbandes Swiss Ski, wird der Walliser «voraussichtlich für die ganze Saison» ausfallen.
Défago gewann …

Alle News, Damen News »

Kathrin Zettel will beim Saisonauftakt dabei sein

Am 23.10.2010 starten die Damen in Sölden mit einem Riesenslalom Rennen  in die neue Saison 2010/11. Noch steht in Frage ob mit oder ohne Kathrin Zettel.
Langwierige Knieprobleme und seit über 4 Monaten Schmerzen in der Hüfte verhinderten ein schmerzfreies Training in Neuseeland: „Ein normales Training ist für mich seit Mai nicht möglich. In Neuseeland waren die Schmerzen teilweise schon ziemlich stark, ein Training in nur sehr reduzierter Form möglich. Aber jetzt wird es immer besser“, erklärte Zettel.
Die anhaltenden Schmerzen beunruhigten auch Damencheftrainer Herbert Mandl. „Ich bin skeptisch, weil man nicht …

Alle News, Herren News »

Giuliano Razzoli zog sich Unterarmbruch zu

Der italiensche Slalom Olympiasieger Giuliano Razzoli zog sich bei einem Trainingunfall im argentinischen Cerro Castor einen Unterarmbruch zu und muss eine dreiwöchige Pause einlegen. Laut dem italienischen Ski-Verband FISI unterzieht sich der 25-jährige am Montag in Mailand einem operativen Eingriff.
Die Operation soll lediglich eine Vorsichtsmaßnahme sein die die Heilung beschleunigen soll. Der Start beim ersten Weltcup Slalomrennen in Levi, am 14. November  soll nicht gefährdet sein.

Alle News, Herren News »

Kalle Palander plant erneutes Comeback

Ex-Weltmeister Kalle Palander arbeitet an einem Comeback in den Skiweltcup. Beim Riesenslalom Weltcup-Auftakt in Sölden will er nach zweijähriger Verletzungspause wieder an den Start gehen.   
„Bei Ski-Tests im August war das Gefühl sehr gut“, erklärt der Finne gegenüber YLE sports. „Auch jetzt ist das Gefühl viel versprechend, daher habe ich entschieden, in den Weltcup zurückzukehren.“
Palander laborierte die letzten zwei Jahre an den Folgen einer Schienbeinverletzung und bestritt sein letztes Weltcup-Rennen im Januar 2008.
Der inzwischen 33-Jährige ist sich bewusst dass dies wohl sein letzter Versuch sein wird noch einmal im Alpinen …