4 November 2021

Pepi Ferstl möchte topfit bei den Olympiarennen überzeugen

Pepi Ferstl möchte topfit bei den Olympiarennen überzeugen
Pepi Ferstl möchte topfit bei den Olympiarennen überzeugen

Traunstein – In Kürze starten die Speedspezialisten in Lake Louise in den alpinen Skiweltcupwinter 2021/22. Die Freude auf die kommende Saison ist groß; in Peking wartet mit den Olympischen Winterspielen ein Höhepunkt auf die Ski-Asse. Pepi Ferstl, der sich im Rahmen der Vorbereitung in Sölden verletzt hat, geht es etwas besser. Derzeit spult er das Rehabilitationsprogramm ab und muss etwas pausieren. Er wird trotzdem in die USA fliegen und sich in Copper Mountain auf die Rennen in Kanada vorbereiten.

Auf den Gesundheitszustand seiner Teamkollegen angesprochen, meint Ferstl, dass Thomas Dreßen seit längerer Zeit verletzt sei. Trotzdem besticht er durch Fortschritte. Manuel Schmid hat sich im Sommertraining verletzt. Den saisonalen Höhepunkt im Reich der Mitte sieht Ferstl natürlich als großes Highlight, das aber nicht dort stattfindet, wo der Wintersport beheimatet wird. Der Gedanke ist groß, schließlich geht es nur alle vier Jahre um Edelmetall im Zeichen der fünf Ringe. Da die Generalproben im Weltcup coronabedingt ins Wasser fielen, weiß niemand, was auf einem zukommt. Die neu angelegte Strecke wird viele Überraschungen bieten.

So liegt es an der Einstellung des Athleten selbst, wie er drauf ist und wie seine Vorbereitung aussieht. Abgesehen davon sind Welttitelkämpfe und Olympische Spiele immer für eigene Geschichten zu haben. Der frühere DSV-Athlet Felix Neureuther sorgte mit der Aussage um einen denkbaren Boykott für Furore, da in China die Menschenrechte nicht immer mit Samthandschuhen angegriffen werden. Ferstl weiß nicht, ob ein Verzicht der richtige Weg ist. Für ihn könnten es auch europäische Winterspiele geben, wo die Biathleten, die alpinen Skirennläufer und die Skispringer in drei verschiedenen Ländern antreten. Aber da die Spiele nun in China stattfinden, muss man das Beste aus der Situation machen. Trotzdem hofft er auf einen Kurswechsel.

Ferstl, der die Super-G-Pläne der FIS kritisiert, würde auch den Umfang der Rennen ein bisschen zu minimieren. Von Interesse wäre es, wenn man vereinzelte Rennen spektakulärer machen würde. So könnte man die Aufmerksamkeit steigern, zumal auch für ihn das Saison Opening in Sölden zu früh auf dem Kalenderblatt steht. Eine Doppelabfahrt stößt auch nicht auf Gegenliebe. Aber das Positive ist der Mannschaftsgeist im Rahmen der DSV-Speedgruppe, selbst wenn der Skirennsport primär eine Einzelsportart ist.

Da sich das Training stark geändert hat und disziplinspezifischer geworden ist und es zu früheren Zeiten mehr Allrounder gab, trainiert Ferstl auch im Riesentorlauf. In der Grundlagendisziplin kann man alles herausholen. Ferner will der deutsche Skirennläufer, der sich beim Heimrennen in Garmisch-Partenkirchen verletzte und somit die Ski-WM in Norditalien verpasste, mit Spaß überzeugen. Erst dann kann er seine Höchstform abrufen. Mit guter Laune kann er viel erreichen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport1.de

Verwandte Artikel:

LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Beaver Creek am Samstag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 19.00 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Beaver Creek am Samstag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 19.00 Uhr

Beaver Creek – Am Samstag sind wieder die Abfahrtsspezialisten an der Reihe. Nach zwei Super-G’s im nordamerikanischen Beaver Creek bestreiten sie nun zwei Abfahrten auf der selektiven „Birds of Prey“. Wenn man die beiden Super-G’s als Gradmesser ansieht, könnten Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen und Marco Odermatt aus der Schweiz durchaus bei der Abfahrt auf… LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Beaver Creek am Samstag – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 19.00 Uhr weiterlesen

LIVE: 2. Abfahrt der Damen am Samstag in Lake Louise - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 20.30 Uhr
LIVE: 2. Abfahrt der Damen am Samstag in Lake Louise - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 20.30 Uhr

Lake Louise – 24 Stunden nach der ersten Abfahrt steht für die Damen im kanadischen Lake Louise die nächste Abfahrt auf dem Programm. Die Italienerin Sofia Goggia deklassierte beim ersten Rennen die Gegnerinnen quasi nach Belieben und fuhr sie in Grund und Boden. Sie ist die große Favoritin auf den Sieg. Um 20.30 Uhr (MEZ)… LIVE: 2. Ski Weltcup Abfahrt der Damen am Samstag in Lake Louise – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 20.30 Uhr weiterlesen

Sofia Goggia gewinnt souverän 1. Lake Louise Abfahrt am Freitag
Sofia Goggia gewinnt souverän 1. Lake Louise Abfahrt am Freitag

Lake Louise – Am heutigen Freitagabend fand die erste Abfahrt der Damen im kanadischen Lake Louise statt. Dabei zeigte sich die azurblaue Skirennläuferin Sofia Goggia in einer beachtlichen Frühform. Die Disziplinenwertungssiegerin der vergangenen Saison gewann in einer Zeit von 1.46,95 Minuten und verwies die US-Amerikanerin Breezy Johnson (+1,47) und die Österreicherin Mirjam Puchner (+1,54) mehr… Sofia Goggia deklassierte die Konkurrenz in der 1. Ski Weltcup Abfahrt von Lake Louise weiterlesen

Mirjam Puchner stürmt bei Freitagsabfahrt in Lake Louise auf das Podest
Mirjam Puchner stürmt bei Freitagsabfahrt in Lake Louise auf das Podest

Lake Louise – Mirjam Puchner fährt bei der ersten Saisonabfahrt auf Rang drei. Die Salzburgerin holt damit ihren dritten Stockerlplatz ihrer Karriere und führt ein starkes ÖSV-mannschaftliches Ergebnis an. Der Sieg geht mit einem großen Vorsprung an die Italienerin Sofia Goggia, vor der US-Amerikanerin Breezy Johnson. Das erste Abfahrtsrennen der Saison stand im Zeichen von… Mirjam Puchner stürmt bei Freitagsabfahrt in Lake Louise auf das Podest weiterlesen

Aleksander Aamodt Kilde gewinnt 2. Super-G in Beaver Creek
Aleksander Aamodt Kilde gewinnt 2. Super-G in Beaver Creek

Beaver Creek – Am heutigen Freitagabend wurde in Beaver Creek der zweite Super-G der Herren in der Olympiasaison 2021/22 ausgetragen. Dabei hatte der Norweger Aleksander Aamodt Kilde in einer Zeit von 1.10,26 Minuten die Nase vorn. Der Schweizer Marco Odermatt, der gestern als Erster abschwang, schrammte um drei Hundertstelsekunden am zweiten Erfolg binnen 24 Stunden… Aleksander Aamodt Kilde gewinnt 2. Super-G in Beaver Creek weiterlesen

Banner TV-Sport.de