Home » Alle News, Herren News, Top News

Peter Fill im einzigen Probelauf in St. Moritz nicht zu stoppen

Peter Fill im einzigen Probelauf in St. Moritz nicht zu stoppen

Peter Fill im einzigen Probelauf in St. Moritz nicht zu stoppen

St. Moritz – Die Abfahrtsspezialisten bestritten am heutigen Dienstag ihren ersten Probelauf auf der Cervinia-Rennpiste. Dabei war der Südtiroler Peter Fill in einer Zeit von 1.39,30 Minuten der Schnellste. Zweiter wurde der Eidgenosse Beat Feuz (+0,12). Fills Teamkollege Christof Innerhofer (+0,17) konnte zufrieden sein und belegte den dritten Rang.

Hätte sich Aksel Lund Svindal bei der Abfahrt in Kitzbühel nicht schwer verletzt, wäre ihm die kleine Disziplinenkugel wohl sicher gewesen. Der Norweger konnte die Abfahrten in Lake Louise, Beaver Creek, Gröden und Wengen für sich entscheiden. Bei den Rennen in Garmisch-Partenkirchen, Jeongseon, Chamonix und Kvitfjell, konnte er verletzungsbedingt nicht mehr antreten.

Trotzdem liegt er ein Rennen vor Saisonende noch immer, wenn auch punktgleich mit dem Südtiroler Peter Fill, mit 436 Weltcuppunkten in Führung. Sollte die Weltcupfinale-Abfahrt wetterbedingt abgesagt werden, könnte sich der Wikinger, nach 2012/13 und 2013/14, über seine dritte Abfahrtskugel freuen.

Wird das Rennen ausgetragen, können sich die Fans auf einen Südtiroler Showdown freuen. Peter Fill hat vor dem letzten und entscheidenden Rennen lediglich einen Vorsprung von vier Punkten auf seinen Teamkollegen und Freund  Dominik Paris. Aber auch Svindals Landsmann Kjetil Jansrud (- 54 Weltcuppunkte) und der Franzose Adrien Théaux (- 66) können sich noch Hoffnungen machen.

Bester Österreicher wurde Vincent Kriechmayr (+0,64) auf Platz vier. Carlo Janka (+0,74), ein weiterer Swiss-Ski-Vertreter, fuhr auf Position fünf. Der Norweger Kjetil Jansrud (+0,84) schwang als Sechster ab. Einen guten Probelauf spulte der Deutsche Andreas Sander (+0,92) ab, der mit der Startnummer 1 das Training eröffnete und lange in Führung lag und am Ende Siebter wurde. Achter wurde der US-Amerikaner Travis Ganong (+0,95).

Die besten Zehn des heutigen Trainings wurden mit dem Wikinger Aleksander Aamodt Kilde (+1,10) und dem Steirer Klaus Kröll (+1,30) abgerundet. Der Salzburger Hannes Reichelt (+1,36) schwang als Zwölfter ab. Seine Teamkollegen Romed Baumann (+3,40) und Otmar Striedinger (+3,59) belegten die Ränge 20 und 22. Als einziger Athlet kam Dominik Paris aus dem Ultental nicht ins Ziel. Auch der Probelauf der Herren wurde – ähnlich wie bei den Damen – von zahlreichen Torfehlern gekennzeichnet.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

09-endstand-abfahrtstraining-herren-stmoritz-2016

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.