19 November 2019

Peter Fill und Emanuele Buzzi freuen sich auf ihr Comeback in Lake Louise

Peter Fill will in Lake Louise gut in den Speedwinter starten (Foto: © Peter Fill / Facebook)
Peter Fill will in Lake Louise gut in den Speedwinter starten (Foto: © Peter Fill / Facebook)

Copper Mountain – Die vier azurblauen Speedspezialisten Christof Innerhofer, Emanuele Buzzi, Peter Fill und Dominik Paris arbeiten gemeinsam mit Matteo Marsaglia, Mattia Casse und Federico Simoni am Feinschliff für die bevorstehende Saison. Sechs der sieben aufgezählten Herren haben in diesem Winter noch kein Rennen bestritten. Lediglich Paris stand beim Riesenslalom am Rettenbachferner in Sölden am Start. Er konnte sich jedoch nicht für das Finale der besten 30 qualifizieren.

Das italienische Septett arbeitet unter der Leitung von Alberto Ghidoni in Copper Mountain. In zwei Wochen beginnt im kanadischen Lake Louise der Speedwinter 2019/20. Innerhofer wird die Trainingsläufe bestreiten und dann seine Entscheidung bekanntgeben, ob er beim Rennen selbst an den Start gehen wird oder nicht. Nach seinem Kreuzbandriss im linken Knie, den er sich bei einem Sturz im Rahmen der Italienmeisterschaften im März zugezogen hat, muss er noch etwas aufpassen. Die Einheiten im US-Bundesstaat Colorado dienen dazu, Motivation und Selbstbewusstsein zu tanken.

Peter Fill musste auch etwas vorsichtiger sein. Er musste den vergangenen Winter nach dem Heim-Super-G in Gröden vorzeitig abbrechen. Nun ist der 37-Jährige (er feierte in Copper Mountain seinen Geburtstag, Anm. d. Red.) wieder gut drauf. Die Probleme sind verschwunden; er ist bereit für seinen Renneinsatz in Kanada.

Ähnliches gilt für Emanuele Buzzi, der auf die vergangene Abfahrt in Wengen mit einem lachenden und weinenden Auge blickt. Mit dem sechsten Rang auf der Lauberhornstrecke erreichte er sein bestes Ergebnis im Ski Weltcup, doch ein Sturz nach der Zieldurchfahrt … Der Rest ist bekannt. Und der Ultner Dominik Paris befindet sich in einer sehr guten körperlichen Verfassung.

Federico Liberatore fliegt in Kürze von München nach Finnland. In Levi steht sein erster Weltcup-Slalomeinsatz an. Er verweist auf eine sehr gute Vorbereitung in Zinal. In der Schweiz waren die Bedingungen optimal. Er freut sich auf sein Rennen und wird gleich in Skandinavien bleiben. Dort stehen auch die ersten Riesenslaloms im Europacup Ski Winter 2019/20 an.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: www.neveitalia.it, raceskimagazine.it

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver
Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver

Saas Fee – Die französische Riesentorlaufspezialistin Tessa Worley trainiert mit dem cisalpinen Damenteam in der kommenden Woche, einen Monat vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison, in Saas Fee. Gestern sind die Blues-Frauen in die Schweiz aufgebrochen. Die Athletin aus Grand-Bornand berichtet, dass man sich in der letzten Vorbereitungsphase befindet und nun einen Gang zulegt,… Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)
Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Johan Clarey bricht sich bei Trainingssturz die Nase. (Foto: © HEAD/Francis Bompard/Agence Zoom)
Johan Clarey bricht sich bei Trainingssturz die Nase. (Foto: © HEAD/Francis Bompard/Agence Zoom)

Saas Fee – Nach Matthieu Bailet vor 14 Tagen  erhielt nun auch Johan Clarey Besuch von der Verletzungshexe. Beim Super-G-Training mit dem französischen Speedteam stürzte der Skifahrer aus Savoyen am Freitag in Saas Fee. Der Super-G-Vizeweltmeister von 2019 brach sich dabei die Nase. Zudem schwoll sein Gesicht auf. Man kann auch sagen, dass der Angehörige… Johan Clarey bricht sich bei Trainingssturz die Nase weiterlesen

Banner TV-Sport.de