Home » Alle News, Herren News, Top News

Peter Gerdol übernimmt das Zepter von FIS-Renndirektor Atle Skaardal

Peter Gerdol übernimmt das Zepter von FIS-Renndirektor Atle Skaardal ( Foto: © Hahnenkamm.com)

Peter Gerdol übernimmt das Zepter von FIS-Renndirektor Atle Skaardal ( Foto: © Hahnenkamm.com)

Dubrovnik – Nach 14 Jahren zieht sich der Norweger Atle Skaardal aus der Funktion des FIS-Rennsportdirektors aus dem Amt des FIS-Renndirektors der Damen zurück. Der mehrfache WM-Medaillengewinner macht Platz für Peter Gerdol. Der Wikinger, der in Österreich lebt, wird zum technischen FIS-Experten für Großprojekte wie etwa den Olympischen Winterspielen 2022 in China. Ein weiteres, großes Tätigkeitsfeld wird das Projekt im Bereich des Verletzungsüberwachungssystems sein.

Skaardal übergibt also den Ball an den einstigen FIS-Europacupkoordinator Peter Gerdol. Letzterer fühlt sich geehrt, wenn der Weltskiverband an seine Fähigkeiten glaubt und ihm die Möglichkeit gab, in der Karriere einen großen Schritt nach vorne zu setzen. Die Übernahme der Arbeit, die 14 Jahre lang vom Norweger mit der größtmöglichsten Hingabe geführt wurde, ist eine neue Herausforderung. Gerdol ist sehr motiviert und möchte das Team um sich natürlich erhalten.

Die Teilnahme an den Sommerinspektionen wird sein erster Schritt sein. So kann sich Gerdol mit allen ihm noch nicht bekannten Organisatoren in Verbindung setzen und den Weg für die bevorstehende Saison optimal beschreiten. Eines seiner ersten Ziele wird die Integration in sein künftiges Team sein. Dabei geht es um Jean-Philipp Vulliet (Renndirektor Damen Weltcup Speed), Markus Mayr (Renndirektor Damen Weltcup, Technik), Andreas Krönner (technischer Operationsmanager) und Giulia Candiago. Letztere ist als Koordinatorin für die neuen Medien im Einsatz.

Gerdol will zuhören und beobachten, was sowohl die Interessensgruppen als auch der Markt fordern wird. Dann möchte er anpacken. So ist es ein weiteres Ziel, den langfristigen Mehrwert für den Weltcup der Damen zu schaffen.

Bericht für skiweltcup.tv. Andreas Raffeiner

Quelle: www.fis-ski.com

Anmerkungen werden geschlossen.